Mein Name ist Andreas Börnicke. Ich bin 42 Jahre alt.
Ich bin diplomierter Pflegefachmann (DN1-Anerkennung SRK) und ausgebildeter Pflegedienstleiter.
Im Bereich Pflege bin ich jetzt seit 20 Jahren tätig.
Im Jahre 2002 wechselte ich von Deutschland in die Schweiz.
In meinem kurzen Erfahrungsbericht möchte ich dem Leser die Möglichkeit geben etwas zu erfahren über meine Motivation zu diesem Schritt, über Menschen die mir halfen und meine Erfahrungen während der letzten 7 Jahre.

Ich war mit meiner beruflichen Situation in Deutschland immer mehr unzufrieden. Altenpflege in Deutschland hieß:
Zuwenig Personal für zu viele Klienten, starre Hierarchien, schlechte Bezahlung.
Der Pflegeberuf insgesamt hatte und hat?,- in Deutschland eine miserable gesellschaftliche Akzeptanz.
Anerkennung erhielt man in der Öffentlichkeit nicht, wenn man sagte, dass man in einem Altenpflegeheim arbeitet.
So war ich auf der Suche nach etwas Neuem, ohne meinen Beruf aufgeben zu müssen.

Alles begann mit einem Telefonat mit Angelo M. Stecher. Er ist der Inhaber der gleichnamigen Schweizer Consulting die sich darauf spezialisiert hat Menschen mit Berufen aus dem sozialmedizinischen /pflegerischen Bereich bei der Jobsuche professionell zu begleiten.
Aufmerksam auf ihn wurde ich durch eine Fachzeitschrift.
Der erste telefonische Kontakt war für mich ungemein vertrauensbildend. Er konnte insbesondere auf die vielen drängenden Fragen, die mit den kommenden Veränderungen zusammenhingen, durch seinen eigenen Erfahrungen im Gesundheitswesen von Deutschland und der Schweiz, sehr einfühlsam eingehen. Dieses erste Gespräch war maßgebend für die weitere Zusammenarbeit.

Es vergingen nicht einmal 4 Wochen und die Stecher Consulting organisierte eine perfekte Schnuppertour in die Schweiz. Ich selbst hatte mit der Planung der Tour sowie mit Terminvereinbarungen und Klärung der Unterbringung nichts zu tun. Das übernahm die Stecher Consulting für mich. Ebenso entstanden für mich keinerlei Kosten (Ausnahme natürlich die Reisekosten und allfällige kleinere Kosten bei der Übernachtung sowie Verpflegungskosten).
Ich stellte mich in drei Einrichtungen der Langzeitpflege vor und bekam tatsächlich auch drei interessante Angebote.
Auch bei der Entscheidungsfindung wurde ich von Angelo M. Stecher kompetent und einfühlsam beraten.
Es folgten der Umzug meiner Familie in die Schweiz und Jahre erfolgreicher Arbeit. Der regelmäßige Austausch mit Herr Stecher hat mir geholfen im neuen Land und in einer neuen Berufswelt anzukommen.
Der Schritt in die Schweiz zu gehen erwies sich als richtig und gut.

Und auch in jüngster Zeit konnte mir die Stecher Consulting bei meiner beruflichen Neuorientierung helfen.
Ich arbeite jetzt als Betreuer und Ressortverantwortlicher Pflege mit und für Menschen mit Behinderung.
Ich fühle mich sehr wohl und bin begeistert von meiner neuen Aufgabe.

Wieso gefällt mir das Arbeiten in der Pflege in der Schweiz und die Möglichkeit hier zu leben:
- Der Personalschlüssel in Schweizer Heimen ist häufig mehr als doppelt so hoch - deshalb kann man in der Schweiz eine kundenadäquate Pflege anbieten
- Es wird Wert auf anspruchsvolle Weiter- und Fortbildungen gelegt
- Der gute Verdienst ist ein Spiegel der sozialen Anerkennung meines Berufes (und anderer medizinischen Berufe) in der Schweiz
- Mein Lebensstandard ist in der Schweiz deutlich gestiegen.
- In allen von Herrn Stecher vorgeschlagenen Einrichtungen stimmte das Betriebsklima.

Ich möchte auf diese Art die Gelegenheit nutzen noch einmal herzlichen Dank zu sagen für die individuelle Begleitung und fachkompetente Unterstützung durch die Stecher Consulting.

Andreas Börnicke, 2. Dezember 2009

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com