Anfang 2008 habe ich mir Gedanken über meinen damaligen Job gemacht, ich habe bereits nach meiner Ausbildung 2003 eine Stelle als leitende MTRA in München bekommen und war im Grunde auch sehr zufrieden. Das Problem war nur wie sollte ich mich steigern und vorallem was kann ich noch in der Abteilung erreichen wenn ich bereits alles erreicht habe was mir diese Stelle bieten konnte.
Ich habe angefangen viel hin und her zu überlegen und bin letzendlich zu dem Entschluss gekommen offen für Neues zu sein. Da ist mir der Gedanke "Warum nicht in die Schweiz?" gekommen. Das Land hat mich schon während der Ausbildung zur MTRA beschäftigt, da ich sehr von der Landschaft und vorallem den Bergen angetan war, die schweizer Mentalität sehr zugesagt hat und vorallem stark an der Arbeitsweise und -einstellung interessiert war. Ich habe mich an die DVTA-Zeitschrift zurückerinnert und hab rein aus neugier im Internet zu stöbern angefangen. Kurzerhand bin ich von DVTA zu "Arbeiten in der Schweiz" und letzendlich auf die Consulting Firma Stecher gestossen.
Da Fragen nichts kostet habe ich mich für ein paar ausgeschriebene Stellen interessiert und eine Anfrage gestartet. Herr Stecher hat mich prompt kontaktiert alle Fragen beantwortet und sich wirklich Zeit gelassen mir alles zu erklären, ich habe mich von Anfang an wohl und willkommen gefühlt. Kurzerhand habe ich Herrn Stecher meine Bewerbungsunterlagen zugesandt und war gespannt ob wirklich was dabei rauskommt. Herr Stecher hatte für mich 4 Vorstellungsgespräche vereinbart und ich musste mich nur um Urlaub und die Fahrt zu den Vorstellungsgesprächen die an 3 Tagen waren kümmern. Es war alles super organisiert und durchdacht. Bei dem mir die Frage aufgekommen ist wieviel mich das wohl Kosten wird, zu meiner Freude ist es für die Arbeitnehmer vollkommen kostenlos und das für einen top Service was man in Deutschland gar nicht suchen braucht.
Anders als in Deutschland gewohnt hat ein Vorstellungsgespräch 2-4 Stunden gedauert, es wurde der ganze Arbeitsbereich gezeigt, mit allen Angestellten der Abteilung bekannt gemacht, Untersuchungen mitangesehen, Gehaltsvorstellungen, Dienstpläne und Urlaub und Ziele genau besprochen, zum Teil inkl. Mittagessen einfach von Anfang an eine sehr positive Atmosphäre die in Deutschland mittlerweile Mangelware ist.
Als ich wieder in Deutschland war hatte ich die Qual der Wahl, werde ich kündigen und somit meine Stelle in Deutschland aufgeben? Werde ich wirklich in die Schweiz gehen? Welche Stelle sagt mir überhaupt am meisten zu?
Ich bin jetzt seit 1,5 Jahren in der Schweiz, habe mich letztendlich entschieden Grenzgänger zu werden und pendle regelmässig nach Deutschland. Ich bereue es bis heute nicht in die Schweiz gegangen zu sein. Die Arbeitskollegen sind echt freundlich und hilfsbereit, die schweizer Präzision und Zielorientiertheit ist einmalig und das i-Tüpfelchen ist, dass man auch noch mehr als in Deutschland verdient. Was will man eigentlich mehr?

Vielen Dank Angelo bei dir fühlt man sich einfach gut aufgehoben und immer willkommen.

Liebe Grüsse

Sabine Breu, 8. Dezember 2009

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com