Kontakt

STECHER CONSULTING

Schweiz und Österreich

Personal- und Unternehmensberatung

Neumattstrasse 6

CH - 6048 Horw

CH + 41 (0)41 340 8000

A    + 43 (0)1 366 8000

info@stecher-consulting.com

STECHER CONSULTING e.K.

Deutschland

Personal- und Unternehmensberatung

Weissenburger Str. 18

D - 13595 Berlin

+ 49 (0)170 906 8000

+ 49 (0)30 85 96 8110

info.d@stecher-consulting.com

STECHER CONSULTING s.r.o

Slovenská Republika

Personálne poradenstvo

Hviezdoslavova 26

SK - 09101 Stropkov

+ 421 (0)54 340 8000

info.sk@stecher-consulting.com




Erfahrungsbericht OTA / TOA
14. Oktober 2016: Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 24 Jahre alt und habe 2013 in Berlin mit der Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten angefangen. Ich wurde super vorbereitet auf die interessante, aber auch fordernde Arbeit im OP. Im Sommer 2016 kam Herr Marcus Koch (OTA) zu mir in das Bildungszentrum in Berlin um über seine Erfahrungen im Ausland zu referieren. Leider war ich zu dem Zeitpunkt bei meiner Arbeit im OP gefangen, so dass ich erst nachträglich via Email davon erfuhr. Ich packte meinen Mut zusammen und nach kurzem überlegen rief ich bei Stecher Consulting...
Drucken 14. Oktober 2016:
Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich bin 24 Jahre alt und habe 2013 in Berlin mit der Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten angefangen. Ich wurde super vorbereitet auf die interessante, aber auch fordernde Arbeit im OP.

Im Sommer 2016 kam Herr Marcus Koch (OTA) zu mir in das Bildungszentrum in Berlin um über seine Erfahrungen im Ausland zu referieren. Leider war ich zu dem Zeitpunkt bei meiner Arbeit im OP gefangen, so dass ich erst nachträglich via Email davon erfuhr. Ich packte meinen Mut zusammen und nach kurzem überlegen rief ich bei Stecher Consulting (die Firma über die Marcus Koch vermittelt worden ist) an, um mich zu informieren. Dass ich die Ehre hatte mit dem Geschäftsführer, Herrn Stecher, persönlich zu sprechen, erfreute mich sehr.

Nach einem ausführlichen Gespräch am Telefon über meine Wünsche und die Möglichkeiten verabschiedeten wir uns freundlich und zeitgleich begann bei mir der Prozess des Überlegens. Ich schrieb eine Pro-Kontra-Liste, dachte über die Informationen und Hinweise von Herrn Stecher nach. Die nächsten Telefonate zwischen der Stecher Consulting und mir liefen, durch meine inzwischen entstandene Entschlossenheit das Projekt wagen zu wollen, meinerseits deutlich entspannter ab. Man kannte sich und fühlte sich in den Händen von Stecher Consulting gut aufgehoben.
Es wurden die Unterlagen perfektioniert nach Schweizer Anforderungen, Schnuppertage und Vorstellungsgespräche besprochen und arrangiert und keine 3 Wochen später saß ich in einem Flugzeug in Richtung Schweiz. Die Probetage in den Kliniken waren sehr aufschlussreich. Wieder in Berlin angekommen, beriet ich mich mit Herrn Stecher über die einzelnen Kliniken, meine Eindrücke und seine Inputs und entschied mich dann für eine Klinik.

Nun bin ich schon in der zweiten Woche meiner neuen Arbeitsstelle und bin einfach nur begeistert. Das Team arbeitet mich super ein und alle sind freundlich zu mir. Geholfen wird mir wo es nur geht, sei es beruflich oder organisatorisch, wie zum Beispiel bei der Wohnungssuche. Ich bereue nicht, diesen Schritt gemacht zu haben und freue mich schon auf die kommende Zeit mit meinem neuen Team und der neuen Arbeitsstelle.
Über den ganzen Zeitraum, von der ersten Kontaktaufnahme bis jetzt, wurde ich professionell von Herrn Stecher und seinem Team begleitet und unterstützt. Für diese super Leistung möchte ich mich noch einmal bedanken.
Doch auch nach der erfolgreichen Vermittlung bleibt der Kontakt bestehen; nicht nur um als Ansprechpartner bei Problemen und Fragen da zu sein, das alljährliche Weihnachtstreffen der Stecher Consulting auf dem Luzerner Weihnachtsmarkt steht schon vor der Tür!

Vielen Dank für alles!

Henrik

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Jobwechsel innerhalb der Schweiz
Zürich, 31. August 2017, Ich bin vor 17 Jahren aus dem schönen Norden Deutschlands in die Schweiz gekommen. Damals hatte ich mich auf verschiedenste Stelleninserate aus der deutschen Fachzeitschrift „Schwester und Pfleger“ beworben. Da mein Entschluss ins Ausland zu gehen, eine enorme Veränderung bedeutete – ohne Familie und Freunde – neu zu beginnen, hatte ich damals gedacht, dass es besser sei, in einem grösseren Spital neu zu starten… Deshalb hatte ich mich für ein Universitätsspital entschieden. Es kamen viele neue Herausforderungen auf mich zu, aber ich stellte mich diesen...
Drucken Zürich, 31. August 2017,

Ich bin vor 17 Jahren aus dem schönen Norden Deutschlands in die Schweiz gekommen. Damals hatte ich mich auf verschiedenste Stelleninserate aus der deutschen Fachzeitschrift „Schwester und Pfleger“ beworben. Da mein Entschluss ins Ausland zu gehen, eine enorme Veränderung bedeutete – ohne Familie und Freunde – neu zu beginnen, hatte ich damals gedacht, dass es besser sei, in einem grösseren Spital neu zu starten… Deshalb hatte ich mich für ein Universitätsspital entschieden.

Es kamen viele neue Herausforderungen auf mich zu, aber ich stellte mich diesen und hatte auch endlich nach langer Zeit wieder Freude an meiner beruflichen Tätigkeit als Pflegefachfrau. Ich wechselte dann immer mal wieder in verschiedene Bereiche und nutzte auch diverseste Weiterbildungsmöglichkeiten z.B. IMC. Letztendlich bin ich nun seit einigen Jahren im Ueberwachungsbereich tätig.


Kontakt zu Stecher-Consulting:

Den 1. Kontakt zu Hr. A. Stecher bekam ich damals von einem guten Freund, der auch schon selbst seit vielen Jahren von den persönlichen Beratungen in Bezug auf Stellensuche und auch im Couching von ihm profitiert.

Vor einigen Jahren kontaktierte ich Hr. Stecher, aufgrund einer zwar befriedigenden, aber doch stagnierenden beruflichen Phase. Ich fragte mich ständig ob ich mich nicht doch nochmals komplett verändern sollte…? Nach einem sehr offenen und ehrlichen Gespräch, vermittelte mir Hr. Stecher in kürzester Zeit 2 tolle und völlig verschiedene Bereiche → Neonatologie; Betreuung einer Wohngruppe mit geistig/körperlich Behinderten. Nach den jeweiligen Schnuppertagen, die damals wirklich sehr eindrücklich waren, bin ich aber doch wieder innerlich bestätigt worden, das ich in den pflegerischen Akutbereich / Ueberwachungsbereich gehöre. Es gab also damals zwar keinen Stellenwechsel, aber ich wusste meinen Alltag wieder neu zu schätzen und war glücklich mit dem was ich täglich leisten konnte. Daran trug Hr. Stecher einen grossen Anteil, da er mir ermöglichte, von 2 völlig anderen Bereichen einen Einblick zu bekommen.

Nach weiteren tollen, erlebnisreichen Jahren im Unispital, wandte ich mich dann aber Anfang 2017 erneut an Hr. Stecher und bat ihn um Mithilfe bei der Stellensuche, da ich mich nun doch nach 17 Jahren nochmals verändern wollte.
Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Ich sendete ihm mein aktualisiertes Bewerbungsdossier zu und in einem darauf folgenden persönlichen Gespräch diskutierten wir erneut meine aktuelle Position und meine Wünsche / Erwartungen und Ziele bezüglich einer neuen Stelle.
Die Beratung und Vermittlung durch Hr. Stecher erfolgte sehr kompetent, offen, ehrlich und mit einer freundschaftlichen Wertschätzung. Aufgrund seiner guten Menschenkenntnis schafft Hr. Stecher es immer wieder optimale Stellenangebote zu unterbreiten. Nach kurzer Zeit hatte ich 2 sehr erfolgreiche Vorstellungstermine und konnte mich auch recht schnell entscheiden. Auch zu den stets recht kritischen Lohnverhandlungen, gab mir Hr. Stecher sehr viele Tipps und war auch jederzeit kontaktierbar.
Ich freue mich nun wirklich sehr auf meine neue Stelle ab 1. September 2017 in einem Zürcher Krankenhaus und danke Hr. Stecher für seine aufopferungsvolle, kompetente, professionelle Vermittlung und kann ihn als Berater und auch als Couch bestens weiterempfehlen.

L.K.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Als MTRA-Neuling auf Stellensuche zur Probearbeit in der Schweiz
Wie kommt man als MTRA in die Schweiz? Ich bin 24 Jahre alt und befinde mich noch in der Ausbildung zur MTRA. Ich habe sehr viel Gutes über das Leben in der Schweiz gehört und auch im Internet viele Berichte gelesen. Mein Ziel ist nach der Ausbildung mein Erfahrungen beruflich und persönlich in der Schweiz zu erweitern, berufliche und soziale Erfahrungen zu machen, in einem Land wo medizinische Berufe wie MTRA eine hohe soziale Anerkennung genießen. Beim Stöbern im Internet bin ich auf die Firma Stecher Consulting gestoßen. Und da diese Firma sich ausschließlich auf medizinische...
Drucken Wie kommt man als MTRA in die Schweiz?

Ich bin 24 Jahre alt und befinde mich noch in der Ausbildung zur MTRA.
Ich habe sehr viel Gutes über das Leben in der Schweiz gehört und auch im Internet viele Berichte gelesen. Mein Ziel ist nach der Ausbildung mein Erfahrungen beruflich und persönlich in der Schweiz zu erweitern, berufliche und soziale Erfahrungen zu machen, in einem Land wo medizinische Berufe wie MTRA eine hohe soziale Anerkennung genießen. Beim Stöbern im Internet bin ich auf die Firma Stecher Consulting gestoßen. Und da diese Firma sich ausschließlich auf medizinische Bereiche spezialisiert hat, habe ich mich auch bei Hr. Stecher beworben. Der Gedanke dass die Firma einen sehr engen Kontakt zu den Kunden hat und viel mehr Erfahrung mit den Spitälern besitzt und sich konsequenter für die Bewerber einsetzt und kompetenter beraten kann, hat sich, wie sich später herausstellte, bewahrheitet.
Ich habe meine Bewerbung am Mittwoch den 3.März 2010 abgeschickt und gleich am darauffolgenden Montag hat sich Hr. Stecher bei mir telefonisch gemeldet. Nach dem ersten Gespräch habe ich gemerkt, dass ich das Richtige getan habe mich bei Hr. Stecher zu bewerben, da ich mich bei dem Gespräch sehr wohl, willkommen und mit hoher Kompetenz beraten gefühlt habe. Ungefähr nach zwei oder drei weiteren telefonischen Gesprächen und meiner Bewerbung natürlich, hat sich Hr. Stecher ein eigenes Bild von mir gemacht und mir über das Arbeitsleben in der Schweiz erzählt.

Nach ungefähr 10 Tagen hatte ich zwei Vorstellungstermine in der Schweiz. Die Vorstellungsgespräche und die Zeit auf der Abteilung dauern in der Schweiz zwischen 3 und 7 Stunden. Somit kann man bessere Eindrücke über den Spital, Organisation, Arbeitsablauf und das Team gewinnen.
Nach den Vorstellungen habe ich mit Herrn Stecher die Vor- und Nachteile mich persönlich betreffen bei diesen Stellen diskutiert; wo ich mich am meisten wohl gefühlt habe, welches Team mich mehr anspricht und ob das angebotene Gehalt in Ordnung wäre. Herr Stecher geht explizit auf den Wunsch seiner Kandidatinnen und Kandidaten ein und versucht eine passende Stelle zu finden.

Ich habe mich jetzt für eine Arbeitsstelle entschieden wo ich mich im Team wohlfühlte, wo ich Neues lernen kann, das Gefühl habe gut eingearbeitet zu werden und an einem geografisch wunderbaren Ort wo andere Urlaub machen. Dank einem guten Tipp von Herr Stecher in Bezug auf Verhandlungstaktik und seinem Kontakt zur Personalabteilung vom Spital - konnten wir das angebotene Monatsgehalt noch vor der Vertragsunterzeichnung nochmals um 200 Franken erhöhen - zur Zufriedenheit des Spitals aber vor allem von mir. Ich bin Herrn Stecher und seinem Team für die Unterstützung und diese schöne Stelle sehr dankbar. Ich zähle jetzt die Tage bis ich die Ausbildung diesen Sommer abschließe und endlich im August in die Schweiz umziehen kann. Ich kann nur eins sagen, wenn man es will, dann schafft man es mit der Unterstützung der Firma Stecher Consulting auch.


Mit viel lieben Grüßen

R. J. 12. April 2010

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Отзыв Радиология (MTRA)
Сентябрь 2015 - Я очень благодарна Angelo Stecher, с его помощью я нашла работу в Швейцарии, как только я обратилась в его агенство он на следующий же день позвонил и полностью проинформировал меня о жизни и работе в Швейцарии, причем разговор был достаточно простым и свободным, мы много смеялись и рассказывали друг о друге. Angelo очень приятный и простой человек с которым хочеться просто поболтать на любые темы. Я сама по професии Радиолог и живу с семьей в Германии, соответственно искала работу в клиниках Швецарии, уже 3-й месяц я работаю в Швецарии, конечно это еще не большой срок,...
Drucken Сентябрь 2015 - Я очень благодарна Angelo Stecher, с его помощью я нашла работу в Швейцарии, как только я обратилась в его агенство он на следующий же день позвонил и полностью проинформировал меня о жизни и работе в Швейцарии, причем разговор был достаточно простым и свободным, мы много смеялись и рассказывали друг о друге. Angelo очень приятный и простой человек с которым хочеться просто поболтать на любые темы.
Я сама по професии Радиолог и живу с семьей в Германии, соответственно искала работу в клиниках Швецарии, уже 3-й месяц я работаю в Швецарии, конечно это еще не большой срок, но пока мне нравиться а самое главное я знаю и получала уже не раз подтверждение тому что при любых возникающих проблемах я могу обратиться к Angelo и мы совместно решим любую проблему, считаю в чужой стране очень важно иметь опытного консультанта. Angelo спасибо тебе, я и сейчас чуствую себя уверенно потому что знаю что ты всегда подскажешь как правильно поступить в той или иной ситуации или просто морально поддержишь.
Angelo, я рада что остановила свой выбор на твоем агенстве и просто познакомилась с таким жизнерадостным и позитивным человеком.

Елена

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Stecher Consulting unterstützt: Der Pianist Lukas Geniusas spielt am 13. August 2017 in Luzern - zugunsten der historischen Brunnen von Saint-Ursanne
Es gibt kaum etwas auf der Welt, das so starke Glücksmomente zu verschaffen
vermag wie die Musik. Der litauisch-russische Pianist Lukas Geniušas zählt zu jenen Musikern, die ihrem Publikum eine Fülle von Glücksmomenten schenken.
Sanft und kraftvoll ist sein Spiel und mit eleganter Leichtigkeit meistert
er schwierigste Passagen.
Download
als PDF
Drucken Es gibt kaum etwas auf der Welt, das so starke Glücksmomente zu verschaffen
vermag wie die Musik. Der litauisch-russische Pianist Lukas Geniušas zählt zu jenen Musikern, die ihrem Publikum eine Fülle von Glücksmomenten schenken.
Sanft und kraftvoll ist sein Spiel und mit eleganter Leichtigkeit meistert
er schwierigste Passagen.
Erfahrungsbericht: Pflegefachfrau - von Österreich an den Zürichsee
Wien - Zürichsee: 16. Januar 2017: Angelo Stecher ist nicht nur ein Personalvermittler, sondern auch ein Coach, der genau erkennt, welche Ressourcen eine Person hat, und wie er das dazu passende Team findet. Ich habe als Erwachsene (nach einem abgeschlossenen Psychologie-Studium und einem mehrjährigen Aufenthalt in den USA) in Wien mit einer Pflegeausbildung begonnen und bin sofort nach der Schule in Richtung Schweiz gegangen. Herr Stecher war für mich immer erreichbar, und hat auch meine Unsicherheiten bezüglich eines Landeswechsels und einer Wohnung zu finden einfühlsam ausgeräumt und...
Drucken Wien - Zürichsee: 16. Januar 2017:

Angelo Stecher ist nicht nur ein Personalvermittler, sondern auch ein Coach, der genau erkennt, welche Ressourcen eine Person hat, und wie er das dazu passende Team findet. Ich habe als Erwachsene (nach einem abgeschlossenen Psychologie-Studium und einem mehrjährigen Aufenthalt in den USA) in Wien mit einer Pflegeausbildung begonnen und bin sofort nach der Schule in Richtung Schweiz gegangen. Herr Stecher war für mich immer erreichbar, und hat auch meine Unsicherheiten bezüglich eines Landeswechsels und einer Wohnung zu finden einfühlsam ausgeräumt und ist mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Durch seine umfangreiche Erfahrung und seine guten Netzwerke in der Pflege war es schnell möglich eine Anstellung für mich zu finden, die ich in dieser Form sicher ohne seine Hilfe nicht gefunden hätte. Dafür herzlichen Dank!

Sina

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: MTRA - Von Deutschland in die Schweiz
Anfang 2008 habe ich mir Gedanken über meinen damaligen Job gemacht, ich habe bereits nach meiner Ausbildung 2003 eine Stelle als leitende MTRA in München bekommen und war im Grunde auch sehr zufrieden. Das Problem war nur wie sollte ich mich steigern und vorallem was kann ich noch in der Abteilung erreichen wenn ich bereits alles erreicht habe was mir diese Stelle bieten konnte. Ich habe angefangen viel hin und her zu überlegen und bin letzendlich zu dem Entschluss gekommen offen für Neues zu sein. Da ist mir der Gedanke "Warum nicht in die Schweiz?" gekommen. Das Land hat mich schon...
Drucken Anfang 2008 habe ich mir Gedanken über meinen damaligen Job gemacht, ich habe bereits nach meiner Ausbildung 2003 eine Stelle als leitende MTRA in München bekommen und war im Grunde auch sehr zufrieden. Das Problem war nur wie sollte ich mich steigern und vorallem was kann ich noch in der Abteilung erreichen wenn ich bereits alles erreicht habe was mir diese Stelle bieten konnte.
Ich habe angefangen viel hin und her zu überlegen und bin letzendlich zu dem Entschluss gekommen offen für Neues zu sein. Da ist mir der Gedanke "Warum nicht in die Schweiz?" gekommen. Das Land hat mich schon während der Ausbildung zur MTRA beschäftigt, da ich sehr von der Landschaft und vorallem den Bergen angetan war, die schweizer Mentalität sehr zugesagt hat und vorallem stark an der Arbeitsweise und -einstellung interessiert war. Ich habe mich an die DVTA-Zeitschrift zurückerinnert und hab rein aus neugier im Internet zu stöbern angefangen. Kurzerhand bin ich von DVTA zu "Arbeiten in der Schweiz" und letzendlich auf die Consulting Firma Stecher gestossen.
Da Fragen nichts kostet habe ich mich für ein paar ausgeschriebene Stellen interessiert und eine Anfrage gestartet. Herr Stecher hat mich prompt kontaktiert alle Fragen beantwortet und sich wirklich Zeit gelassen mir alles zu erklären, ich habe mich von Anfang an wohl und willkommen gefühlt. Kurzerhand habe ich Herrn Stecher meine Bewerbungsunterlagen zugesandt und war gespannt ob wirklich was dabei rauskommt. Herr Stecher hatte für mich 4 Vorstellungsgespräche vereinbart und ich musste mich nur um Urlaub und die Fahrt zu den Vorstellungsgesprächen die an 3 Tagen waren kümmern. Es war alles super organisiert und durchdacht. Bei dem mir die Frage aufgekommen ist wieviel mich das wohl Kosten wird, zu meiner Freude ist es für die Arbeitnehmer vollkommen kostenlos und das für einen top Service was man in Deutschland gar nicht suchen braucht.
Anders als in Deutschland gewohnt hat ein Vorstellungsgespräch 2-4 Stunden gedauert, es wurde der ganze Arbeitsbereich gezeigt, mit allen Angestellten der Abteilung bekannt gemacht, Untersuchungen mitangesehen, Gehaltsvorstellungen, Dienstpläne und Urlaub und Ziele genau besprochen, zum Teil inkl. Mittagessen einfach von Anfang an eine sehr positive Atmosphäre die in Deutschland mittlerweile Mangelware ist.
Als ich wieder in Deutschland war hatte ich die Qual der Wahl, werde ich kündigen und somit meine Stelle in Deutschland aufgeben? Werde ich wirklich in die Schweiz gehen? Welche Stelle sagt mir überhaupt am meisten zu?
Ich bin jetzt seit 1,5 Jahren in der Schweiz, habe mich letztendlich entschieden Grenzgänger zu werden und pendle regelmässig nach Deutschland. Ich bereue es bis heute nicht in die Schweiz gegangen zu sein. Die Arbeitskollegen sind echt freundlich und hilfsbereit, die schweizer Präzision und Zielorientiertheit ist einmalig und das i-Tüpfelchen ist, dass man auch noch mehr als in Deutschland verdient. Was will man eigentlich mehr?

Vielen Dank Angelo bei dir fühlt man sich einfach gut aufgehoben und immer willkommen.

Liebe Grüsse

Sabine Breu, 8. Dezember 2009

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Pflegefachmann in die Schweiz
18. Juli 2016: "Auf diesem Wege möchte ich mich herzlichst bei Stecher - Consulting, aber besonders beim Herr Angelo Stecher bedanken. Herr Stecher ist sehr freundlich aber vor allem sehr engagiert und kompetent. Dank seiner sehr guten "Kontakte" im Gesundheitsbereich, konnte ich trotz meiner kurzen Berufserfahrung innerhalb kurzer Zeit erfolgreich vermittelt werden. Ich würde mich jederzeit wieder an Herr Angelo Stecher wenden und Ihn auch gerne weiter empfehlen. Herzliche Grüsse T.E." V I E L E N D A N K !!! ................................................................
Drucken 18. Juli 2016: "Auf diesem Wege möchte ich mich herzlichst bei Stecher - Consulting, aber besonders beim Herr Angelo Stecher bedanken. Herr Stecher ist sehr freundlich aber vor allem sehr engagiert und kompetent.
Dank seiner sehr guten "Kontakte" im Gesundheitsbereich, konnte ich trotz meiner kurzen Berufserfahrung innerhalb kurzer Zeit erfolgreich vermittelt werden.
Ich würde mich jederzeit wieder an Herr Angelo Stecher wenden und Ihn auch gerne weiter empfehlen.

Herzliche Grüsse

T.E."

V I E L E N D A N K !!!

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht aus der Pflege - Stellenwechsel in der Schweiz
Donnerstag 30. Juni 2016: Ich bin schon seit 1998 in der Schweiz. Damals war ich in Deutschland arbeitslos und wurde über das Arbeitsamt in die Schweiz vermittelt. In der Schweiz war ich bist jetzt in zwei Spitälern. Das letzte war in Graubünden. Da ich aber in der Zentralschweiz wohne, wollte ich nach 6 Jahren wieder zurück zu meinem Wohnort. Hatte mich selber in einem Spital, in meiner näheren Umgebung beworben. Leider hatte ich sofort eine Absage erhalten ohne mir die Gelegenheit zu geben, mich vorzustellen. Die Personal- und Unternehmensberatung STECHER CONSULTING Schweiz,...
Drucken Donnerstag 30. Juni 2016: Ich bin schon seit 1998 in der Schweiz. Damals war ich in Deutschland arbeitslos und wurde über das Arbeitsamt in die Schweiz vermittelt.
In der Schweiz war ich bist jetzt in zwei Spitälern. Das letzte war in Graubünden. Da ich aber in der Zentralschweiz wohne, wollte ich nach 6 Jahren wieder zurück zu meinem Wohnort.

Hatte mich selber in einem Spital, in meiner näheren Umgebung beworben. Leider hatte ich sofort eine Absage erhalten ohne mir die Gelegenheit zu geben, mich vorzustellen.

Die Personal- und Unternehmensberatung STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei hatte ich auf einem medizinischen Kongress in Graubünden kennengelernt und war von ihrem Handeln begeistert.
So hatte ich mich nach der Absage an diese Personal- und Unternehmensberatung gewendet.
Und was muss ich sagen, ich habe in kurzer Zeit, in dem selben Spital, in welchem ich die Absage bekommen hatte, ein Vorstellungtermin bekommen und arbeite jetzt schon dort.
Also, diese Personal- und Unternehmensberatung ist prima.
Auch möchte ich Herrn Stecher ein grosses Lob aussprechen. Er war immer hilfsbereit, egal ob man am Tag oder am Abend ihn kontaktiert hatte.

BR


.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Krankenpfleger seit 5 Jahren aus Deutschland in der Schweiz
12. April 2016 Vorgeschichte: Aufgewachsen im Ruhrgebiet, begann ich 1984 die Ausbildung als dipl. Krankenpfleger in Deutschland. Zuvor hatte ich noch eine Ausbildung als Polizeibeamter und Berufskraftfahrer. Meine Erfahrung in der Krankenpflege konnte ich in verschiedenen Spitälern in Deutschland im Laufe der Jahre auf einige Bereiche der Pflege erweitern. Da ich aber eine grosse Familie habe, war ich aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, zu dem Vollzeitjob im Krankenhaus noch einen zweiten Job zu machen, so dass ich zusätzlich noch einen Minijob als LKW-Fahrer machte. Auf die...
Drucken 12. April 2016

Vorgeschichte:

Aufgewachsen im Ruhrgebiet, begann ich 1984 die Ausbildung als dipl. Krankenpfleger in Deutschland. Zuvor hatte ich noch eine Ausbildung als Polizeibeamter und Berufskraftfahrer.
Meine Erfahrung in der Krankenpflege konnte ich in verschiedenen Spitälern in Deutschland im Laufe der Jahre auf einige Bereiche der Pflege erweitern.
Da ich aber eine grosse Familie habe, war ich aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, zu dem Vollzeitjob im Krankenhaus noch einen zweiten Job zu machen, so dass ich zusätzlich noch einen Minijob als LKW-Fahrer machte. Auf die Jahre wurde es mir dann aber zuviel mit der Arbeit. Häufiger Nachtdienst im Krankenhaus, tagsüber im LKW, keine Zeit für die Familie und keine Zeit mehr für mich. Es war nur noch deprimierend. Da fast alle Kinder erwachsen waren entschloss ich mich, neu im Ausland anzufangen, wo der Verdienst eines Krankenpflegers besser ist.
Es kamen für mich zwei Länder in die engere Wahl: Norwegen und die Schweiz.


Meine Zeit in der Schweiz:

Ich habe mich für die Schweiz entschieden. Aus folgenden Gründen:
- Die Landessprache ist in den meisten Kantonen Deutsch
- die Nähe zu Deutschland
- das gute Klima

Wenn man nun denken würde, dass die Schweiz so etwas wie ein anderes Bundesland in Deutschland ist, würde man ganz falsch liegen. Die Kultur ist nicht total anders, aber anders. Zudem wird das Deutsch in sehr unterschiedlichen Dialekten gesprochen. Ich kannte meinen Arbeitsvermittler Herr Angelo Stecher durch einen Freund und ehemaligen Arbeitskollegen aus Deutschland, der damals erfolgreich vermittelt wurde. Das war der Grund mich der professionellen Vermittlung von Herrn Stecher anzuvertrauen, was sich als ein Segen erwies. Warum, zeige ich im Folgenden.
Ich konnte damals in ein kleines Bergspital im Berner Oberland vermittelt werden, eine Art „Schwarzwaldklinik“ der Schweiz. Es war mein Wunsch in den Alpen zu arbeiten, weil ich mir dachte, wenn Schweiz, dann die „richtige“ Schweiz mit Bergen, Alphütte und Schnee. Herr Stecher hat meinen Wunsch respektiert – entgegen seinen Empfehlungen meine sozialen Bedürfnisse berücksichtigend - und mir diese schöne Arbeitsstelle vermittelt. Die Arbeit war sehr gut, es hat mir sehr viel Freude gemacht. Was mir aber dann mehr und mehr zu schaffen machte, war das Gefühl, sehr alleine zu sein, nach dem Leben in meiner Grossfamilie in der 6 Millionen Metropole Ruhrgebiet. Nach 6 Monaten kam es völlig unvorhersehbar zur Schliessung dieses kleinen Bergspitals, was einen neuen Wechsel des Arbeitsplatzes notwendig machte, was mich nach erneuter Vermittlung durch Herr Stecher in die Zentralschweiz brachte. (Ich wollte ja unbedingt in den Alpen bleiben). Hier war der Winter noch länger, der Schnee lag über 5 Monate meterhoch und in meinem kleinen 300 Seelendorf gab es leider keine Sozialkontakte. Nach regelmässigen telefonischen und persönlichen Gesprächen mit Herr Stecher hat er mir ein Angebot direkt in stadtnähe gemacht. Ich habe mich dann über ihn dort beworben und nach erfolgreichem Probetag konnte ich mein Berufsleben dort beginnen.

Mein Leben hat sich nun insgesamt total verändert. Ich bin Herrn Stecher sehr dankbar, dass er mich in den letzten 5 Jahren begleitet hat. Ich hätte viel eher auf seine Empfehlungen eingehen und seine Argumente einbeziehen sollen welche er mir von Anfang an aufgrund meiner Biografie und meiner Ziele aufzeigte. Ich bin auch heute dankbar dass ich ihn bei Fragestellungen jeder Art immer anrufen darf.

Die Arbeit in einer Alpenregion ist bestimmt gut für Menschen, die mit Abgeschiedenheit, wilder Natur gut klarkommen. Für mich war es nichts.


Finanzen:
Natürlich lebe ich nicht im Luxus. Ich finanziere meine Wohnung hier und finanziere das Haus in Deutschland. Der grosse Unterschied ist dass ich dies aber in 5 Tagen mit ca. 8 Stunden Arbeitszeit schaffe und nicht mehr wie früher häufig in einem 16 Stunden Tag. Meine Lebensfreude und Lebensqualität ist stark gestiegen. Ich kann mir auch wieder ein Motorrad leisten um ab und zu eine Fahrt durch die schöne Schweiz zu geniessen. Für mich ist klar dass ich bis zur Pensionierung hier in der Schweiz bleibe. Auch meine Familie kommt mich gerne hier besuchen. Vielleicht bleibe ich auch nach meiner Pensionierung in diesem schönen Land.

Ich kann Jedem empfehlen der sich diesen Schritt überlegt, sich mit der Firma Stecher Consulting in Verbindung zu setzen. Veränderungen sind nicht einfach wie man bei mir sieht und dennoch lohnen sie sich.
Herr Stecher hat sein Arbeitsgebiet mit Partnern nun auf Deutschland, Österreich und die Slowakei ausgeweitet. Herzliche Gratulation. Schön dass man nun in allen deutschsprachigen Ländern auf seine Dienstleistung zugreifen kann.

Dieser Bericht ist auch ein kleines Dankeschön an Herr Stecher für die jahrelange, professionelle, menschliche und kostenlose Beratung und den schönen gedanklichen Austausch welche ich von ihm erhielt und/oder mit ihm teilen durfte.

Danke

Andreas H.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Prajem pekný deň,
Júl 2012, touto cestou by som sa chcela p.Bačíkovi a tímu Stecher-Consulting. Služby tejto personálnej agentúry som prvykrát využila už v roku 2008, kedy som dostala pracovnú ponuku na pozíciu zdravotná sestra. Vtedy som túto ponuku neprijala. Minulý rok som oslovila p. Bačíka so žiadosťou o sprostredkovanie zamestnania na pozíciu zdravotná sestra vo Švajčiarsku. Po skompletizovaní všetkých potrebných dokumentov som vycestovala do Luzernu na skúšobné dni. Hoci som túto pracovnú zmluvu nezískala o týždeň som dostala novú pracovnú ponuku ktorú som získala. Túto cestu som absolvovala spoločne...
Drucken Júl 2012, touto cestou by som sa chcela p.Bačíkovi a tímu Stecher-Consulting. Služby tejto personálnej agentúry som prvykrát využila už v roku 2008, kedy som dostala pracovnú ponuku na pozíciu zdravotná sestra. Vtedy som túto ponuku neprijala. Minulý rok som oslovila p. Bačíka so žiadosťou o sprostredkovanie zamestnania na pozíciu zdravotná sestra vo Švajčiarsku. Po skompletizovaní všetkých potrebných dokumentov som vycestovala do Luzernu na skúšobné dni. Hoci som túto pracovnú zmluvu nezískala o týždeň som dostala novú pracovnú ponuku ktorú som získala. Túto cestu som absolvovala spoločne s p.Bačíkom tam aj späť. Tak som mala dostatok času ho spoznať a utvrdiť sa o tom aký profesionálny prístup má ku všetkým svojím uchádzačom o zamestnanie. Problémy , ktoré sa vyskytnú rieši promptne a tak tiež sa úprimne teší s klientom ak dostane zmluvu od zamestnávateľa. Od 16.7.2012 nastupujem do Altersheimu na pozíciu zdravotná sestra. Prostredie, pracovné a finančné podmienky sú neporovnatelné s podmienkami na Slovensku. Preto vrelo odporúčam túto personálnu agentúru všetkým uchádzačom o zamestnanie, ale aj ľuďom, ktorí ešte len o tom uvažujú a nevedia sa rozhodnúť cez ktorú agentúru majú vycestovať. V tejto agentúre sa stretnete so serióznosťou, profesionálnym prístupom a záujmom o kandidáta. Nie všetky agentúry sa vyznačujú týmito vlastnosťami čo môžem potvrdiť z vlastnej skúsenosti, keďže 8 rokov som pracovala ako opatrovateľka v Rakúsku. Pán Bačík ďakujem Vám a prajem do budúcna veľa spokojných klientov.

S pozdravom Mgr. Silvia Bezegová, Humenné


.............................................................

STECHER CONSULTING s.r.o.
Personálne poradenstvo
Hviezdoslavova 26
SK– 091 01 Stropkov
www.stecher-consulting.com

Tel: +421 (0)54 340 8000
E-Mail: info.sk@stecher-consulting.com

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.
TOA- Stellenwechsel in der Schweiz
27. März 2016: TOA- Stellenwechsel in der Schweiz Als Grenzgängerin (Weil am Rhein -> Baselland) arbeitete ich bereits seit gut 2 Jahren in einem Schweizer Spital in meinem Beruf als Operationstechnische Angestellte. Weil ich eine Veränderung beabsichtigte, fing ich mit der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz an. Trotz diverser Vorstellungs- und Probearbeitsterminen hatte ich auch nach vier Monaten noch keine befriedigende Stelle gefunden. Ein Arbeitskollege empfahl mir die Zusammenarbeit mit Herrn Stecher. Schon im ersten Telefongespräch merkte ich, dass ich eine gute Wahl...
Drucken 27. März 2016: TOA- Stellenwechsel in der Schweiz

Als Grenzgängerin (Weil am Rhein -> Baselland) arbeitete ich bereits seit gut 2 Jahren in einem Schweizer Spital in meinem Beruf als Operationstechnische Angestellte.
Weil ich eine Veränderung beabsichtigte, fing ich mit der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz an. Trotz diverser Vorstellungs- und Probearbeitsterminen hatte ich auch nach vier Monaten noch keine befriedigende Stelle gefunden.

Ein Arbeitskollege empfahl mir die Zusammenarbeit mit Herrn Stecher. Schon im ersten Telefongespräch merkte ich, dass ich eine gute Wahl getroffen hatte. Herr Stecher zerstreute sofort meine Zweifel und gab mir die ersten wertvollen Ratschläge.
Seine guten Kontakte zu den Spitälern und Kliniken in der Schweiz verhalfen mir in wenigen Tagen zu Vorstellungsterminen und Schnuppertagen an verschiedenen Spitälern.
Innerhalb von 14 Tagen konnte ich dann einer neuen Anstellung zusagen und erhielt umgehend den Arbeitsvertrag.
Für die tolle Zusammenarbeit bin ich Herrn Stecher sehr dankbar; denn nicht nur für Fragen und Ratschläge bis zum Arbeitsvertrag, sondern auch darüber hinaus bleibt er für Probleme usw. ein Ansprechpartner.

Alex

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht - Stellenwechsel in der Schweiz
14. Februar 2016 - Ich arbeitete schon einige Jahre in der Schweiz als Pflegefachfrau und war hier eigentlich schon recht gut integriert, vor allem beruflich. Dann aber gab es eine Zeit in meinem Leben in der es mir privat, und in der Folge dann leider auch beruflich nicht sehr gut gegangen ist. In der darauf folgenden Bewerbungsphase erkannte ich schnell das die Stellensuche alleine sehr geringe Chancen auf guten Erfolg hatte. Eine Bekannte (und meine ehemalige Vorgesetzte) hat mir dann den Kontakt zu Angelo Stecher empfohlen, sie hatte in der Vergangenheit selbst sehr positive...
Drucken 14. Februar 2016 - Ich arbeitete schon einige Jahre in der Schweiz als Pflegefachfrau und war hier eigentlich schon recht gut integriert, vor allem beruflich.
Dann aber gab es eine Zeit in meinem Leben in der es mir privat, und in der Folge dann leider auch beruflich nicht sehr gut gegangen ist.
In der darauf folgenden Bewerbungsphase erkannte ich schnell das die Stellensuche alleine sehr geringe Chancen auf guten Erfolg hatte.
Eine Bekannte (und meine ehemalige Vorgesetzte) hat mir dann den Kontakt zu Angelo Stecher empfohlen, sie hatte in der Vergangenheit selbst sehr positive Erfahrungen gemacht, und schon kurze Zeit nach der ersten Kontaktaufnahme fand ich mich in einem offenen, sehr ehrlichen und intensiven Gespräch mit Herrn Stecher.

Angelo begegnete mir sehr einfühlsam, völlig unvoreingenommen und schonungslos ehrlich. Schnell merkte ich das ich ernst genommen wurde und sich hier meiner Situation mit grossem Wohlwollen angenommen wurde.
Mit seiner Hilfe gelang es mir dann innerhalb kürzester Zeit (ca. 1 Monat haben wir zusammen gearbeitet) eine neue Anstellung zu finden.
Eine Stelle die ich mir, trotz allen vorangegangenen Widrigkeiten, letztendlich unter 3 Möglichkeiten auswählen konnte, die gut zu mir passt und sogar meinen Wünschen entsprach.
Ohne Frage würde ich Jederzeit wieder mit ihm und der Firma Stecher Consulting zusammenarbeiten und möchte mich hier noch einmal für die grossartige Unterstützung bedanken!

Frau B.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Pflegefachfrau - aus Rumänien - über Deutschland - in die Schweiz
26. 12. 2015 - Eu sunt o asistenta medicala din Romania, care amlucrat aproape 5ani in Germania in Bayern.In acesti ani m-am gandit tot timpul sa-mi gasesc un loc de munca in Elvetia.Mi-am trimis actele in Wabern la Schweizerische Rotes Kreuz si dupa cateva luni am primit recunoasterea ca asistent medical pentru Elvetia.Timp de jumatate de an mi-am cautat singura un loc de munca, fara nici un rezultat.Intr.o zi am gasit pe un seit adresa domnului Stecher : l-am contactat si am fost placut surprinsa de...
Drucken 26. 12. 2015 - Eu sunt o asistenta medicala din Romania, care amlucrat aproape 5ani in Germania in Bayern.In acesti ani m-am gandit tot timpul sa-mi gasesc un loc de munca in Elvetia.Mi-am trimis actele in Wabern la Schweizerische Rotes Kreuz si dupa cateva luni am primit recunoasterea ca asistent medical pentru Elvetia.Timp de jumatate de an mi-am cautat singura un loc de munca, fara nici un rezultat.Intr.o zi am gasit pe un seit adresa domnului Stecher : l-am contactat si am fost placut surprinsa de amabilitatea cu care mi-a vorbit. In timp am ajuns sa constat ca este nu numai un om deosebit ci si un foarte bun profesionist in bransa lui. Datorita lui ( in urma probei de lucru) am primit un loc de munca ca asistent medical in cantonul ..., cu un salariu foarte bun.
Procesul de intermediere nu se incheie aici,domnul Stecher continua sa-mi trimita sfaturi si adrese utile pentru o buna integrare in noua tara.
Multumesc si totodata recomand din toata inima firma - Stecher Consulting - celor care vor sa-si gaseasca un loc de munca in Elvetia .Profesionalismul ,experienta ,omenia lui m.au ajutat sa.mi implinesc visul.

C. G.


.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht - Stellensuche in der Schweiz
Als ich im April 2015 den Entschluss fasste, mich als Pflegefachfrau in der Schweiz
 zu bewerben, tat ich dies zunächst ohne fachliche Beratung. Ich merkte jedoch schnell, dass eine Betreuung durch eine Vermittlungsagentur durchaus von Vorteil wäre, um meine Fragen zum Schweizer Gesundheitswesen etc. beantwortet zu bekommen. Ich stellte meinen Lebenslauf bei einer großen Jobsuchmaschine ein und hatte bereits am nächsten Tag zwei Anfragen von Personalvermittlungen, die mir ihre Dienste anboten. Ich entschied mich für eine und mir wurde beim Interview das Blaue vom Himmel versprochen.
Ich...
Drucken Als ich im April 2015 den Entschluss fasste, mich als Pflegefachfrau in der Schweiz
 zu bewerben, tat ich dies zunächst ohne fachliche Beratung. Ich merkte jedoch schnell, dass eine Betreuung durch eine Vermittlungsagentur durchaus von Vorteil wäre, um meine Fragen zum Schweizer Gesundheitswesen etc. beantwortet zu bekommen.

Ich stellte meinen Lebenslauf bei einer großen Jobsuchmaschine ein und hatte bereits am nächsten Tag zwei Anfragen von Personalvermittlungen, die mir ihre Dienste anboten. Ich entschied mich für eine und mir wurde beim Interview das Blaue vom Himmel versprochen.
Ich sei eine tolle Kandidatin, mit meiner Berufserfahrung würde man sich um mich reißen, am nächsten Tag hatte man 8 Stellenangebote (reale?) für mich.

Als sich jedoch herauskristallisierte, dass ich wahrscheinlich keinen Auflösungsvertrag bekommen würde und daher erst zum 1.1.16 zur Verfügung stehen würde, ließ das Interesse an der tollen Kandidatin merklich nach. Ich hörte wochenlang nichts und dann wurde mir lapidar mitgeteilt, dass ich aufgrund meiner langen Kündigungszeit von den interessierten Spitälern abgelehnt worden sei.
Darunter war übrigens auch das Spital an das mich Herr Stecher dann vermittelt hat.

Bei meinen Internetrecherchen stieß ich auf die Website von Herrn Stecher, die mich aufgrund der vielen Erfahrungsberichte sofort ansprach.
Ich nahm Kontakt zu Herrn Stecher auf, er fühlte mir gehörig auf den Zahn und erklärte mir seine Geschäftsphilosophie, nach der er möglichst versucht den wirklich passenden Arbeitgeber zu finden und nicht einfach den Nächstbesten, der sich gerade anbietet.

Er hat mir nie das Blaue vom Himmel versprochen und war immer sehr offen und einfühlsam.

Letztendlich ging alles dann sehr schnell. Am Tag meines ersten von Herrn Stecher vermittelten Schnuppertermins, trafen mein Mann und ich uns zu einem persönlichen Kennenlernen mit ihm, das genauso angenehm verlief wie die Telefonate.
Am nächsten Tag schon bekam ich die Zusage meines künftigen Arbeitgebers, die ich freudig bestätigte, da auch ich mich dort sehr wohl gefühlt habe. Herr Stecher hat wohl wirklich ein Händchen dafür, die Richtigen zusammenzubringen.

Besonders nett fand ich, dass Herr Stecher nicht nur mich, sondern auch meinen über mein Fortgehen nicht gerade glücklichen Mann betreute. Er schrieb ihm eine lange Mail, die ihm half, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen.

Mit der Vermittlung der Stelle ist für Herrn Stecher die Arbeit nicht zu Ende. Er schickt regelmäßig Tipps und wird mir auch weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Kurzum, ich kann jedem im Gesundheitswesen Tätigen, der in die Schweiz gehen möchte nur empfehlen, sich durch Herrn Stecher beraten zu lassen!

Martina Lorz im Oktober 2015

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Grüezi Schweiz
Dokumentation über die Auswanderung aus der Heimat und die Eiwanderung verschiedener Menschen in die Schweiz. Was sind die Hoffnungen? Welches sind die Ängste? Das Schweizer Fernsehen begleitete in dieser 5-teiligen Dokumentation 4 Familien auf Ihrem Weg in die Schweiz. Diese Dokumentation können Sie direkt mit untenstehendem Link anwählen und dann können Sie die 5 Teile jeweils einzeln anwählen.
Drucken Dokumentation über die Auswanderung aus der Heimat und die Eiwanderung verschiedener Menschen in die Schweiz.

Was sind die Hoffnungen?

Welches sind die Ängste?

Das Schweizer Fernsehen begleitete in dieser 5-teiligen Dokumentation 4 Familien auf Ihrem Weg in die Schweiz.

Diese Dokumentation können Sie direkt mit untenstehendem Link anwählen und dann können Sie die 5 Teile jeweils einzeln anwählen.
Erfahrungsbericht: Facharzt Anästhesie mit Perspektive Schweiz
Februar 2015. Ich bin Facharzt und arbeite derzeit in Deutschland, wo ich eine unbefristete Stelle als Oberarzt innehabe. Für meinen angestrebten Stellenwechsel in die Schweiz habe ich also keinen Zeitdruck. Der einzige Grund, der meine Stellensuche etwas anspruchsvoller machen mag als bei einem dreissigjährigen Arzt, liegt bei meinem Alter (50 plus). Doch auch dies ist für meinen Berater Angelo Stecher kein Hindernis, das ihn abschrecken liesse. Angelo Stecher betreut mich nun seit vier Jahren äusserst umsichtig und zuvorkommend. Mir wie ihm ging und geht es dabei nie um den...
Drucken Februar 2015.

Ich bin Facharzt und arbeite derzeit in Deutschland, wo ich eine unbefristete Stelle als Oberarzt innehabe. Für meinen angestrebten Stellenwechsel in die Schweiz habe ich also keinen Zeitdruck. Der einzige Grund, der meine Stellensuche etwas anspruchsvoller machen mag als bei einem dreissigjährigen Arzt, liegt bei meinem Alter (50 plus). Doch auch dies ist für meinen Berater Angelo Stecher kein Hindernis, das ihn abschrecken liesse.
Angelo Stecher betreut mich nun seit vier Jahren äusserst umsichtig und zuvorkommend. Mir wie ihm ging und geht es dabei nie um den schnellstmöglichen Vertragsabschluss, sondern darum, in der Schweiz ein für mich herausforderndes Arbeitsverhältnis mit einer langfristigen Perspektive zu finden. Es ist schon seit geraumer Zeit mein Traum, in der Schweiz zu arbeiten und zu leben. Wäre ich auf mich allein gestellt, hätte ich diesen Traum wohl längst aufgegeben. Denn auch für einen deutschsprachigen Ausländer ist es nicht ganz einfach, die vielen Besonderheiten des Schweizer Gesundheitswesens und die Mentalitäten der einzelnen Kantone und Regionen richtig einzuschätzen (ich rede aus Erfahrung, machte ich doch mehrere erfolglose Direktbewerbungen).
Seit ich in Angelo Stecher über einen Berater und Vermittler verfüge, der die Schweizer Spitallandschaft und den Schweizer Arbeitsmarkt aus langjähriger Erfahrung und aus der Nähe kennt, kam es in den vergangenen vier Jahren zu mehreren interessanten Kontakten und konkreten Gesprächen mit potenziellen Arbeitgebern. Dabei hat mich die sorgfältige Vorbereitung und Betreuung durch Angelo Stecher jedes Mal aufs Neue beeindruckt. Sein Ziel war es nie, mir möglichst viele unpassende Angebote zu unterbreiten. Im Gegenteil: Durch seine geschickte Vorselektion brachte er mich nur dort ins Gespräch, wo meine Fähigkeiten optimal zum Anforderungsprofil passten und wo auch die „Chemie“ zwischen Arbeitgeber und Bewerber stimmte.
Mit seiner tatkräftigen Unterstützung in der Gesprächsvorbereitung und Verhandlungsführung habe ich nun eine Stelle mit Perspektive gefunden. Alles Wesentliche ist mit dem neuen Arbeitgeber abgesprochen und geregelt. Ich freue mich auf die Schweiz und auf die neue berufliche Herausforderung. Und sollte sich wider Erwarten irgendwo ein Problem ergeben, weiss ich, dass mir Angelo Stecher jederzeit zur Verfügung steht. Nicht nur als Berater, auch als Freund.

Alexander M.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Altenpflegerin von Deutschland in die Schweiz
Januar 2015 Lieber Angelo (einige Zeilen für Deine Webseite) Ich bin sehr glücklich, dass ich durch Deine Vermittlung als Pflegefachfrau im Pflegeheim in H. gelandet bin! Alles, wirklich alles, war eine riesige Herausforderung, die mir erst jetzt richtig bewusst wird, wenn ich auf meine ersten Monate in der Schweiz zurückblicke. Nun sind wir schon dreiviertel Jahr hier und ich habe den Wechsel von Deutschland in die Schweiz nicht bereut. Das Wagnis hat sich gelohnt, denn wir haben hier wunderbare Menschen getroffen, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Elly ist die beste...
Drucken Januar 2015

Lieber Angelo

(einige Zeilen für Deine Webseite)

Ich bin sehr glücklich, dass ich durch Deine Vermittlung als Pflegefachfrau im Pflegeheim in H. gelandet bin! Alles, wirklich alles, war eine riesige Herausforderung, die mir erst jetzt richtig bewusst wird, wenn ich auf meine ersten Monate in der Schweiz zurückblicke. Nun sind wir schon dreiviertel Jahr hier und ich habe den Wechsel von Deutschland in die Schweiz nicht bereut. Das Wagnis hat sich gelohnt, denn wir haben hier wunderbare Menschen getroffen, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Elly ist die beste Pflegedienstleiterin, die ich bislang in meiner beruflichen Laufbahn getroffen habe! Ich schätze sie ausserordentlich und fühle mich auch im Team sehr wohl. Ja, Du hast dieses feine Gespür für Menschen, um sie an jenen Platz zu bringen, der für sie der richtige werden könnte. Das ist eine Gabe, die nur wenigen zuteil ist!
Insofern bist Du für mich hier in der Schweiz zum Glücksbringer geworden.

Ute F.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Klausydami puikios muzikos – paremkime unikalius Šveicarijos fontanus!
Rugpjūčio 13 d. 17.00 val. Liucernoje Zeugheersaal, Hotel Schweizerhof koncertuos pianistas Lukas Geniušas, o surinktos lėšos bus skirtos svarbiam Šveicarijos projektui – unikalių istorinių St.Ursanne miestelio fontanų-šulinių restauracijai.
Drucken Rugpjūčio 13 d. 17.00 val. Liucernoje Zeugheersaal, Hotel Schweizerhof koncertuos pianistas Lukas Geniušas, o surinktos lėšos bus skirtos svarbiam Šveicarijos projektui – unikalių istorinių St.Ursanne miestelio fontanų-šulinių restauracijai.
Anerkennung von Abschlüssen in Gesundheit- und Krankenpflege / Altenpflege / Aerzte usw.
November 2014 Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse der Grundausbildungen in Gesundheits- und Krankenpflege: zuständig bleibt das Schweizerische Rote Kreuz, Abteilung Berufsbildung in Wabern bei Bern. Altenpflege: zuständig für die Anerkennung ist das SBFI (dort erhält man, nach Prüfung der Papiere, den schweizerischen Titel als FaBe (Fachangestellte Betreuung). Um den Titel FaGe zu erhalten muss man sich an die einzelnen Kantone wenden - dies macht aber erst Sinn wenn man bereits in der Schweiz ist und weiss in welchem Kanton man lebt und arbeitet....
Drucken November 2014

Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse der Grundausbildungen in Gesundheits- und Krankenpflege:

zuständig bleibt das Schweizerische Rote Kreuz, Abteilung Berufsbildung in Wabern bei Bern.


Altenpflege:
zuständig für die Anerkennung ist das SBFI (dort erhält man, nach Prüfung der Papiere, den schweizerischen Titel als FaBe (Fachangestellte Betreuung).

Um den Titel FaGe zu erhalten muss man sich an die einzelnen Kantone wenden - dies macht aber erst Sinn wenn man bereits in der Schweiz ist und weiss in welchem Kanton man lebt und arbeitet.
http://www.berufsberatung.ch/dyn/47651.aspx

Bei Fragen andere Berufe im Gesundheitswesen betreffend, wie Ärzte, Sozialpädagogen usw. stehen wir ebenfalls gerne zur Verfügung.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: 10 Jahre Beratung in einer Physiotherapiepraxis
18. November 2014 Empfehlungsschreiben einer privaten Physiotherapiepraxis Herr Angelo Stecher, Inhaber der Unternehmens- und Personalberatung Stecher Consulting in Horw, berät mich seit neun Jahren in allen Fragen der Führung einer Physiotherapiepraxis. Aufmerksam auf das Unternehmen wurde ich 2005 durch eine Fachfrau, die Stecher Consulting an das Spital vermittelt hatte, an dem ich damals tätig war. Als ich mich wenig später entschloss, eine eigene Physiotherapiepraxis zu gründen, unterstützte und beriet mich Herr Stecher vor und nach der Firmengründung. Ich bin von seiner...
Drucken 18. November 2014

Empfehlungsschreiben einer privaten Physiotherapiepraxis

Herr Angelo Stecher, Inhaber der Unternehmens- und Personalberatung Stecher Consulting in Horw, berät mich seit neun Jahren in allen Fragen der Führung einer Physiotherapiepraxis.

Aufmerksam auf das Unternehmen wurde ich 2005 durch eine Fachfrau, die Stecher Consulting an das Spital vermittelt hatte, an dem ich damals tätig war. Als ich mich wenig später entschloss, eine eigene Physiotherapiepraxis zu gründen, unterstützte und beriet mich Herr Stecher vor und nach der Firmengründung. Ich bin von seiner ruhigen und sachkompetenten Beratung sehr angetan. Erstaunlich schnell entwickelte sich zwischen uns ein stabiles Vertrauensverhältnis, das ich nicht mehr missen möchte. Es ist getragen von Freundlichkeit, Respekt und hoher praktischer Kompetenz.

Im oftmals hektischen Alltag einer Physiotherapiepraxis schätze ich es, rasch und unkompliziert beraten zu werden. Herr Stecher weiss, was zu tun ist, wenn es brennt und ist dann mit einem schnellen Rückruf oder mit einer flexiblen Terminvereinbarung zur Stelle. Wenn ich auf die nun bald zehnjährige Zusammenarbeit zurückblicke, so fühle ich mich bei Stecher Consulting wirklich gut aufgehoben. Die kompetente und zielgerichtete Beratung hat dazu beigetragen, mit meiner Physiotherapiepraxis erfolgreich voran zu kommen, was mir erlaubte, schon bald eine zweite Niederlassung zu eröffnen. Bei der Prüfung von Vertragsabschlüssen, bei der Analyse finanzieller Kennzahlen, beim Umgang mit Krankenversicherern, beim Evaluieren neuer Marktmöglichkeiten und bei vielen andern Fragestellungen erwies sich Herr Angelo Stecher als fundierter, ehrlicher und kritischer Berater mit grossen Marktkenntnissen und langjähriger Branchenerfahrung. Auch seine Zweitmeinung ist mir immer sehr willkommen.

Ich bin Herrn Stecher und der Stecher Consulting zu grossem Dank verpflichtet und kann ihn und seine Dienstleistungen vorbehaltlos empfehlen.


M. G. - Leiter von drei Physiotherapiepraxen
Erfahrungsbericht: Als Altenpfleger in die Schweiz / 2014
Im Juni 2013 entschloss ich mich dazu, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Da mich die Schweiz schon als Kind faszinierte und ich mir diesen Traum erfüllen wollte, dort zu leben, Informierte ich mich kurzerhand über Möglichkeiten einer Arbeitsanstellung als examinierter Altenpfleger in der Schweiz. Über Freunde, die bereits dort in diesem Berufsfeld arbeiteten, bin ich auf Stecher Consulting gestossen. Die Kontaktaufnahme begann ich via Mail, worauf ich sehr schnell eine Antwort bekam. In dieser wurde dann schon angemerkt, dass ein Telefongespräch folgen würde, für genauere...
Drucken Im Juni 2013 entschloss ich mich dazu, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Da mich die Schweiz schon als Kind faszinierte und ich mir diesen Traum erfüllen wollte, dort zu leben, Informierte ich mich kurzerhand über Möglichkeiten einer Arbeitsanstellung als examinierter Altenpfleger in der Schweiz.

Über Freunde, die bereits dort in diesem Berufsfeld arbeiteten, bin ich auf Stecher Consulting gestossen.

Die Kontaktaufnahme begann ich via Mail, worauf ich sehr schnell eine Antwort bekam. In dieser wurde dann schon angemerkt, dass ein Telefongespräch folgen würde, für genauere Informationen und damit man die vielen Fragen, die im Zusammenhang mit Job, Krankenversicherung, Bewerbung etc. schnell und präzise durch Herrn Stecher beantwortet werden können.

Herr Stecher ist ein sehr angenehmer und offener Gesprächspartner und wirkte auf mich direkt sympathisch und kompetent. Er hat sich viel Zeit für das Telefongespräch genommen und schon bereits viele Fragen beanworten können und mich immer mehr davon überzeugt, diesen Schritt zu ,,wagen".
Für weitere Fragen war er jederzeit über Email aber auch telefonisch erreichbar.
Im folgenden habe ich dann die Bewerbungsunterlagen per Mail gesandt und bekam innerhalb von 2 Wochen schon bereits die ersten möglichen Arbeitgeber von Herr Stecher mitgeteilt, die mich für einen Schnuppertage eingeladen haben.

Wieder war Herr Stecher für Fragen bezüglich Anreise, Übernachtung und Tipps fürs Bewerbungsgespräch erreichbar. Auch stand er im Kontakt mit den Heimen, um günstige Übernachtungsmöglichkeiten zu Organisieren.

Nun, nachdem ich nach erfolgreichen Schnuppertagen eine Zusage vom Heim erhalten habe und ich dort gerne auch arbeiten wollte stand Herr Stecher weiterhin mir zur Verfügung. Desweiteren gab er mir interessante weitere Kontaktpersonen, die in speziellen Fragen mir auch zur Seite stehen können.

Nun bin ich bereits 12 Monate als examinierter Altenpfleger angestellt, bekomme viele Weiterbildungsmöglichkeiten und habe bereits viele Kontakte neu geknüpft. Mit der Sprache habe ich kein Problem, man lernt dazu und versteht die Schweizer nach einer kleinen Eingewöhungsphase sehr gut. Ich kann jedem die Angst nehmen, der Angst vor diesem Schritt haben. Die Schweiz ist ein wunderbares Land mit einer attraktiven Landschaft und vielen Aktionsmöglichkeiten. Die Menschen begegnen einem sehr offen.


Herr Stecher begleitet mich auch weiterhin in der Schweiz und ist immer ein willkommender Gesprächspartner.

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlungsschreiben (aus einem Pflegeheim)
Zürich, 23. Mai 2014 Sehr geehrte Damen Sehr geehrte Herren Herr Angelo Stecher STECHER CONSULTING Neumattstr. 6 6048 Horw unterstützt uns schon seit längerem bei der Suche nach Fachpersonal für die Langzeitpflege. Der Kontakt mit ihm gestaltet sich äusserst angenehm. Er versteht es, sich schnell einen Überblick über den Personalbedarf zu verschaffen. Durch gezielte Fragestellungen erfasst er das Arbeitsumfeld und ist so in der Lage, gezielt nach Personal zu suchen. Die bisher an uns vermittelten Personen haben unsere Erwartungen an Leistung und Verhalten bisher alle erfüllt...
Drucken Zürich, 23. Mai 2014

Sehr geehrte Damen
Sehr geehrte Herren

Herr Angelo Stecher
STECHER CONSULTING
Neumattstr. 6
6048 Horw

unterstützt uns schon seit längerem bei der Suche nach Fachpersonal für die Langzeitpflege. Der Kontakt mit ihm gestaltet sich äusserst angenehm. Er versteht es, sich schnell einen Überblick über den Personalbedarf zu verschaffen. Durch gezielte Fragestellungen erfasst er das Arbeitsumfeld und ist so in der Lage, gezielt nach Personal zu suchen. Die bisher an uns vermittelten Personen haben unsere Erwartungen an Leistung und Verhalten bisher alle erfüllt und sie befinden sich noch alle in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis.

Der Kontakt mit Herr Stecher gestaltet sich unkompliziert, unbürokratisch und sehr gewinnbringend.

Besonders in der Rekrutierung einer neuen Leitung für den Pflegedienst bewies er seine zielgenaue Arbeitsweise. Er arbeitete hier auf Mandatsbasis und präsentierte uns innert kürzester Zeit 3 geeignete Kandidatinnen, die alle für diese Vakanz geeignet gewesen wären. Wir entschieden uns für eine Person, die uns von Anfang an vorbehaltlos überzeugte und ihre Tätigkeit ... bei uns aufgenommen hat. Bisher sind wir sehr glücklich über diese Wahl, was wir eindeutig der Unterstützung von Herr Stecher zu verdanken haben. Er hat sämtliche Vorabverhandlungen geführt, war an den Erstgesprächen mit dabei und vermittelte in der Lohnverhandlung geschickt.

Wir können Herr Stecher für diese Art von Dienstleistung jederzeit vollumfänglich empfehlen.

Freundliche Grüsse

Altersheim - Pflegeheim Zürich

.....
Leitung Personalwesen



.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Pflegefachmann / Pflegefachfrau - Stellen in der Schweiz
Herr Stecher vermittelte mich vor über fünf Jahren als „frisch gebackenen“ Pflegefachmann von Deutschland in die Schweiz. Was ich an Herrn Stecher sehr schätze ist, dass der Kontakt mit der Vermittlung nicht endet, sondern er sich auch anschließend zu beruflichen Fragen Zeit nimmt und mir mit seinem Rat zur Seite stand. Für eine Beratung und Vermittlung durch Herrn Stecher entschied ich mich auch aufgrund seiner zahlreichen Kontakte. Herr Stecher hat einen guten Überblick über den Schweizer Gesundheitssektor, was mir in der Auswahl meines neuen Arbeitgebers sehr hilfreich erschien....
Drucken Herr Stecher vermittelte mich vor über fünf Jahren als „frisch gebackenen“ Pflegefachmann von Deutschland in die Schweiz.

Was ich an Herrn Stecher sehr schätze ist, dass der Kontakt mit der Vermittlung nicht endet, sondern er sich auch anschließend zu beruflichen Fragen Zeit nimmt und mir mit seinem Rat zur Seite stand. Für eine Beratung und Vermittlung durch Herrn Stecher entschied ich mich auch aufgrund seiner zahlreichen Kontakte.

Herr Stecher hat einen guten Überblick über den Schweizer Gesundheitssektor, was mir in der Auswahl meines neuen Arbeitgebers sehr hilfreich erschien.

Ich schätze seine langjährige Erfahrung und auch seinen Mut, ehrlich zu sagen, was er denkt. Das half mir auch in meiner jetzigen Situation persönlich weiter. Weiter schätze ich seine Zielstrebigkeit; ich kenne keinen anderen Personalberater, welcher mir innerhalb einer Woche drei Vorstellungsgespräche mit anschließenden Schnuppertagen in interessanten Einrichtungen vermitteln konnte. Ich konnte durch Herrn Stecher eine interessante Stelle in einem für mich neuen Fachbereich finden und freue mich jetzt auf die neue Herausforderung im 2014.

Mit herzlichen Grüssen aus dem Berner Oberland!

S. N.

30. Dezember 2013


.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlungsschreiben aus einem Spital
Herr Angelo Stecher, Inhaber der Stecher Consulting in Horw, unterstützt das Universitätsspital "..." immer wieder als Headhunter und Berater. Herr Angelo Stecher kenne ich seit 2001, da ich bereits in früheren Funktionen an anderen Schweizer Universitätsspitälern mit ihm zusammengearbeitet habe. Ich schätze an ihm seine Beständigkeit und Ausgeglichenheit. Auch sein überdurchschnittliches persönliches Engagement trägt ganz wesentlich zur erfolgreichen Zusammenarbeit bei. Mir ist wichtig spezialisierte Fachkräfte nachhaltig für unsere OP-Abteilung zu gewinnen. Mit Hilfe von Herrn...
Drucken Herr Angelo Stecher, Inhaber der Stecher Consulting in Horw, unterstützt das Universitätsspital "..." immer wieder als Headhunter und Berater.

Herr Angelo Stecher kenne ich seit 2001, da ich bereits in früheren Funktionen an anderen Schweizer Universitätsspitälern mit ihm zusammengearbeitet habe. Ich schätze an ihm seine Beständigkeit und Ausgeglichenheit. Auch sein überdurchschnittliches persönliches Engagement trägt ganz wesentlich zur erfolgreichen Zusammenarbeit bei.

Mir ist wichtig spezialisierte Fachkräfte nachhaltig für unsere OP-Abteilung zu gewinnen. Mit Hilfe von Herrn Stecher haben wir Führungskräfte nach differenzierter Job Description gemeinsam evaluiert und dauerhaft anstellen können. Mit viel Einfühlungsvermögen in die Bedürfnisse unserer Abteilung hat er uns jene Kandidaten ausgesucht, die optimal in unsere Arbeitskultur passen.

Zudem hat uns Angelo Stecher OP-Mitarbeitende aus der Schweiz wie aus dem Ausland vermittelt, die in unserer OP-Abteilung eine langfristige Perspektive gefunden haben und unterdessen zu Stützen des Betriebs geworden sind.

Der professionelle Austausch mit Angelo Stecher hilft uns immer wieder, die aktuellen Entwicklungen des Arbeitsmarktes zuverlässig einzuschätzen und mit den sich wandelnden Anforderungen und Bedürfnissen der Operationspflege in Übereinstimmung zu bringen.


UNIVERSITÄTSSPITAL...
Leitung Operationspflege
5. November 2013

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 (0)41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Als Operationsfachfrau (OTA - TOA) von Berlin in die Schweiz
Guten Tag Herr Stecher Ja ich habe die Probezeit bestanden. Mir gefällt es sehr gut hier.ich habe schon viele nette Menschen kennengelernt. Und auf der Arbeit läuft es auch gut. Es gibt eine Menge neues zu lernen,aber meine Kollegen haben mich gut auf genommen und erklären mir viel. Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten mit der Sprache,aber es wird von Tag zu Tag besser, die einen verstehe ich weniger die anderen mehr. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis ich alles verstehe. .... Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Vielen Dank! M.A. 17. August 2013...
Drucken Guten Tag Herr Stecher

Ja ich habe die Probezeit bestanden. Mir gefällt es sehr gut hier.ich habe schon viele nette Menschen kennengelernt. Und auf der Arbeit läuft es auch gut. Es gibt eine Menge neues zu lernen,aber meine Kollegen haben mich gut auf genommen und erklären mir viel. Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten mit der Sprache,aber es wird von Tag zu Tag besser, die einen verstehe ich weniger die anderen mehr. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis ich alles verstehe. .... Es war die beste Entscheidung meines Lebens. Vielen Dank!

M.A.
17. August 2013

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Altenpflegerin von Sachsen in die Schweiz
Als Altenpflegerin von Sachsen in die Schweiz. Ich bin eine, jetzt mittlerweile 33 Jahre alte, Pflegefachkraft aus dem Altenpflegebereich aus Sachsen, Deutschland. Seit nun mehr 13 Jahren bin ich in der Altenpflege tätig und mit der Situation in Deutschland mit all den Gegebenheiten, Auflagen und Eingrenzungen nicht mehr zufrieden. Schon länger überlege ich, meinen beruflichen Alltag zu verändern und durch Input von Freunden, habe ich mich an Stecher Consulting in der Schweiz gewendet. Wenn ich mich verändere, dann bitteschön auch richtig. Im ersten Gespräch mit Hr. Stecher...
Drucken Als Altenpflegerin von Sachsen in die Schweiz.

Ich bin eine, jetzt mittlerweile 33 Jahre alte, Pflegefachkraft aus dem Altenpflegebereich aus Sachsen, Deutschland.
Seit nun mehr 13 Jahren bin ich in der Altenpflege tätig und mit der Situation in Deutschland mit all den Gegebenheiten, Auflagen und Eingrenzungen nicht mehr zufrieden.
Schon länger überlege ich, meinen beruflichen Alltag zu verändern und durch Input von Freunden, habe ich mich an Stecher Consulting in der Schweiz gewendet.
Wenn ich mich verändere, dann bitteschön auch richtig.

Im ersten Gespräch mit Hr. Stecher stellte sich sofort bei mir ein positives Gefühl ein und ich wusste, auf ihn kann ich vertrauen und mich verlassen.
Er hat die Gabe, die Gefühle aufzufangen und zu reflektieren. Ich fühlte mich verstanden und wertgeschätzt.

Innerhalb kürzester Zeit hatte ich mehrere Vorstellungsgespräche mit Schnuppertag in der Schweiz in Altenpflegeeinrichtungen nachdem ich Hr. Stecher meine Unterlagen zugesendet hatte.

Er hat mich die gesamte Zeit unterstützt, mir Ratschläge gegeben und selbst in Situationen, in denen ich mir nicht sicher war und mit mir gehadert habe, hat er mich aufgebaut und mich durch Feingefühl und Logik unterstützt, damit ich für mich das bestmöglichste Ergebnis herausfiltern konnte.

Am 01.08.2012 ist mein erster Arbeitstag in der Schweiz. Ich bin aufgeregt, aber glücklich, denn für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt und ich weiß, dass meine Arbeitskraft wertgeschätzt wird, denn schon mit dem ersten Kontakt zu der Heimleitung, wusste ich, dass ich gut aufgehoben bin.

Das alles wäre ohne Hr. Stecher so problemlos nicht möglich gewesen und ich möchte an dieser Stelle nochmalig die Gelegenheit nutzen, mich für alles zu bedanken.
In mehreren Gesprächen habe ich ihn das „Allroundgenie“ genannt, denn nicht nur beruflich sondern auch im privaten, alltäglichen Bereich hilft Hr. Stecher weiter und man ist nie allein mit all dem Neuen, welches auf einen zukommt.

Bald nun habe ich einen neuen Heimatort und eine neue Arbeitsstelle.
Diejenigen unter euch, die sich ebenfalls verändern möchten, würde ich den Kontakt zu Stecher-Consulting empfehlen und vielleicht kann ich euch dann sogar als meine neue Nachbarn begrüssen.

Anja Noack
2. Juli 2012

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Zum 2. Mal eine erfolgreiche Beratung durch Stecher Consulting - Wechsel innerhalb der Schweiz
Mit Hilfe kompetenter und sehr guter persönlicher Beratung durch Stecher Consulting, Personal- und Unternehmensberatung, fand ich im Jahr 2006 eine passende Arbeitsstelle in der Schweiz. Nun da ich mich verändern wollte, liess ich mich erneut durch Hr. Stecher beraten um wiederum eine gute Stelle zu finden. 2006 war das erklärte Ziel von Herr Stecher mir den Einstieg in die schweizer Pflegewelt erfolgreich zu ermöglichen. Also legte er in erster Linie das Gewicht auf eine gute Integration in einem unterstützenden Team. Nachdem ich in diesem Heim gefördert wurde und auch z.B....
Drucken Mit Hilfe kompetenter und sehr guter persönlicher Beratung durch Stecher Consulting, Personal- und Unternehmensberatung, fand ich im Jahr 2006 eine passende Arbeitsstelle in der Schweiz. Nun da ich mich verändern wollte, liess ich mich erneut durch Hr. Stecher beraten um wiederum eine gute Stelle zu finden.

2006 war das erklärte Ziel von Herr Stecher mir den Einstieg in die schweizer Pflegewelt erfolgreich zu ermöglichen. Also legte er in erster Linie das Gewicht auf eine gute Integration in einem unterstützenden Team. Nachdem ich in diesem Heim gefördert wurde und auch z.B. Stationsleitungsaufgaben mir anvertraut wurden, kann dieser Einstieg als gelungen bezeichnet werden.

Nun, sechs Jahre später, wollte ich hier in der Schweiz eine neue Herausforderung suchen die der jetzigen Lebenssituation von mir persönlich und von meiner Familie entspricht. Nach längeren Gesprächen, persönlich und telefonisch, und der Diskussion über verschiedenste Stellen, packte mich ein Angebot von Herr Stecher. Hier vermittelte mir Herr Stecher als erstes einen für mich neutralen Ansprechpartner, einen Pflegefachmann der bereits seit einigen Jahren bei diesem, für mich neuen Arbeitgeber, arbeitet. Mit ihm konnte ich mich in einem persönlichen Gespräch, bei einer Tasse Kaffee, ausführlich über die Tätigkeit und die Entwicklungsmöglichkeiten in diesem Betrieb unterhalten. Dies gab mir bereits eine grosse Sicherheit und erweiterte Kenntnisse.

Natürlich wollte ich lohnmässig möglichtst keine Abstriche machen.
Bei den Lohnverhandlungen - immer ein heisses Eisen - gab mir Herr Stecher einige sehr wertvolle Tipps (auch im Gehalt zu messen). Ohne ihn wäre ich im Gespäch mit meinem zukünftigen Vorgesetzten nicht so sicher gewesen, hätte vor allem nicht auf eine so gute Art meine Interessen wahrnehmen können und gleichzeitig für alle Beteiligten eine so gute Atmosphäre bei dieser Frage aufrechterhalten können. Im Vordergrund steht bei Herr Stecher aber immer die Arbeit in einem guten Team und ein Arbeitgeber der die Mitarbeitenden unterstützt und fördert.

Hr. Stecher bot mir in einer persönlichen Beratung in beiden Fällen eine sehr gute Unterstützung, zeigte verschiedene interessante Möglichkeiten auf und vermittelte mich schnell an eine neue Arbeitsstelle. Durch seine vielfältigen Erfahrungen aus unserem Bereich und seine vielen Kontakte im medizinischen Umfeld sieht er häufig Optionen an die man selber gar nicht denkt.

Der Kontakt zu ihm ist offen, freundlich und unkompliziert. Herr Stecher vermittelt Arbeitssuchende nicht nur einfach, sondern sucht, passend zu der Persönlichkeit eines jeden einzelnen Bewerbers, den passenden Arbeitsort. Er geht einerseits auf die Wünsche der Arbeitssuchenden ein - und bringt aber auch Möglichkeiten ein wie sie gerade dem Arbeitsmarkt entsprechen. Er beweist dabei ein hervorragendes Gespür für Menschen und deren Anliegen.

Ich kann Hr. Stecher als Berater sehr weiterempfehlen.

Angelika Dufke
22. Februar 2012

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: ALTENPFLEGE - Arbeit in der Schweiz - Wechsel innerhalb der Schweiz
Mein Name ist Andreas Börnicke. Ich bin 42 Jahre alt. Ich bin diplomierter Pflegefachmann (DN1-Anerkennung SRK) und ausgebildeter Pflegedienstleiter. Im Bereich Pflege bin ich jetzt seit 20 Jahren tätig. Im Jahre 2002 wechselte ich von Deutschland in die Schweiz. In meinem kurzen Erfahrungsbericht möchte ich dem Leser die Möglichkeit geben etwas zu erfahren über meine Motivation zu diesem Schritt, über Menschen die mir halfen und meine Erfahrungen während der letzten 7 Jahre. Ich war mit meiner beruflichen Situation in Deutschland immer mehr unzufrieden. Altenpflege in Deutschland...
Drucken Mein Name ist Andreas Börnicke. Ich bin 42 Jahre alt.
Ich bin diplomierter Pflegefachmann (DN1-Anerkennung SRK) und ausgebildeter Pflegedienstleiter.
Im Bereich Pflege bin ich jetzt seit 20 Jahren tätig.
Im Jahre 2002 wechselte ich von Deutschland in die Schweiz.
In meinem kurzen Erfahrungsbericht möchte ich dem Leser die Möglichkeit geben etwas zu erfahren über meine Motivation zu diesem Schritt, über Menschen die mir halfen und meine Erfahrungen während der letzten 7 Jahre.

Ich war mit meiner beruflichen Situation in Deutschland immer mehr unzufrieden. Altenpflege in Deutschland hieß:
Zuwenig Personal für zu viele Klienten, starre Hierarchien, schlechte Bezahlung.
Der Pflegeberuf insgesamt hatte und hat?,- in Deutschland eine miserable gesellschaftliche Akzeptanz.
Anerkennung erhielt man in der Öffentlichkeit nicht, wenn man sagte, dass man in einem Altenpflegeheim arbeitet.
So war ich auf der Suche nach etwas Neuem, ohne meinen Beruf aufgeben zu müssen.

Alles begann mit einem Telefonat mit Angelo M. Stecher. Er ist der Inhaber der gleichnamigen Schweizer Consulting die sich darauf spezialisiert hat Menschen mit Berufen aus dem sozialmedizinischen /pflegerischen Bereich bei der Jobsuche professionell zu begleiten.
Aufmerksam auf ihn wurde ich durch eine Fachzeitschrift.
Der erste telefonische Kontakt war für mich ungemein vertrauensbildend. Er konnte insbesondere auf die vielen drängenden Fragen, die mit den kommenden Veränderungen zusammenhingen, durch seinen eigenen Erfahrungen im Gesundheitswesen von Deutschland und der Schweiz, sehr einfühlsam eingehen. Dieses erste Gespräch war maßgebend für die weitere Zusammenarbeit.

Es vergingen nicht einmal 4 Wochen und die Stecher Consulting organisierte eine perfekte Schnuppertour in die Schweiz. Ich selbst hatte mit der Planung der Tour sowie mit Terminvereinbarungen und Klärung der Unterbringung nichts zu tun. Das übernahm die Stecher Consulting für mich. Ebenso entstanden für mich keinerlei Kosten (Ausnahme natürlich die Reisekosten und allfällige kleinere Kosten bei der Übernachtung sowie Verpflegungskosten).
Ich stellte mich in drei Einrichtungen der Langzeitpflege vor und bekam tatsächlich auch drei interessante Angebote.
Auch bei der Entscheidungsfindung wurde ich von Angelo M. Stecher kompetent und einfühlsam beraten.
Es folgten der Umzug meiner Familie in die Schweiz und Jahre erfolgreicher Arbeit. Der regelmäßige Austausch mit Herr Stecher hat mir geholfen im neuen Land und in einer neuen Berufswelt anzukommen.
Der Schritt in die Schweiz zu gehen erwies sich als richtig und gut.

Und auch in jüngster Zeit konnte mir die Stecher Consulting bei meiner beruflichen Neuorientierung helfen.
Ich arbeite jetzt als Betreuer und Ressortverantwortlicher Pflege mit und für Menschen mit Behinderung.
Ich fühle mich sehr wohl und bin begeistert von meiner neuen Aufgabe.

Wieso gefällt mir das Arbeiten in der Pflege in der Schweiz und die Möglichkeit hier zu leben:
- Der Personalschlüssel in Schweizer Heimen ist häufig mehr als doppelt so hoch - deshalb kann man in der Schweiz eine kundenadäquate Pflege anbieten
- Es wird Wert auf anspruchsvolle Weiter- und Fortbildungen gelegt
- Der gute Verdienst ist ein Spiegel der sozialen Anerkennung meines Berufes (und anderer medizinischen Berufe) in der Schweiz
- Mein Lebensstandard ist in der Schweiz deutlich gestiegen.
- In allen von Herrn Stecher vorgeschlagenen Einrichtungen stimmte das Betriebsklima.

Ich möchte auf diese Art die Gelegenheit nutzen noch einmal herzlichen Dank zu sagen für die individuelle Begleitung und fachkompetente Unterstützung durch die Stecher Consulting.

Andreas Börnicke, 2. Dezember 2009

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: ALTENPFLEGER - seit 1. Dez. 2008 zum arbeiten in der Schweiz
Wie kommt man als Altenpfleger in die Schweiz? Grützi liebes Stecher-Consulting-Team, ich möchte mich herzlich für ihre Weihnachtsgrüsse bedanken. Auch noch alles Liebe und Gute im neuen Jahr, ich hoffe sie werden weiterhin so erfolgreich sein wie in meinm Fall. Liebe Grüsse PS: Meine Arbeit im Heim ist wirklich sehr schön, ich habe sehr viel Neues lernen können und das Weiterbildungsangebot und auch die Fortbildungmöglichkeiten, sind für mich fast schon erschreckend groß. Ich habe das Glück von Januar bis zum April pro Monat auf Fortbildung gehen zu dürfen, zu den...
Drucken Wie kommt man als Altenpfleger in die Schweiz?

Grützi liebes Stecher-Consulting-Team,

ich möchte mich herzlich für ihre Weihnachtsgrüsse bedanken.

Auch noch alles Liebe und Gute im neuen Jahr, ich hoffe sie werden weiterhin so erfolgreich sein wie in meinm Fall.

Liebe Grüsse



PS: Meine Arbeit im Heim ist wirklich sehr schön, ich habe sehr viel Neues lernen können und das Weiterbildungsangebot und auch die Fortbildungmöglichkeiten, sind für mich fast schon erschreckend groß.
Ich habe das Glück von Januar bis zum April pro Monat auf Fortbildung gehen zu dürfen, zu den unterschiedlichsten Themen, sei es Kinästhetik, sei es "Schmerzen im Alter".... ich bin wirklich begeistert. Dafür vielen, vielen dank.

Adrian Mroncz / 6. Januar 2009


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: ALTENPFLEGE - 2006 von Hamburg zum arbeiten in die Schweiz
Wie kommt man als Altenpflegerin in die Schweiz? Sehr geehrter Herr Stecher, dankend habe ich Ihren Brief erhalten. Ich habe mich im Altenheim gut eingelebt. Der Start war, wie Sie vorausgesagt haben, sehr anstrengend. Ich hatte kaum Zeit, mich um private Dinge zu kümmern, da ich mit 100% eingestiegen bin und zusätzlich Arbeit mit nach Haus nahm. Ich fühle mich hier sehr wohl und bin Ihnen dankbar, dass Sie für mich dieses Haus gefunden haben. Meine Tochter ist ebefalls offen und herzlich in der Schule empfangen worden und hat sich gut eingelebt - obwohl sie "ihr schönes...
Drucken Wie kommt man als Altenpflegerin in die Schweiz?

Sehr geehrter Herr Stecher,

dankend habe ich Ihren Brief erhalten.

Ich habe mich im Altenheim gut eingelebt. Der Start war, wie Sie vorausgesagt haben, sehr anstrengend. Ich hatte kaum Zeit, mich um private Dinge zu kümmern, da ich mit 100% eingestiegen bin und zusätzlich Arbeit mit nach Haus nahm. Ich fühle mich hier sehr wohl und bin Ihnen dankbar, dass Sie für mich dieses Haus gefunden haben.

Meine Tochter ist ebefalls offen und herzlich in der Schule empfangen worden und hat sich gut eingelebt - obwohl sie "ihr schönes Hamburg" manchmal vermisst.

Mein Mann ist zufrieden mit seiner Stelle bei J.M.-AG und so geht es uns allen bestens.

Der Neuanfang in der Schweiz ging absolut reibungslos vonstatten und so bestätigt sich noch im Nachhinein die Richtigkeit dieses Schrittes.

Sehr geehrter Herr Stecher, gern können Sie unsere Telefon-Nr. an Menschen weitergeben die ebenfalls einen Neuanfang versuchen wollen.

Ich freue mich, dass Sie für Fragen auch weiterhin ansprechbar sind umd melde mich gern wieder bei Ihnen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und verbleibe mit freundlichen Grüssen

Angelika D.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: ALTENPFLEGE - Meine Träume endlich realisiert!!! Von München in die Schweiz
Wie kommt man als Pflegefachfrau / Pflegefachmann in die Schweiz? Noch während meiner Ausbildung als Krankenschwester bei der Landeshauptstadt München habe ich immer wieder sehr positive Rückmeldungen von vielen Pflegekräften über den Pflegestand in der Schweiz bekommen. Nach meinem Staatsexamen habe ich mich für einen Arbeitsplatz in der Geriatrie entschieden. Leider war ich von der Pflegequalität sehr enttäuscht. Die Arbeitsbedingungen haben sich im Laufe der Zeit weiter verschlechtert, der Personalsnotstand ist zu gross geworden, das Team war demotiviert, die Bezahlung lächerlich im...
Drucken Wie kommt man als Pflegefachfrau / Pflegefachmann in die Schweiz?

Noch während meiner Ausbildung als Krankenschwester bei der Landeshauptstadt München habe ich immer wieder sehr positive Rückmeldungen von vielen Pflegekräften über den Pflegestand in der Schweiz bekommen. Nach meinem Staatsexamen habe ich mich für einen Arbeitsplatz in der Geriatrie entschieden. Leider war ich von der Pflegequalität sehr enttäuscht. Die Arbeitsbedingungen haben sich im Laufe der Zeit weiter verschlechtert, der Personalsnotstand ist zu gross geworden, das Team war demotiviert, die Bezahlung lächerlich im Vergleich zu der geleisteten Arbeit. Und dies alles schildert die momentane Katastrophe in der Altenpflege in Bayern.

Das war der Ausgangspunkt für eine Veränderung und so habe ich mich entschieden in die Schweiz zu gehen. Ich wollte ein neues Gesundheitssystem kennen lernen.

Ein ehemaliger Kollege hat mir die Internetadresse von STECHER CONSULTING in der Schweiz gegeben. Und so im Juni 2002 habe ich mit Herrn Stecher Kontakt aufgenommen. Gleich habe ich ihm meine Unterlagen geschickt und eine Woche später schon zwei Angebote zum schnuppern bekommen. Ich war sehr positiv überrascht, alles wurde sehr gut organisiert! Und so Mitte Juli war ich komplett „schockiert“: Erstens von der Schönheit der Zentralschweiz, zweitens vom Pflegeverständnis und von der Pflegequalität. Ich August habe ich den Vertrag unterzeichnet, im September bin ich definitiv in ein kleines, ländliches Städtchen in der Zentralschweiz gezogen.

Ich wurde sehr herzlich vom Team aufgenommen. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten mit dem Dialekt, aber es ist doch eine reine Gewöhnungssache – man versteht dass Schweizerdeutsche schnell.


Das Wohnungsproblem wurde sehr schnell gelöst. Zu Beginn habe ich ein Personalzimmer vom Heim bekommen, nach einer Woche konnte ich schon in meine neue Wohnung einziehen.

Ich bin nun schon vier Monate hier und fühle mich hervorragend.
Der Wechsel hat sich gelohnt und ich bin sehr zufrieden: Das Land ist wunderschön, das Volk sehr gastfreundlich und man verdient auch gut!

In unserem Haus mit 90 Bewohnerinnen und Bewohnern haben wir 62 Stellen zu 100%. Davon sind 40% ausgebildete Pflegefachkräfte.

Dessislava Kolev, Frühling 2003

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung z.B. als Stationsleiterin in der Altenpflege ledig in der Schweiz
Wieviel verdient man als Krankenschwester / Krankenpfleger in der Schweiz? Diese Kandidatin verfügte über die Kaderausbildung und über mehrjährige Führungserfahrung. Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden. Lohnabrechnung Beschäftigungsgrad 100% Montatslohn:...
Drucken Wieviel verdient man als Krankenschwester / Krankenpfleger in der Schweiz?

Diese Kandidatin verfügte über die Kaderausbildung und über mehrjährige Führungserfahrung.

Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.


Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Montatslohn: 6700.00sFr.
Spätzulage: 17.60sFr.
Sonntagszulage: 44.80sFr.

Bruttolohn: 6762.40sFr.


Abzüge:

AHV (Rente: 5,05%) : -341.50sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) 1,5% : -67.65sFr.
UVG / NBU(Nichtbetriebsunfall) 0,522% : -44,75sFr.
Pensionskassenbeitrag(Rente2) (0,662%): -452,60sFr.
Krankentaggeld (0,61%) : -41.25sFr.

Total Abzüge: -947.75sFr.


NETTOLOHN pro Monat:

5814,65sFr. = circa 4825 Euro (Kurs vom 27. Februar 2012 Kantonalbank Schweiz - Währungsrechner)

Der Lohn in der Schweiz wird pro Jahr x 13 ausbezahlt.


Von diesem Lohn müssen noch die Steuern bezahlt werden. (die Angaben dazu erhalten Sie auf den Gemeinden und z.T. unter www.comparis.ch)

Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern.

Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlung durch einen Anästhesiefachmann aus der Schweiz
Ich freue mich, Herrn Stecher nun auch schon seit ein paar Jahren persönlich kennen zu dürfen. Es ist bemerkenswert, wie zuverlässig er als persönlicher Partner in allen Fragen stets zur Verfügung steht. Dabei wird er sehr rasch seinem Namen gerecht und "besticht" im wahrsten Sinne des Wortes durch seine Art von Beratung. Da ich nun schon viele Jahre in diesem Beruf bin und einen breiten Einblick in die gängige Praxis von eigener Stellensuche und von Beratungs- und Vermittlungsunternehmen gewinnen konnte, kann ich hier nur meine Empfehlung aussprechen. Langjährige Fachkompetenz sowie...
Drucken Ich freue mich, Herrn Stecher nun auch schon seit ein paar Jahren persönlich kennen zu dürfen. Es ist bemerkenswert, wie zuverlässig er als persönlicher Partner in allen Fragen stets zur Verfügung steht. Dabei wird er sehr rasch seinem Namen gerecht und "besticht" im wahrsten Sinne des Wortes durch seine Art von Beratung.

Da ich nun schon viele Jahre in diesem Beruf bin und einen breiten Einblick in die gängige Praxis von eigener Stellensuche und von Beratungs- und Vermittlungsunternehmen gewinnen konnte, kann ich hier nur meine Empfehlung aussprechen.

Langjährige Fachkompetenz sowie persönliches Einfühlungsvermögen wird hier mit Zeitaktuellem ebenso kombiniert, wie v.a. der persönliche Kontakt stets im Zentrum des Handelns besteht. Schön dabei, dass sich daraus auch eine persönliche Freundschaft ergeben konnte, die auf seine menschliche Qualität zurückzuführen ist.

In diesem Sinn kann ich "Stecher Consulting" nur empfehlen. Mit der Zeit habe ich gemerkt dass ich mir anstrengende und oftmals nicht aussagekräftige Wege ersparen kann wenn ich mich von Anfang an Herr Stecher, einem wirklichen Kenner und Praktiker des schweizerischen Gesundheitswesens, sowie seinem Team anvertraue.

Gerhard F.
25. Februar 2012

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: vom Intensivpfleger zum Leiter einer IMC
Ich bin bereits seit Jahren mit Stecher Consulting in Verbindung. Ich schätze die hohe kompetente Beratung von Herrn Stecher und die individuelle Betreuung. Als Pflegefachmann im Intensivbereich in einem Berner Spital fühlte ich mich nach mehrjähriger Erfahrung sehr wohl im Beruf, aber es fehlten etwas die Ideen für Veränderungen. Ich fühlte mich zufrieden in einer Sackgasse. So griff ich eines Tages zum Telefon und rief Herr Stecher an um mich mit ihm zu einem offenen Gespräch in Luzern zu treffen. Ich bekam von Herrn Stecher neue Ideen im Beruf aufgezeigt und wir erörtern durch abwägen...
Drucken Ich bin bereits seit Jahren mit Stecher Consulting in Verbindung. Ich schätze die hohe kompetente Beratung von Herrn Stecher und die individuelle Betreuung.
Als Pflegefachmann im Intensivbereich in einem Berner Spital fühlte ich mich nach mehrjähriger Erfahrung sehr wohl im Beruf, aber es fehlten etwas die Ideen für Veränderungen. Ich fühlte mich zufrieden in einer Sackgasse. So griff ich eines Tages zum Telefon und rief Herr Stecher an um mich mit ihm zu einem offenen Gespräch in Luzern zu treffen.
Ich bekam von Herrn Stecher neue Ideen im Beruf aufgezeigt und wir erörtern durch abwägen von meinen Stärken und Schwächen neue berufliche Ziele.
Bei der Zielsetzung kommt auch seine hohe Sozialkompetenz zum Ausdruck. Er ist bei der Stellensuche aktiv dabei, berät auf hohem Niveau, hilft kompetent beim Bewerbungsablauf und steht auch danach bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Mit seiner Hilfe, seiner Klarheit und Direktheit hat er mich motiviert meine bisherige Entwicklung zu analysieren und neue Wege einzuschlagen. So habe ich nun mit seiner Unterstützung eine herausfordernde neue Stelle als Leiter einer IMC Abteilung erhalten.

Ich habe das Gefühl, bei ihm werde ich persönlich beraten und mein Ziel ist auch sein Ziel.
Durch seine grosse, breit gefächerte Erfahrung versteht er meine Anliegen.
Ich kann nach Jahren sagen: Danke!

A.P. / 11. März 2012

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Fachkrankenschwester/-pfleger für Intensivpflege und Anästhesie - von Berlin in die Schweiz
Schweiz? Warum nicht? Wie kommt man in die Intensivpflege in die Schweiz? Wir wollten eigentlich schon immer mal ins Ausland, dort wohnen und arbeiten. So machten wir uns Gedanken, wie wir dieses Vorhaben in die Realität umsetzen könnten. So ein Umzug ins Ausland mit Kindern erfordert erst einmal eine ganze Menge Mut, die Umsetzung Organisationstalent und einen guten Überblick. Die Schweiz bot sich an - angenehme, nette Menschen, ein schönes Land und deutschsprachig. Wenn wir zurückdenken haben wir alles recht gut gemeistert. Nachdem die Zusage vom zukünftigen Arbeitgeber eintraf,...
Drucken Schweiz? Warum nicht? Wie kommt man in die Intensivpflege in die Schweiz?

Wir wollten eigentlich schon immer mal ins Ausland, dort wohnen und arbeiten. So machten wir uns Gedanken, wie wir dieses Vorhaben in die Realität umsetzen könnten. So ein Umzug ins Ausland mit Kindern erfordert erst einmal eine ganze Menge Mut, die Umsetzung Organisationstalent und einen guten Überblick. Die Schweiz bot sich an - angenehme, nette Menschen, ein schönes Land und deutschsprachig.

Wenn wir zurückdenken haben wir alles recht gut gemeistert.
Nachdem die Zusage vom zukünftigen Arbeitgeber eintraf, konnten wir mit der Organisation beginnen. Eine Wohnung brauchten wir als erstes. Im Internet gab es eine Reihe von Angeboten.(Z.B. www.homegate.ch) Für die Besichtigungstermine haben wir eine ganze Woche in der Schweiz eingeplant, wir wollten ja genau das richtige Domizil für uns finden. Nicht alle Vermieter akzeptieren Ausländer. Bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung gibt es Informationen über die benötigten Unterlagen. Nach der Unterzeichnung des Mietvertrages (die Höhe der Kaution ist übrigens Verhandlungssache) konnten wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Umzugsunternehmen machen. TIP: Alles Eigentum, was mit in die Schweiz geht gilt als Umzugsgut und sollte mit in der Zollerklärung aufgeführt werden. Insbesondere Auto oder Motorrad ( Fahrgestellnummer nicht vergessen), auch wenn die Fahrzeuge nicht durch das Umzugsunternehmen überführt werden, gehören auf die Zollerklärung. Fahrzeuge, die innerhalb der letzten 6 Monate vor dem Umzug gekauft wurden zählen nicht als Umzugsgut und müssen verzollt werden.

Als die Ausländerausweise bei uns eingetroffen waren ging es los mit packen, packen, packen, umziehen, dann auspacken, auspacken…….

Der Papierkram:

• Anmeldung bei der Gemeinde
• Papiere für den Arbeitgeber
• Fahrzeuge ummelden und schweizer Tüv

• Den deutschen Führerschein kann man bis zu ein Jahr benutzen. Spätestens dann sollte er gegen einen schweizer Führerschein eingetauscht werden sonst drohen empfindliche Geldbussen.

• Versicherungen, besonders Krankenkasse. Hier gibt es sehr unterschiedliche Prämien und Leistungen je nach Kasse, die nicht gehaltabhängig sind. Viele Arbeitgeber haben Abkommen mit Kassen, die dann als Kollektivversicherungen Rabatte anbieten. Die Grundversicherung ist obligatorisch für die gesamte Schweiz.

• Bankverbindung, auch hier gibt es unterschiedliche Angebote. Wichtig: es gibt keinen Dispokredit wie in Deutschland wo man sein Konto mit einem Monatsgehalt überziehen kann. Dies geht nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Rücksprache mit der Bank. Dies gilt besonders für Neukunden.

• Private Rente nicht vergessen, die III.-Säule.
Diese Aufzählung erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit!

Kinder:
Kinderbetreuung ist hier, zumindest für Kinder unter 5 Jahren ein Problem. Es gibt wenige Kindergärten, einige grosse Arbeitgeber bieten Kinderbetreuung an, die aber je nach Einkommen recht teuer sind. Alternativ hierzu gibt es Spielgruppen, die zwei bis drei mal in der Woche einen Nach- oder Vormittag geöffnet sind. Auch die sind nicht billig. Eine weitere Alternative sind Tagesmütter. Ab dem 5. Lebensjahr beginnt die Vorschule. Sie ist obligatorisch und kostenfrei. Die Schule ist ganztags mit einer Mittagspause in der die Kinder nach Hause gehen zum Essen!
Plätze für die Kinderbetreuung sind sehr gefragt und sollten rechtzeitig angemeldet werden. Infos gibt es auch bei den Gemeinden.
Wir haben uns hier in der Schweiz sehr schnell eingelebt. Besonders wenn man Kinder hat findet man schnell Kontakt zu anderen Familien. In der Schweiz wird Dialekt gesprochen. Den muss man verstehen lernen! Aber nach ein paar Wochen ging das schon ganz gut. Die Kollegen waren da sehr hilfreich. Im Job muss man sich auf das Schweizer System umstellen. Die Medikamentennamen sind anders, die Laborwerte haben andere Einheiten, Verantwortungsbereiche können anders sein.

Ja, der Verdienst ist viel höher als in Deutschland. Das variiert von Arbeitgeber zu Arbeitgeber. Hier gibt es keine festgelegten Tarife. Die Unterschiede sind teilweise erheblich und sind auch abhängig von der jeweiligen Lage am Arbeitsmarkt. Hier lohnt es sich verschiedene Angebote einzuholen und zu vergleichen. Evlt. lässt ein Arbeitgeber mit sich verhandeln. Die Wochenarbeitszeit beträgt in der Regel 42h, Urlaub gibt es meist nur vier Wochen im Jahr. Ich würde auf jeden Fall vor der endgültigen Entscheidung einen Schnuppertag auf der Station machen. So bekommt man wenigstens einen kleinen Eindruck vom neuen Arbeitsplatz.

Wie gesagt ist der Verdienst viel höher als in Deutschland. Die Lebenshaltungskosten aber auch. Ausser Benzin und Kaffee ist eigentlich alles empfindlich teurer, angefangen bei der Miete. Mehr als ein drittel vom Monatslohn sollte man für die Miete nicht aufwenden. Unterm Strich bleibt für uns, da ich Alleinverdiener mit Familie (2 Erw. 2 Kinder)bin, nicht mehr Geld übrig als in Deutschland. Aber die Lebensqualität ist für uns erheblich besser als vorher. Wir leben da, wo andere Urlaub machen. Wir haben in einem kleineren Dorf (mit Schule und Kindergarten) ein 6-Zimmer Einfamilienhaus gemietet mit Blick auf den See.
Die Arbeitsbedingungen sind deutlich besser als in Deutschland. Und wenn in der Familie beide verdienen würden (oder wenn man keine Familie hat) bleibt doch noch Einiges zum Sparen. Das ist natürlich abhängig von den gestellten Ansprüchen.

Inzwischen sind wir drei Jahre in der Schweiz und fühlen uns hier wohl. Unsere Kinder haben recht schnell Anschluss gefunden und sind viel mit den Spielkameraden unterwegs. Zu Hause reden wir Hochdeutsch. Die Kinder reden mit den Freunden und im Kindergarten Schweizerdeutsch. In der Schule wird Hochdeutsch gesprochen.

Wir sind damals vor drei Jahren ins kalte Wasser gesprungen und mussten einige Dinge dazu lernen. Aber wir möchten nicht mehr tauschen und haben hier ein neues zu Hause gefunden.

Uschi und Benjamin Scholz - 2005


.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: INTENSIVPFLEGE - von Österreich zur Arbeit in die Schweiz - in ein Krankenhaus
Fachkrankenschwester/-pfleger für Intensivpflege und Anästhesie in der Schweiz? Mein Name ist Fadler Brigitte, ich bin 33 Jahre alt und geborene Wienerin. Seit dem Tag, an dem ich 1992 die Allgemeine Krankenpflegeschule abgeschlossen habe, wollte ich in diesem Beruf für eine Zeit im Ausland arbeiten. Gleich nach dem Diplom fehlte mir die nötige Berufserfahrung und so begann ich an einer anästhesiologischen Intensivstation in Wien an zu arbeiten. Das gute Klima auf dieser Station veranlasste mich neun Jahre dort zu bleiben. 1997 hatte ich für drei Monate die Möglichkeit in Nepal in...
Drucken Fachkrankenschwester/-pfleger für Intensivpflege und Anästhesie in der Schweiz?

Mein Name ist Fadler Brigitte, ich bin 33 Jahre alt und geborene Wienerin.

Seit dem Tag, an dem ich 1992 die Allgemeine Krankenpflegeschule abgeschlossen habe, wollte ich in diesem Beruf für eine Zeit im Ausland arbeiten. Gleich nach dem Diplom fehlte mir die nötige Berufserfahrung und so begann ich an einer anästhesiologischen Intensivstation in Wien an zu arbeiten. Das gute Klima auf dieser Station veranlasste mich neun Jahre dort zu bleiben. 1997 hatte ich für drei Monate die Möglichkeit in Nepal in einem Spital mitzuhelfen. Eine tolle Erfahrung, die mich darin bestätigte, wie schön es ist, in einem anderen Land Erfahrungen zu sammeln. Nach 2 Jahren Leitungstätigkeit entschloss ich mich dazu, diesen Plan wieder in Angriff zu nehmen.

Über einen Kollegen und Freund, der mittlerweile auch schon über ein halbes Jahr in der Schweiz arbeitet, erhielt ich den Kontakt zur Stecher Consulting. In langen Telefongesprächen mit Herrn Stecher bekam ich alle Informationen betreffend Arbeitsgenehmigung, Versicherung, Gesundheitssystem der Schweiz etc.. Diese Gespräche veranlassten mich dazu meine Unterlagen der Consulting zuzusenden. Innerhalb von zwei Wochen hatte ich zwei Stellenangebote in Zürich und kurz darauf befand ich mich schon auf dem Weg zu den Schnuppertagen. Diese wunderschöne kleine Stadt, mit dem traumhaften See und den Bergen in der Nähe, vermittelte mir sofort das Gefühl, mich hier heimisch fühlen zu können. Ich bewarb mich für eine Stelle in einem Privatspital auf der Intensivstation. Kurz darauf erhielt ich die Zusage der Klinik.
Es erwiesen sich alle Dinge, die ich in Wien zu erledigen hatte, wie Wohnung, Arbeit, Auto, als unproblematisch und so zog ich mit der Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde Ende September nach Zürich.

Mittlerweile bin ich drei Monate hier und arbeite mit Schweizern, Deutschen, anderen Österreichern und noch weiteren Nationalitäten zusammen. Die Arbeit macht neben diesem bunten Bild an Kollegen auch wegen der neuen Herausforderung und der guten Betreuung, sehr viel Spaß. Die Klinik organisierte die Arbeitsgenehmigung für mich und stellte mir eine Personalwohnung zur Verfügung.

Ich arbeite in drei Schichten zu je 8 Stunden, was anfänglich gewöhnungsbedürftig für mich war. Mittlerweile schätze ich die Abwechslung und den, im Vergleich zu Wien, kürzeren Arbeitstag. Ich wurde bereits auf einige Fortbildungen geschickt , was mir den Einstieg in das mir unbekannte Gebiet der Herzchirurgie erleichterte. Im Moment ermöglicht mir ein guter Personalstand für meistens 14 offene Intensivbetten, dass ich die Zeit, Ruhe und Unterstützung meiner Kollegen habe, mich mit den pflegerischen Richtlinien der Schweiz vertraut zu machen und mit jedem Tag an Sicherheit zu gewinnen.


Die Stadt Zürich hat ebenfalls nichts an Charme verloren und ich freue mich schon jetzt auf den Frühling und den Sommer, um das großzügige Freizeitangebot zu nutzen.

Ich bin mit der Entscheidung die ich getroffen habe sehr glücklich und ich kann allen, die mit dem Gedanken spielen ins Ausland zu gehen nur zureden, denn es ist letztendlich alles nicht annähernd so kompliziert wie man denkt!

Viel Glück!!

Brigitte Fadler, Zürich 2002

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Fachkrankenschwester/-pfleger für Intensivpflege und Anästhesie - von Thüringen in die Schweiz
Wie kommt man auf eine Intensivpflegestation in der Schweiz? Seit 5 Monaten auf einer kleineren Intensivpflegestation in der Innerschweiz Ich komme aus einer Stadt mit 22.000 Einwohnern im thüringischen Deutschland. Die Entscheidung, mit meiner 2002 beendeten Ausbildung zur Anästhesie-und Intensivfachschwester, die Möglichkeit zu nutzen, auch andere Spitäler kennen zu lernen, stand schon ca. ein Jahr vor meinem Arbeitsbeginn in der Schweiz fest. Ich wusste nur nicht genau, wohin mich mein Weg führen sollte. So schrieb ich Bewerbungen an deutsche Zeitarbeitsfirmen und bekam...
Drucken Wie kommt man auf eine Intensivpflegestation in der Schweiz?

Seit 5 Monaten auf einer kleineren Intensivpflegestation in der Innerschweiz

Ich komme aus einer Stadt mit 22.000 Einwohnern im thüringischen Deutschland.
Die Entscheidung, mit meiner 2002 beendeten Ausbildung zur Anästhesie-und Intensivfachschwester, die Möglichkeit zu nutzen, auch andere Spitäler kennen zu lernen, stand schon ca. ein Jahr vor meinem Arbeitsbeginn in der Schweiz fest. Ich wusste nur nicht genau, wohin mich mein Weg führen sollte.
So schrieb ich Bewerbungen an deutsche Zeitarbeitsfirmen und bekam Angebote, mit denen ich nicht recht zufrieden sein wollte.
Zu einem späteren Zeitpunkt befasste ich mich erneut mit dem Thema eines Stellenwechsels.
Eine Kollegin fragte mich irgendwann, warum ich nicht versuchen würde, eine Anstellung in der Schweiz zu bekommen, weiter weg wolle ich doch sowieso.
Spontan schaute ich ins Internet und bekam zahlreiche Möglichkeiten, mich zu bewerben.
Nachdem ich verschiedene Consultingfirmen angeschrieben hatte, entschied ich mich sofort für die des Herrn Stecher, seine promte Reaktion und die zahlreichen ausführlichen Gespräche, gaben mir das Gefühl, aufgrund meines Könnens, meinen Vorstellungen und meinen Wünschen professionell beraten zu sein.
In kürzester Zeit vermittelte man mir drei Schnuppertage.
Ich komme selbst aus einem grösseren Spital mit ca. 700 Betten und einer grossen interdisziplinären IPS, die 22 beatmete Patienten betreuen kann.
Trotzdem entschied ich mich nach meinen Besuchen gegen ein grösseres, für ein kleineres Haus. Ich wollte meinen Heimatwechsel langsam angehen und mir übertragene Aufgaben zur Zufriedenheit erfüllen. Da erschien mir eine überschaubare Situation als angebrachter.
Es war kein leichter Start, viele Prioritäten sind anders gesteckt, Gepflogenheiten unterscheiden sich vom deutschen Gesundheitssystem. Arbeitsabläufe gestalten sich verschieden, Kompetenzen sind unterschiedlicher verteilt, Medikamente werfen Fragen auf, da sie andere Namen haben.
Ein neuer Tag barg immer neue Herausforderungen in sich. Die meisten Patienten sind bei Bewusstsein und stellen andere Ansprüche als ein komatöser Patient- wiederum eine neue Erfahrung.
Das Personal wird zum grossen Teil mit internistischen Krankheitsbildern konfrontiert. Ich habe hier die Möglichkeit, mein Wissen in Innerer Medizin intensiver auszubauen und lerne jeden Tag neu hinzu.
Mit jeder Woche wächst meine Sicherheit in den Arbeitsabläufen. Mit der Unterstützung meiner Kollegen kann ich jeder Zeit rechnen. Sie erleichterten mir den Start und schenkten mir Vertrauen. Ebenso macht es grossen Spass, mit mehreren Kulturen zusammen zu arbeiten.
Weiterhin finde ich die zahlreichen Möglichkeiten zu Weiterbildungen bemerkenswert.
Und natürlich darf ich zum Schluss behaupten, für mich ein besonders schönes Stück Schweiz entdeckt zu haben. Landschaftlich reizvoll und kulturell ansprechend.
Es gibt einfach unzählige Gelegenheiten, seine Freizeit zu gestalten. Auf der anderen Seite findet man die Ruhe, die in Deutschland oft vermisst wird.

Mein Einstieg war trotz allem einfacher, als ich annahm, nicht zuletzt auch Dinge wie Arbeitsgenehmigung, Versicherung, Unterkunft, Bank etc. erwiesen sich als problemlos.
Ich habe meine Entscheidung nicht eine Minute bereut, sie stellt für mich eine grosse persönliche Bereicherung dar, die ich jederzeit wieder treffen würde.
Ich kann jedem zu diesem Schritt raten, man kann nur dazu gewinnen- an Erfahrung, Freunden, Lebensfreude und dem guten Gefühl seine inneren Ängste überwunden zu haben!

Veronika Scharenberg, 13. Dezember 2004

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: als Hebamme von Sachsen–Anhalt in die Schweiz - Wechsel innerhalb der Schweiz
Erfahrungsbericht vom Stellenwechsel als Hebamme von „Sachsen–Anhalt in die Schweiz“ Nach über 28. Dienstjahren mussten wir, 7 Hebammen in einem Krankenhaus in Sachsen-Anhalt, unseren eigenen Wege gehen. Die Arbeitsverträge wurden gekündigt – Selbständigkeit war angesagt – von heute auf morgen. Es war krass und für mich verletzend, keine Wertschätzung am Mitarbeiter bzw. Klientel. Da kam für mich nur ein Weg in Frage -- NEUSTART-- egal wo!? Aber da war das Sprachproblem. Auf Bewerbungen meinerseits, habe ich in der Schweiz Fuss gefasst, erst temporär und dann feste...
Drucken Erfahrungsbericht vom Stellenwechsel als Hebamme von „Sachsen–Anhalt in die Schweiz“

Nach über 28. Dienstjahren mussten wir, 7 Hebammen in einem Krankenhaus in Sachsen-Anhalt, unseren eigenen Wege gehen. Die Arbeitsverträge wurden gekündigt – Selbständigkeit war angesagt – von heute auf morgen.

Es war krass und für mich verletzend, keine Wertschätzung am Mitarbeiter bzw. Klientel. Da kam für mich nur ein Weg in Frage -- NEUSTART-- egal wo!?

Aber da war das Sprachproblem. Auf Bewerbungen meinerseits, habe ich in der Schweiz Fuss gefasst, erst temporär und dann feste Anstellungen.

Dabei hatte ich professionelle Hilfe und bin dafür dankbar!
Ein Coaching - Stecher-Consulting-in allen Bereichen-!
die ganzen Jahre hindurch bis heute – bei vielen kleinen Schwierigkeiten oder Fragen bei der Arbeit, bei Versicherungen, bei der Krankenkasse, beim auffinden z.B. von einem wirklich guten Handchirurgen usw. und natürlich auch beim Stellenwechsel innerhalb der Schweiz.

Dieser Schritt war goldrichtig. Die Lebenserfahrung möchte ich nicht missen!! Mein Selbstwertgefühl ist nicht gesunken, im Gegenteil.

Der alte Trott war weg und man lebt, arbeitet in einem Land, wo andere Urlaub machen, auch das ist wichtig und schön.

Das Umfeld und wie man sich einbringt ist von enormer Bedeutung und es passt. Wertschätzung und Arbeitsqualität!

Mittlerweile sind es 8 Jahre und der Schritt war für mich das Beste und wird es wohl auch bleiben. KANN NUR SAGEN, HABT MUT MAL NEUE WEGE GEHEN!!!

Karin Meissner
28. Februar 2012

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Arbeiten als Krankenpfleger in der Schweiz oder die erfolgreiche Auswanderung – Erfahrungen.
Erfahrung als Krankenpfleger in der Schweiz. Um auf die Auswanderung in die Schweiz und das Leben in diesem wunderschönen Land zu kommen, muss ich etwas weiter ausholen. Der Plan, Deutschland zu verlassen und beruflich einen Neuanfang im Ausland zu wagen, bestand schon lange. Es ist bei mir auch schon immer ein gewisses Fernweh vorhanden gewesen, habe ich doch viele Verwandte im Ausland, zum größten Teil in Kanada. Um etwas zur Vorgeschichte meines beruflichen Werdegangs zu erzählen: Von 1977-1982 Polizeibeamter in NRW, danach Ausbildung zum Berufskraftfahrer auf...
Drucken Erfahrung als Krankenpfleger in der Schweiz.

Um auf die Auswanderung in die Schweiz und das Leben in diesem wunderschönen Land zu kommen, muss ich etwas weiter ausholen.
Der Plan, Deutschland zu verlassen und beruflich einen Neuanfang im Ausland zu wagen, bestand schon lange. Es ist bei mir auch schon immer ein gewisses Fernweh vorhanden gewesen, habe ich doch viele Verwandte im Ausland, zum größten Teil in Kanada.

Um etwas zur Vorgeschichte meines beruflichen Werdegangs zu erzählen: Von 1977-1982 Polizeibeamter in NRW, danach Ausbildung zum Berufskraftfahrer auf Schwerlastfahrzeugen und 2 Jahre Fernfahrer mit 40 Tonnen Sattelzügen.
Obwohl ich ein leidenschaftlicher „Trucker“ war, entschied ich mich doch, mich beruflich neu zu orientieren, da ich meine Frau und Kinder nur noch selten sah. Da meine Frau zu dem Zeitpunkt in der Krankenpflege tätig war, habe ich die Ausbildung als Krankenpfleger gemacht und danach 28 Jahre in verschiedenen Kliniken gearbeitet und fast alle Disziplinen durchlaufen.
Die Entscheidung, in der Pflege zu arbeiten, habe ich nie bereut, erfüllt die Arbeit mich doch sehr.
In den letzten Jahren hat sich die Arbeit in der Pflege in Deutschland sehr zum negativen verändert, auch wenn mein Team absolut in Ordnung war. Extremer Arbeitsdruck, wenig Zeit für Patienten, dazu das immer weitere Abgeben von Tätigkeiten an die Ärzteschaft (Blutentnahmen, das Legen von Magensonden etc.) und das Reduzieren der Arbeit auf Basispflege und PC-Dokumentation haben mich veranlasst, es mit dem beruflichen Anfang neu zu wagen, obwohl ich damals 47 war. (Es kam natürlich noch hinzu, dass aufgrund der schlechten Entlohnung in der Pflege und meiner Verpflichtung gegenüber meiner großen Familie in Deutschland ich über die letzten Jahre gezwungen war, einen zweiten Job neben meiner Vollzeitstelle im Spital zu arbeiten, was sehr an die Substanz ging, habe ich doch über 10 Jahre keinen Urlaub mehr gemacht.). Es kann doch einfach nicht sein dass man zwei Jobs nachgehen muss plus eine Teilzeitstelle der Ehefrau um einigermassen als Pflegender in Deutschland mit einer Familie über die Runden zu kommen.

Da kam mir als Auswanderungsland Kanada wieder in den Sinn, es ist landschaftlich wunderschön. Der Nachteil: Man benötigt ein englisches Staatsexamen. Ich habe dann den Toefl Test besorgt, um mich vorzubereiten. Leider ist aus den Plänen nichts geworden, war aufgrund der mangelnden Zeit zur Vorbereitung ein intensives Lernen nicht möglich. Im Jahr 2010 und 2011 hatte ich über eine Anzeige gelesen, das Pflegekräfte in Norwegen sehr gesucht sind. Aus dem Grund habe ich norwegisch gelernt und mich über das Internet als Arbeitsuchender auf dem norwegischen Arbeitsmarkt registrieren lassen.
Nach vielen vergeblichen Bewerbungen gab es dann auch ein viel versprechendes Bewerbungsgespräch in der Uni-Klinik Stavanger, bei der ich eine mündliche Zusage bekam mit der Auflage, auch noch den 3. Sprachkursus norwegisch zu absolvieren.

Parallel hatte ich aber über Herr Stecher auch noch Bewerbungen in der Schweiz laufen und auf anraten von Hr. Stecher habe ich auch gleich die Anerkennung beim Schweizerischen Roten Kreuz eingereicht. Dies hat sich beim errechnen des Gehaltes später auch gleich schon ausbezahlt. Auf Herr Stecher wurde ich aufmerksam durch einen Arbeitskollegen aus meiner Klinik in Deutschland, der ebenfalls durch Herr Stecher 2 Jahre früher erfolgreich in die Schweiz vermittelt wurde.
Von nun an lief alles perfekt. Durch intensiven Austausch mit Herrn Stecher wurde ich in die Schweizer Arbeitswelt eingeführt. Wie arbeiten Schweizer? Wie bringt man sich am besten ein? Fragen von entscheidender Bedeutung, kann man doch als Deutscher in diesem Land in ganz viele Fettnäpfchen treten. Herr Stecher konnte mir einen Schnuppertag in einer wunderschön gelegenen Klink im Schweizer Hochgebirge vermitteln. Ich bin sicher, dass die gute Vorbereitung durch meinen Arbeitsvermittler die Zusage zu dieser Stelle hat bekommen lassen.
Die Stelle in Norwegen habe ich abgesagt und bereue es im Nachhinein nicht, ist das Wetter in der Schweiz viel besser und im Winter ist es nicht so lange dunkel und zudem spricht man Deutsch. Licht, Berge und Sonne empfinde ich als Nebenschauplatz auch sehr bereichernd. Auch während der dreimonatigen Probezeit stand mir Herr Stecher immer zu Seite, als Fragen zu beruflichen Situationen im Zusammenhang mit den Schweizer Kollegen aufkamen.

Zu Beginn war die Integration nicht ganz einfach. Ich war sehr unsicher und konnte die vielen Teamsitzungen und auch gewisse Wortmeldungen nicht interpretieren. Habe ich was falsch gemacht? War das ein Angriff auf mich? Wieso? Wie soll ich reagieren: schlucken, ansprechen oder wars überhaupt nicht wichtig? Ich habe Herr Stecher manchmal mehrmals in der Woche kurz angerufen und nachdem ich merkte dass sein Versprechen als Ansprechpartner auch später zur Verfügung zu stehen auch ernst gemeint war, er kein einziges Mal "sauer" wurde - konnte ich ihn auch ohne schlechtes Gewissen anrufen. Als 50 jähriger ist man logischerweise etwas stärker festgefahren wie junge Menschen und man hat auch mehr Angst, da man diesen Schritt nicht so einfach gegangen ist. Die Angst vor dem Versagen drückt im Nacken. In Deutschland habe ich für diesen Schritt immerhin eine unkündbare Stelle aufgegeben und die vielen warnenden und abratenden Worte von Kolleginnen und Kollegen drehen immerzu im Kopf. Herr Stecher war jedoch immer für mich da und so habe ich es auch mit jeder Woche besser geschafft. Im Nachhinein ist auch mir klar wieso er in der Schweiz bei Arbeitgebern und bei Pflegenden einen guten Ruf besitzt.

Nachdem ich die Probezeit erfolgreich bestanden hatte, gab es zum Bedauern aller Mitarbeiter die Entscheidung des Spitalverbundes, das kleine Spital zu schließen, was niemand vorher hat kommen sehen. Aber auch jetzt konnte ich mich auf Herrn Stecher verlassen: Er baute mich auf, gab mir Selbstvertrauen und er hat mir doch schon 4 Wochen nach Entscheid der Spitalschließung zwei neue Möglichkeiten in zwei sehr schönen Spitälern (welche er empfehlen konnte), wiederum in guten Teams offeriert. Durch sein Netzwerk kennt Herr Stecher auch Stellen die nicht ausgeschrieben sind, weder bei ihm noch in den Kliniken, sondern unter der Hand kommuniziert werden.

Der Schnuppertag in einer sehr gut aufgestellten Klinik hat mir gefallen. Nun werde ich in der Zentralschweiz beginnen und aufgrund der Klinikzahlen sowie der politischen Entscheide sind Herr Stecher und ich sicher, dass diese Klinik die kommenden Jahre bestehen wird.

Nun sehe ich weiterhin in eine gute Zukunft meines beruflichen Lebens in der Schweiz. Ich werde in diesem schönen Land bleiben, bin glücklich und froh dass meine Arbeitskraft auch als 50-jähriger und als Pflegender geschätzt, hoch anerkannt und entlohnt wird. Erst seit dem Leben in der Schweiz ist wieder Ausgeglichenheit und Ruhe, aber auch Spass an der Freizeit (z.B. Wandern-Fahrradfahren) und Interesse an kulturellen Dingen in mein Leben zurückgekehrt. Ich habe bei den ersten Gesprächen Herr Stecher erzählt dass ich bereits seit Jahren mit meiner Frau nicht mehr Hand in Hand spazieren ging. Der Druck und der Stress der Arbeit in Deutschland war einfach zu gross um sich entspannen zu könnnen.
Seit ich in der Schweiz bin, skypen meine Familie und ich jeden Tag und meine Frau und ich freuen uns jeden Monat dass wir zusammengenommene freie Tage (natürlich im gesetzlichen Rahmen der Schweiz) miteinander geniessen könnnen - wie vor vielen Jahren. Der Weg zu meiner Familie - zuoberst nach Norddeutschland ist natürlich weit - aber dafür hält die Vorfreude auch länger an :-). Als nächstes werde ich meine Familie in in dieses schöne und gastfreundliche Land nachholen und dann ist unser Glück perfekt.

Vielen Dank Herr Stecher!

Andreas H.
3. Juli 2012

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Krankenschwester von Schleswig-Holstein in die Schweiz
Erfahrung als Pflegefachfrau / Krankenschwester in die Schweiz. Erfahrungsbericht einer deutschen Pflegefachfrau, die in die Schweiz gegangen ist: Ich habe mich Anfang März dazu entschieden in die Schweiz zu ziehen um dort zu leben und zu arbeiten, dann habe ich durch eine Freundin von Hr. Stecher erfahren und habe ihm dann einfach mal ganz formlos eine e-mail geschickt und ihm das auch so geschildert. Gleich am nächsten Morgen erhielt ich Antwort von ihm und er bat mich darum ihm einfach mal meine Bewerbungsunterlagen zuzusenden. Ich habe Hr. Stecher dann recht zügig meine...
Drucken Erfahrung als Pflegefachfrau / Krankenschwester in die Schweiz.

Erfahrungsbericht einer deutschen Pflegefachfrau, die in die Schweiz gegangen ist:

Ich habe mich Anfang März dazu entschieden in die Schweiz zu ziehen um dort zu leben und zu arbeiten, dann habe ich durch eine Freundin von Hr. Stecher erfahren und habe ihm dann einfach mal ganz formlos eine e-mail geschickt und ihm das auch so geschildert.

Gleich am nächsten Morgen erhielt ich Antwort von ihm und er bat mich darum ihm einfach mal meine Bewerbungsunterlagen zuzusenden.
Ich habe Hr. Stecher dann recht zügig meine Bewerbungsunterlagen zugesendet per e-mail spät abends , am nächsten Morgen rief er mich gleich an und wir telefonierten ausführlich , dabei haben wir meine Wünsche und Vorstellungen besprochen:
z.B. in welchem Bereich der Pflege ich gerne arbeiten möchte und in welcher Region der Schweiz ich gerne leben möchte. Hr. Stecher ist dann individuell auf mich und meine Situation eingegangen und hat mich sehr hervorragend beraten und mir alle Fragen beantworten können die ich hatte, dann hat er sich an die Arbeit gemacht und mich bei mehreren Einrichtungen beworben die für mich in Frage kommen könnten (das heisst bei den Einrichtungen wo er das Gefühl hatte, dass ich dort gut reinpassen würde und fachlich sowie menschlich einfach die Chemie stimmen könnte und meinen Wünschen und Vorstellungen entspricht), desweiteren hat er mich auch bei den Einrichtungen beworben die ich noch für passend hielt.

Es dauerte nicht lange und ich erhielt aus den Häusern erste Rückmeldungen und Anfang April hatte ich dann schon meinen ersten Schnuppertag mit Vorstellungsgespräch in der Schweiz. In der Zwischenzeit hielt Hr. Stecher permanent Kontakt mit mir und informierte mich über jeden Schritt den er tätigte oder über jede Neuigkeit die es gab, ich fühlte mich wirklich sehr professionell betreut, auch auf menschlicher Ebene. So war ich immer auf dem neuesten Stand und fühlte mich mit diesem lebensveränderten Schritt in besten Händen.
Wie sich herausstellte hatte Hr. Stecher mit seiner Erfahrung die für mich optimale Einrichtung gefunden, schon nach dem Schnuppertag war ich begeistert. Ich rief Hr. Stecher direkt danach an und berichtete ihm ganz frisch von meinem ersten Eindruck und so gab ich am nächsten Tag Bescheid, dass ich diese Stelle gerne annehmen möchte….

Gesagt, getan, es lief alles reibungslos ab, ich erhielt meinen Arbeitsvertrag und durfte schon am 01.06 anfangen….

Was soll ich sagen, nach drei Wochen arbeiten in der Schweiz bin ich einfach rundum glücklich. Das Arbeiten ist ganz anders als in Deutschland , es macht einfach Spass zur Arbeit zu fahren. In dem Team in das ich gekommen bin fühle ich mich sehr wohl, die Einarbeitungsphase wird hier auch wirklich ernst genommen, so dass ich mich sehr gut aufgehoben fühle. Weiterbildungen sind hier erwünscht und werden auch zahlreich angeboten. Der Patient steht hier wirklich noch an erster Stelle und somit geh ich auch jeden Tag nach Feierabend zufrieden nach Hause.
In diesem Sinne hoffe ich dass das alles weiterhin so bleibt, bisher habe ich nicht eine Minute darüber nachgedacht ob ich vielleicht doch hätte in Deutschland bleiben sollen…, ich denke mir hätte nichts Besseres passieren können als v Hr. Stecher so tatkräftig unterstützt zu werden und ich glaube auch, dass das genau die richtige Stelle für mich ist, auf der ich sehr glücklich werde. Ich werde in einiger Zeit wieder berichten wie es mir hier ergeht…

Vielen herzlichen Dank an Sie Hr. Stecher und lieben Gruss von mir
Maria W. / 25. Juni 2011

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Rund um das Gesundheitswesen
Der "Verein für Deutsche in der Schweiz" unterstützt Deutsche in vielen weiteren Fragen die sich in der Schweiz stellen. www.deutsch-schweiz.ch
Drucken Der "Verein für Deutsche in der Schweiz" unterstützt Deutsche in vielen weiteren Fragen die sich in der Schweiz stellen.

www.deutsch-schweiz.ch
Erfahrungsbericht: Vom Pflegefachmann (Krankenpfleger) zum Medical - Aussendienstmitarbeiter
Vom Pflegefachmann in den Aussendienst 1999 kam ich als junger Krankenpfleger aus Deutschland in die Schweiz. Ende 2000 entschied ich mich, von der Pflege in den Medizinalaussendienst zu wechseln und nach einer entsprechenden Stelle zu suchen. Weil ich damals erst ein knappes Jahr in der Schweiz weilte, hatte ich keine Ahnung, wie ich den von mir gewünschten beruflichen Wechsel am besten bewerkstelligen könnte. Während meiner Tätigkeit als Intensivkrankenpfleger in einer grossen Zürcher Klinik, lernte ich durch Zufall einen ehemaligen Pfleger kennen, der kurz zuvor ebenfalls in den...
Drucken Vom Pflegefachmann in den Aussendienst

1999 kam ich als junger Krankenpfleger aus Deutschland in die Schweiz. Ende 2000 entschied ich mich, von der Pflege in den Medizinalaussendienst zu wechseln und nach einer entsprechenden Stelle zu suchen. Weil ich damals erst ein knappes Jahr in der Schweiz weilte, hatte ich keine Ahnung, wie ich den von mir gewünschten beruflichen Wechsel am besten bewerkstelligen könnte.

Während meiner Tätigkeit als Intensivkrankenpfleger in einer grossen Zürcher Klinik, lernte ich durch Zufall einen ehemaligen Pfleger kennen, der kurz zuvor ebenfalls in den Aussendienst gewechselt hatte. Er erzählte, dass er sich für den grossen beruflichen Schritt an Angelo Stecher gewendet habe. Dieser sei ein Unternehmensberater, Stellenvermittler und Coach, der sich auf das Gesund-heitswesen der Schweiz spezialisiert habe. Am nächsten Tag rief ich Herrn Stecher an und erklärte ihm mein Anliegen. Bereits beim ersten Termin überzeugte mich der Berater mit seiner ruhigen und einfühlsamen Art und mit seiner grossen Erfahrung. Im Gespräch nahm er mir meine Ängste vor der unüberwindbar scheinenden Hürde der Stellensuche.

Nach drei Monaten vermittelte mir Herr Stecher eine Stelle im Aussendienst einer kleinen, familiär geführten Firma im Kanton Aargau. Ich gebe zu: Anfänglich war ich etwas enttäuscht, weil ich mir immer vorgestellt hatte für eine der ganz grossen Medizinalfirmen zu arbeiten. Wie sich aber bald herausstellen sollte, hatte Herr Ste-cher das bessere Gespür für meine Situation als ich selbst. Vom Pflegeberuf in den Medizinalaussendienst zu wechseln, bedeutete nämlich eine grosse Umstellung. Der überschaubare Familienbetrieb war im Rückblick betrachtet genau das Richtige für mich. Hier ermöglichte man mir genau die Einarbeitungsphase, die ich brauchte. Ich konnte mich Schritt für Schritt einarbeiten, an den Aufgaben wachsen und mich hocharbeiten. Heute bin ich sehr glücklich in meinem Beruf – der Wechsel hat sich in jeder Hinsicht gelohnt.

Wie und wo hat mich Angelo Stecher auf meinem Weg unterstützt? Immer, wenn ich ihn bei grossen wie bei kleinen Dingen des Berufsalltags brauchte, stand er an meiner Seite. So war er bei der Vorbereitung des damaligen Vorstellungsgesprächs, aber auch bei anderen beruflichen Anliegen bis heute eine grosse Hilfe und ein kompetenter Coach. Er gibt mir praktische Tipps und stärkt mein Selbstvertrauen in schwierigen Verhandlungen, das für mich in meinem Job als „Einzelkämpfer“ im Aussendienst unverzichtbar ist. Nicht nur für den beruflichen, auch für den privaten Start in der Schweiz war mir Herr Stecher stets ein guter Ansprechpartner. So gab er mir viele nützliche Tipps zu Schweizer Geflogenheiten, zur Wohnungssuche oder zu Versicherungsfragen.

In den vielen Jahren unserer Zusammenarbeit habe ich Herrn Stechers Rat, aber auch seine Ehrlichkeit und Offenheit schätzen gelernt. Aus einer geschäftlichen Beziehung ist über die Jahre hinweg eine freundschaftliche Wertschätzung geworden, wobei er sehr gut das geschäftliche vom privaten trennt, was wiederum für mich nur sinnvoll ist. Ich kann Herrn Stecher als Berater und Coach bestens empfehlen.

X.X. / Januar 2014

---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlung aus medizinischen Dienstleistungsbetrieb (Fahrdienst, Ergotherapie, Notrufsystem usw.)
Empfehlung aus einem medizinischen Dienstleistungsbetrieb mit Fahrdienst, Ergotherapie, Notrufsystem, Kinderbetreuung zu Hause usw. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Im Rahmen einer Neuorganisation in unserem Betrieb, mit welcher ich drei Dienstleistungsbereiche in eine neu geschaffene Abteilung zusammenführte sowie bei der personellen Neubesetzung unserer Fachstelle für Ergotherapie hatte mich Herr Angelo Stecher von der Stecher Consulting in Horw kompetent beraten und mich in komplexen Situationen...
Drucken Empfehlung aus einem medizinischen Dienstleistungsbetrieb mit Fahrdienst, Ergotherapie, Notrufsystem, Kinderbetreuung zu Hause usw.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Rahmen einer Neuorganisation in unserem Betrieb, mit welcher ich drei Dienstleistungsbereiche in eine neu geschaffene Abteilung zusammenführte sowie bei der personellen Neubesetzung unserer Fachstelle für Ergotherapie hatte mich Herr Angelo Stecher von der Stecher Consulting in Horw kompetent beraten und mich in komplexen Situationen nachhaltig unterstützt.

Ich profitierte im Rahmen seines Beratermandates von seinen fundierten Kenntnissen des ergotherapeutischen Marktes und des weiteren Umfeldes. Seine ruhigen und durchdachten Analysen und seine betriebskompatiblen Lösungsvorschläge entlasteten mich zu einem Zeitpunkt strategischer Ausrichtungsüberlegungen, organisatorischer und personeller Veränderungen.

Sein Auftragsmandat beinhaltete:
- Beratung zum Therapieangebot in der Ergotherapie auf der Basis betriebswirtschaftlicher Überlegungen und Chanceneinschätzung zu den Therapiebereichen
- Stellenbesetzung einer neu geschaffenen Abteilungsleitung (Ausschreibung, Vorselektion, Begleitung bei Bewerbungsgesprächen, Nachbetreuung)
- Stellenbesetzung einer vakanten Therapiestelle mit Schwerpunkt Handtherapie
- Beratungsgespräche zu organisatorischen und personellen Fragestellungen im Kontext zur Ergotherapie

Dank Herrn Stecher gelang die Neuorganisation in einem Teilbereich unseres Betriebes überlegt und effizient. Sein ausgezeichnetes psychologisches Geschick ermöglichte eine optimale Begleitung der neuen Mitarbeitenden, der Kandidatinnen und von mir. Seine Analysen und Lösungsvorschläge boten stets eine sehr gute Grundlage für Vorgehen und Entscheide. Ich profitierte von seinen fachlichen, marktbezogenen und betriebswirtschaftlichen Beurteilungen. Ich kann Herrn Stecher und seine Leistungen jederzeit sehr empfehlen.

U.Z. Geschäftsführerin


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Pflegefachmann von Deutschland in die Schweiz
Wie komme ich als Pflegefachmann in die Schweiz? STECHER CONSULTING – Feedback einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit Mit 41 Jahren Lebenserfahrung und wohnhaft in Süddeutschland entschloss ich mich, Mitte 2011 beruflich in der Schweiz Fuß zu fassen. Aus der Angebotsfülle wählte ich drei Möglichkeiten aus, davon zwei Direktbewerbungen und die Kontaktaufnahme mit der STECHER CONSULTING, welches sich als Segen herausstellte. Wieso? - schnelle Rückmeldung - klare Kommunikation (Mail, Telefon) - Vorstellungsgespräch, individuelle Betreuung - Effektives Arbeiten -...
Drucken Wie komme ich als Pflegefachmann in die Schweiz?

STECHER CONSULTING – Feedback einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit

Mit 41 Jahren Lebenserfahrung und wohnhaft in Süddeutschland entschloss ich mich, Mitte 2011 beruflich in der Schweiz Fuß zu fassen.

Aus der Angebotsfülle wählte ich drei Möglichkeiten aus, davon zwei Direktbewerbungen und die Kontaktaufnahme mit der STECHER CONSULTING, welches sich als Segen herausstellte.

Wieso?

- schnelle Rückmeldung
- klare Kommunikation (Mail, Telefon)
- Vorstellungsgespräch, individuelle Betreuung
- Effektives Arbeiten
- Fingerspitzengefühl und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen
- Langjährige Erfahrung in der Vermittlung
- Netzwerk an potentiellen Arbeitgebern
- Betreuung über die Vermittlung hinaus
- Zusätzliche Informationen der Schweizer Mentalität

In einem Satz zusammengefasst.
„Die Arbeit der STECHER CONSULTING besitzt die Größe der Schweizer Berge
und die Genauigkeit einer Schweizer Uhr“.

In meinem Fall.
Die Kontaktaufnahme mit Herrn Stecher per Mail. Bestätigung am selben Tag (spät abends) plus Unterlagen angefordert.
Einen guten Tag später ein ausführliches Telefonat (Vorstellungsgespräch, Wünsche, Ziele, Biografie).
1-2 Tage später mögliche Arbeitgeber telefonisch abgesprochen, bestätigt und Schnuppertage fahrgünstig organisiert.
Telefonischer Kontakt mit möglichen Arbeitgebern und Bestätigung des Schnuppertermins.
3 Tage später kennen lernen der Einrichtungen und Vorstellungsgespräch.
Feedbackgespräch mit Herrn Stecher.
3 Tage später mündliche Bestätigung der Festanstellung.

Unterstützt durch Herrn Stecher fand ich in zehn Tagen ein Altersheim, ländlich, in wunderschöner Natur, ca. 250 km vom jetzigen Wohnort entfernt.
Viel Freiraum in der Arbeit, Abwechslung, mit Verantwortung und Gestaltmöglichkeiten.
Und sehr wichtig – mit einer Schweizer angemessenen Vergütung.

Herr Stecher vermittelte mir bei jedem Kontakt ein gutes Gefühl bestens bei ihm aufgehoben zu sein.

Von Herzen wünsche ich Herrn Stecher und seinem Team das Sie weiterhin sehr viele Menschen Freude bringen, indem sie Arbeitssuchende an die passenden Firmen vermitteln.


Liebe Grüße (noch) aus Deutschland

Jens Biermann - 26. Mai 2011

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Pflegefachfrau von Deutschland in die Schweiz
Wie kommt man als Krankenschwester in die Schweiz? Vielen, vielen Dank für die schnelle und unkomplizierte Vermittlung! Ich bin in ein ganz tolles Team gekommen ( das Beste, was ich je hatte) und das gesamte Spital ist sehr schön. Die Mitarbeiter sind sehr aufgeschlossen und freundlich, hilfsbereit und fleißig. Die Patienten sind genauso, viel freundlicher und dankbarer als ich es in Deutschland kennen gelernt habe! Ich bin hier wirklich sehr glücklich und gehe so schnell nicht mehr weg! Ich bereue meine Entscheidung in die Schweiz gegangen zu sein überhaupt nicht! Auch meine...
Drucken Wie kommt man als Krankenschwester in die Schweiz?

Vielen, vielen Dank für die schnelle und unkomplizierte Vermittlung! Ich bin in ein ganz tolles Team gekommen ( das Beste, was ich je hatte) und das gesamte Spital ist sehr schön. Die Mitarbeiter sind sehr aufgeschlossen und freundlich, hilfsbereit und fleißig.
Die Patienten sind genauso, viel freundlicher und dankbarer als ich es in Deutschland kennen gelernt habe!

Ich bin hier wirklich sehr glücklich und gehe so schnell nicht mehr weg!
Ich bereue meine Entscheidung in die Schweiz gegangen zu sein überhaupt nicht!

Auch meine Wohnung, die ich am 01.10.10 beziehen konnte ist sehr schön, der Ausblick genauso! Die ersten Wochen habe ich in einem Zimmer bei den Dominikanerinnen, oben beim Kloster, gewohnt, Unsere Pflegedienstleiterin bzw. Hausbeamtin haben mir diese Möglichkeit vorgeschlagen und es hat gleich geklappt.

Ich muss wirklich sagen, dass ich ein bisschen Angst hatte, als ich im Internet las, dass die Schweizer nicht erfreut sind, wenn Deutsche einwandern. Dies kann ich in meinem Fall aber nicht bestätigen; ich wurde sehr herzlich empfangen und jeden Tag im Spital erfreue ich mich an den netten Kollegen - ich habe wirklich keine Abneigung erfahren!

Inzwischen habe ich sehr viel dazugelernt und obwohl ich allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege lernte, denke ich, ist die jetzige Arbeit auf der pädiatrischen Station genau das Richtige für mich.

Natürlich musste ich auch im privaten Leben ganz schön dazu lernen: die "fremde" Währung, die Sprache und Dinge wie Müllentsorgung etc. So langsam komme ich aber ganz gut mit allem zurecht!

Ich bin sehr dankbar für die gute Vermittlung sowie den netten Kontakt und die vielen Tipps, die ich von Herr Stecher in Bezug auf die Schweiz schon im Vorfeld erhalten habe. Ich hätte nie gedacht, dass alles so schnell und so tadellos funktionieren kann. Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich darüber nachdenke, weil ich es gar nicht glauben kann!

Zur Perfektion fehlt nun nur noch eine Arbeit für meinen Mann, die wir hoffentlich bald finden! Und dann ist wirklich alles ganz wunderbar!

Danke!

Sandra Maack - 14. Januar 2011

.............................................................

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen, Kandidaten und Arbeitgeber in der ganzen deutschsprachigen Schweiz, in Deutschland, Österreich und der Slowakei sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus anderen Ländern neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

.............................................................

STECHER CONSULTING
Schweiz, Deutschland, Österreich, und Slowakei
Personal- und Unternehmensberatung
Neumattstr. 6
CH - 6048 Horw
Schweiz

Tel: +41 (0)41 340 8000
E-Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Nach 30 Jahren als Krankenschwester in Deutschland - vom Erzgebirge in die Schweiz
Wie kam ich als Krankenschwester in die Schweiz? Nach über 30 Dienstjahren als Krankenschwester in Deutschland musste ich hautnah miterleben, wie sich im letzten Jahrzehnt die Arbeitsbedingungen dramatisch verschlechterten. Als fliegende Schwester von Bett zu Bett bleibt keine Zeit sich den individuellen Belangen der einzelnen Patienten anzunehmen. "Spritze rein, Binde drum, Pflaster drauf, gedanklich schon beim nächsten Fall." Das entspricht für mich nicht den ethischen Grundsätzen der Pflege. Ich war bemüht, eine für mich akzeptable Lösung zu finden. Nach einem...
Drucken Wie kam ich als Krankenschwester in die Schweiz?

Nach über 30 Dienstjahren als Krankenschwester in Deutschland musste ich hautnah miterleben, wie sich im letzten Jahrzehnt die Arbeitsbedingungen dramatisch verschlechterten.

Als fliegende Schwester von Bett zu Bett bleibt keine Zeit sich den individuellen Belangen der einzelnen Patienten anzunehmen. "Spritze rein, Binde drum, Pflaster drauf, gedanklich schon beim nächsten Fall."

Das entspricht für mich nicht den ethischen Grundsätzen der Pflege.
Ich war bemüht, eine für mich akzeptable Lösung zu finden.
Nach einem Telefongespräch mit Herrn Stecher und der Vorlage meiner Bewerbungsunterlagen bekam ich umgehend ein für mich passendes Stellenangebot. Es war zwar nur ein Angebot – aber Herr Stecher war sich sicher dass ich genau an diese Stelle in dieses Spital passen würde.

So fuhr ich gemeinsam mit meinem Mann in die Schweiz – in eine neue Welt – mit etwas Bedenken natürlich – und andererseits mit der Hoffnung einen besseren Arbeitsplatz zu finden.
Das Vorstellungsgespräch mit Schnuppertag auf Station zeigte mir, dass hier in der Schweiz der kranke Mensch und nicht der Profit im Mittelpunkt steht. Die Chemie stimmte tatsächlich auf Anhieb.

Nun arbeite ich bereits seit 4 Monaten hier in einem kleinen aber hervorragend geführten Landspital. Noch nicht einmal, habe ich diesen für mich einschneidenden Schritt bereut.
Es herrscht hier eine kameradschaftliche, freundschaftliche Atmosphäre zwischen dem gesamten Personal. Obwohl ich als Ausländerin kam, wurde ich sofort im Team integriert und anerkannt.

Meine Arbeit als Schwester geniesst volle Anerkennung und gibt mir Zufriedenheit und innere Ruhe zurück.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank Herrn Stecher für seine schnelle und kompetente Vermittlung.

Gudrun Ott, 1. Oktober 2010

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: KRANKENPFLEGER - Seit 1. Sept. 2009 - Arbeit auf einer geriatrischen Akutstation in der Schweiz
Wie kommt man als Krankenpfleger in die Schweiz? Nun endlich melde ich mich wieder bei Ihnen. Ich hatte es früher vor allerdings habe ich jetzt die aktuellen Meldungen in meinem Spital abwarten wollen. Nun bin ich bereits seit 1. September 2009 hier an der Arbeit. Sie haben mich in ein Team vermittelt, dass einen sehr guten Zusammenhalt besitzt und in dem fast alle einander helfen und füreinander da sind. Ich bin ausserordentlich glücklich in dieses Team gekommen zu sein. Und ich persönlich glaube, dass das Team unserer Station das Beste des gesamten Spitals ist. Ich denke, dass die...
Drucken Wie kommt man als Krankenpfleger in die Schweiz?

Nun endlich melde ich mich wieder bei Ihnen. Ich hatte es früher vor allerdings habe ich jetzt die aktuellen Meldungen in meinem Spital abwarten wollen. Nun bin ich bereits seit 1. September 2009 hier an der Arbeit.

Sie haben mich in ein Team vermittelt, dass einen sehr guten Zusammenhalt besitzt und in dem fast alle einander helfen und füreinander da sind. Ich bin ausserordentlich glücklich in dieses Team gekommen zu sein. Und ich persönlich glaube, dass das Team unserer Station das Beste des gesamten Spitals ist. Ich denke, dass die meisten Teams zusammenhalten aber in unserem Team wird immer mehr zusammen unternommen. Wir gehen mittlerweile zusammen montags immer Sport machen, gehen sehr häufig zusammen essen und veranstalten stationsinterne Mottoparties (Rock'n Roll,...). Wie gesagt, ich fühle mich sehr wohl und bin sehr zufrieden, dass ich von Ihnen in dieses Team vermittelt wurde. Auch meine Probezeitbeurteilung ist in meinen Augen sehr gut ausgefallen und mein Team scheint aufgrund dessen wohl sehr zufrieden mit meiner Leistung zu sein. Auch mit meiner Vorgesetzten habe ich ein gutes Vertrauensverhältnis und sie hat und hilft mir immer wo sie kann, ebenso meine Kollegen.

Leider hatten und haben in der letzten Zeit einige schlechte Nachrichten im Spital für eine Verschlechterung des Betriebsklimas gesorgt. Es wurden alleine auf unsere Abteilung Geriatrie 680% Arbeitspensum gestrichen und mein Team speziell wird in ein anderes Stockwerk zügeln müssen und ausserdem aufgeteilt. Von unserem Team wurde 3 Leuten gekündigt und ursprünglich stand ich laut meiner Vorgesetzten auch auf dieser. Nur durch ihre Hilfe und ihren Einsatz darf ich weiterhin in diesem Team arbeiten und meinen Beruf ausüben.

Das Arbeiten in der Schweiz: Es ist ein himmelweiter Unterschied im Vergleich zu Deutschland. Ich hatte mir einen grossen Unterschied bereits vorgestellt, dass dieser aber so gross ist hat mich beeindruckt und fasziniert mich noch heute. Ich bin mit meinem Arbeitsgebiet auf der Geriatrie (entgegen meinen ursprünglichen Zweifel) sehr zufrieden und das Arbeiten macht mir sehr viel Spass. Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen sind wesentlich höher gesteckt aber gut zu erreichen und ich persönlich habe mittlerweile auch bereits mehr Aufgaben und Kompetenzen im Team erhalten, die bis jetzt nur wenigen zugetraut wurden. Als deutscher Pfleger ist es also gut machbar sehr bald weitere Kompetenzen zu erhalten und sein Können und das Verantwortungsbewusstsein unter Beweis zustellen - auch wenn man, wie ich, erst 22 jährig ist.

Zwar arbeite ich länger im Vergleich zu Deutschland allerdings habe ich wesentlich mehr Ruhe und durch die begrenzte Patientenzahl kann ich mich besser auf meine Patienten konzentrieren. Mobilisationen, spezielle Pflegemassnahmen und selbst das morgendliche Waschen kann ruhiger in Angriff genommen werden und somit kann ich auch dem Kunden (vor allem dem dementen) mehr Zeit geben und ihn dadurch besser fördern.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Feedback ein bisschen meine Situation geschildert habe. Leider beinhaltet es nicht nur positive Nachrichten. Ich hoffe, dass wir bald wieder mehr Ruhe im Team finden und uns wieder besser auf die Pflegearbeiten konzentrieren können. Durch den Wechsel im Jahre 2012 auf die DRG-Verrechnung werden diese Zeiten aber wohl noch ein bisschen auf sich warten lassen. Diese Phase kenne ich ja (leider) bereits aus Deutschland und ich hoffe, dass es nicht zu deutschen Verhältnissen kommt (viele Patienten, äusserst wenig Pflegepersonal,...). Denn auch wegen diesen bin ich ja in die Schweiz gezogen um hier mehr für den Patienten verfügbar zu sein.

Alexander Schmidt, 7. Dezember 2009

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung Pflegefachfrau verheiratet in der Schweiz (ca. 5 Jahre nach Examen)
Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden. Musterlohnabrechnung (blsu) Lohnabrechnung Beschäftigungsgrad 100% Montatslohn: 5999.60sFr. Nachtdienstzulage 272.00sFr. Pikettdienst zu Hause 36.00sFr. Samstags- und...
Drucken Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.



Musterlohnabrechnung (blsu)

Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Montatslohn: 5999.60sFr.
Nachtdienstzulage 272.00sFr.
Pikettdienst zu Hause 36.00sFr.
Samstags- und Sonntagsdienst: 175.55sFr.

Bruttolohn: 6483.15Fr.



Abzüge:

AHV / IV / EO - Beitrag (Rente): 5,05% -327.40sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) 1,5% - 97.25sFr.
NBU(Nichtbetriebsunfall) 0,95%- 62.60sFr.
NBU - Zusatz (Ergänzungsb.) 0.24%- 15.55sFr.
Pensionskassenbeitrag(Rente2) 9% -492.25sFr.
Quellensteuer 14,5% -976.30.

Total Abzüge -1970.35sFr.


Besondere Sozialzulage (Familie) 250.00sFr.

NETTOLOHN 4762.80sFr. = circa 3952 Euro
(Kurs vom 27. Februar 2012 Kantonalbank Schweiz - Währungsrechner)


Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern.

Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter. In aller Regel wird der Monatslohn x 13 ausbezahlt.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Hervorragendes Zwischenzeugnis einer Krankenschwester - Stationsleiterin aus einem Spital
Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind. Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse. ________________________________________________________ Frau Nicole M. Stationsleiterin Adresse: Zwischenzeugnis Frau Nicole M., geboren am 14. Januar 1972 in Münster, ist seit 1. Januar 2002 als Stationsleitung in der Medizinischen Klinik II (Nephrologie) der Karl Ludwig Universität tätig. Das Universitätsklinikum der Karl Ludwig Universität München...
Drucken Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind.

Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse.

________________________________________________________

Frau Nicole M.
Stationsleiterin
Adresse:

Zwischenzeugnis

Frau Nicole M., geboren am 14. Januar 1972 in Münster, ist seit 1. Januar 2002 als Stationsleitung in der Medizinischen Klinik II (Nephrologie) der Karl Ludwig Universität tätig.

Das Universitätsklinikum der Karl Ludwig Universität München ist ein Haus der Maximalversorgungsstufe und umfasst ca. 1500 Planbetten, aufgeteilt in 23 Fachbereiche und 12 Abteilungen.

Der nephrologische Fachbereich besteht aus einer Dialyseeinheit mit 5 Behandlungsplätzen, einer Intensivstation mit 8 Betten und einer Allgemeinstation mit 16 Transplantationsbetten (5 davon als IMC-Einheit). Der Ausbau der Station auf 27 Betten ist bis zum Oktober 2004 vorgesehen. Frau M.ist mit der pflegerischen Leitung der Allgemeinstation betraut.


Ihr Aufgabengebiet umfasst:

- Dienstplangestaltung (Personaleinsatzplanung, Urlaubsplanung etc.) und berufsübergreifende Koordinierung der Arbeitsabläufe

- Teilnahme an Besprechungen des ärztlichen Dienstes und regelmässige Teilnahme an Abteilungsleitungsbesprechungen des Hauses

- Anleitung neuer Mitarbeiter/innen, Schüler und Praktikanten und deren Beurteilung

- Planung und Durchführung abteilungsinterner Fortbildungen und Motivation der Mitarbeiter/innen zu internen und externen Fortbildungsmassnahmen

- Intensive Ueberwachung und pflegerische Versorgung von Patienten vor und nach einer Nierentransplantation (Leichenspende und Lebendspende) sowie einer kombinierten Nieren- und Pakreastransplantation

- Schulung bzw. Beratung der Patienten und deren Angehörige bezüglich der Lebensweise und Verhaltensregeln

- Ueberwachung / Einhalten der erweiterten Hygienestandards sowie der gesetzlichen Bestimmungen über Unfallverhütung, Strahlenschutz, Gefahrstoffverordnung und der MPBetreibV

- Bestellung von Medikamenten und Verbrauchsgütern und Mithilfe bei der Geräteneubestellung und -verwaltung


Frau M. hatte sich bei Dienstantritt sehr schnell in ihr neues Aufgabengebiet eingearbeitet. Sie ist eine umsichtige, kooperative, jederzeit einsatzbereite Stationsleitung mit sehr gutem Fachwissen und der Fähigkeit ihre Mitarbeiter zu motivieren. Das hausinterne Schulungsprogramm für Führungskräfte besucht sie seit März 2003. Der Abschluss ist im Oktober 2004 vorgesehen.

Die Umstrukturierung der Klinik im Jahr 2002 (Leistungsausweitung) wurde durch Frau Muster aktiv mitgetragen. Beim Aufbau der neuen Station (Renovierung) war ihr Einsatz und ihr Fachwissen geschätzt. Dank ihrem Engagement konnte der Umbau ohne Erlöseinbrüche durchgeführt werden.


Weitere Tätigkeiten welche durch Frau M. ausgeführt wurden:

- Umstellung der Materialversorgung auf Modulsystem

- Erstellung eines standardisierten Schulungskonzeptes für unsere transplantierten Patienten und deren Angehörige

- Entwicklung von klinikinternen Versorgungsleitlinien zur Sicherstellung der Behandlungsqualität

- Neustrukturierung von Arbeitsabläufen und Koordination der interdisziplinären Zusammenarbeit


Frau M. zeigte sich stets belastbar und ausgeglichen. Bei der Anleitung neuer Mitarbeiter/innen arbeitete sie zielorientiert und systematisch. Tätigkeiten werden unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sinnvoll delegiert.

Der Einsatz von Arbeitsmitteln erfolgt wirtschaftlich und verantwortungsbewusst.

Freundlich und mit sehr grossem Einfühlungsvermögen werden die Patienten und deren Angehörige betreut. Die Planung und Dokumentation der Pflegemassnahmen erfolgt stets fach- und sachgerecht.

Ihre offene, herzliche und motivierende Art wird bei allen Berufsgruppen sehr geschätzt. Teaminterne Krisensituationen werden rechtzeitig erkannt und durch gezielte Mitarbeitergespräche zeitnah bearbeitet. Kritik wird sachlich und konstruktiv verwertet. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern ist stets korrekt.

Frau M. setzt sich nicht nur für die Belange ihrer Station ein. Vielmehr ist ihr die Zielsetzung des Gesamtklinikums ein Anliegen. Zusammenarbeit und gegenseitige Aushilfe werden von ihr aktiv gefördert. Die übertragenen Aufgaben erfüllt sie stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Frau M. bat um dieses Zwischenzeugnis für Bewerbungszwecke. Einen Weggang aus unserem Klinikum würden wir sehr bedauern.

München, 1. Juli 2004

Ruth ... - Stellv. Pflegedirektorin
Uli ... - Pflegedienstleitung der medizinischen Klinik II...

________________________________________________________


Dieses Zeugnis entstammt einem uns zur Verfügung gestellten Original. Es wurde geringfügig für Lehrzwecke verändert.

________________________________________________________

Bei Fragen Ihr Arbeitszeugnis betreffend, wenden Sie sich rechtzeitig an uns. Nach Austritt und dem Erhalt der definitiven Version lässt sich nur schwer etwas am Zeugnis ändern. Sie können aber für Ihr nächstes Arbeitszeugnis lernen. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Egal ob Sie selber ein Zeugnis für eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter schreiben müssen oder ob Sie Ihr eigenes Arbeitszeugnis erhalten.

Das Arbeitszeugnis ist ein Dokument welches die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter ein Leben lang begleiten wird. Daraus kann die Wichtigkeit der korrekten und verständlich formulierten Beurteilung der Leistungen ermessen werden. Aber auch für einen Arbeitgeber und die Unterschreibenden sind ausgefertigte Arbeitszeugnisse durchaus eine Visitenkarte.

Selbstverständlich kann man für Arbeitszeugnisse auch Vorlagen nehmen. Es muss aber immer bewusst sein dass das Zeugnis der Individualität jedes Mitarbeiters und der jeweiligen Situation Rechnung tragen soll und der Wahrheit, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen, entsprechen muss.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: Als Kinderkrankenschwester vom Harz in die Schweiz
Erfahrung als Kinderkrankenschwester in der Schweiz? Mitte Februar 2010 beschloss ich, mich nach einer neuen Stelle umzusehen, nur wohin? Ich bin 24 jährig, habe Kinderkrankenschwester gelernt und danach in Deutschland auf einer Kinderintensivstation gearbeitet. So surfte ich durch Internet und bin eher zufällig auf die Seite von Herrn Stecher ( www.stecher-consulting.com ) gekommen. Eine kurze Beschreibung zu meiner Person und Tätigkeit an seine Adresse verschickt und schon klingelte das Telefon und ich hörte das erste Mal Schweizerdeutsch in meinem Leben. Ich musste ihm relativ...
Drucken Erfahrung als Kinderkrankenschwester in der Schweiz?

Mitte Februar 2010 beschloss ich, mich nach einer neuen Stelle umzusehen, nur wohin? Ich bin 24 jährig, habe Kinderkrankenschwester gelernt und danach in Deutschland auf einer Kinderintensivstation gearbeitet.

So surfte ich durch Internet und bin eher zufällig auf die Seite von Herrn Stecher ( www.stecher-consulting.com ) gekommen. Eine kurze Beschreibung zu meiner Person und Tätigkeit an seine Adresse verschickt und schon klingelte das Telefon und ich hörte das erste Mal Schweizerdeutsch in meinem Leben. Ich musste ihm relativ viele Bewerbungsunterlagen einreichen und wir sprachen an diversen Telefonaten lange miteinander, damit ich die Möglichkeiten in der Schweiz kennenlernte, meine Bedürfnisse, meine Bedenken und Ängste äußern konnte. Herr Stecher ist ein sehr feinfühliger und engagierter Mensch und so konnten wir uns kennenlernen und herausfinden, was für Möglichkeiten ich habe um als Kinderkrankenschwester in der Schweiz zu arbeiten.
2 Wochen später fand ich mich schon als „Schnupperer“ im Schweizer Pflegealltag wieder, insgesamt hatte ich innerhalb von kurzer Zeit - 4 Mal die Möglichkeit eine neue Klinik, meinen vielleicht zukünftigen Arbeitgeber, kennen zu lernen. Gerade dies fand ich sehr positiv. Ich habe mich mit Herr Stecher sehr gut auf diese Tage vorbereitet und wir haben jeden Schnuppertag besprochen. Meine Mutter, die mich begleitete damit ich nicht die ganze Strecke alleine fahren musste und ich, haben uns die Zeit genommen an einem Abend nach dem Schnuppertag Herr Stecher in Luzern zu besuchen um uns gegenseitig noch besser kennenzulernen. Es war übrigens ein sehr schöner und lockerer Abend an dem wir noch viel mehr über die Schweiz erfahren konnten. Durch seine Hilfe wurde ich nicht einfach ins kalte Wasser geworfen, sondern war tiptop vorbereitet! Herr Stecher hat mir viele Tipps gegeben und mein Selbstvertrauen gestärkt, ich habe mich selbst nicht wieder erkannt als ich im Vorstellungsgespräch saß! In guten wie in schweren Zeiten stand er mir stets mit Rat und Tat zur Seite, anfangs hätte ich nie gedacht, dass es doch so einfach werden würde mit seiner Hilfe.

Nicht nur für den beruflichen, auch für den privaten Start war er mir ein guter Ansprechpartner, ob es um Wohnungssuche oder Schweizer Gepflogenheiten ging, unsere letzten Telefonate auf deutschem Boden hinterließen nur einen Gedanken: Ich hab es geschafft!!

Nun bin ich seit vier Monaten hier, arbeite auf einer Kinder-IPS und bin froh, dass ich so eine gute Einarbeitung bekommen habe. Es gibt für jeden neuen Mitarbeiter eine Kompetenzliste, jede Tätigkeit, die man sich nur vorstellen kann wird in der Einarbeitungszeit zuerst besprochen, dann miteinander und schliesslich selbstständig ausgeführt. Es gab nie blöde Fragen oder Antworten, es zählt der Wille und die Motivation Neues zu lernen und dies nimmt einem den ungeheuren Druck als Neuling im Team, den man erwartet hätte.
Eine große Hilfe sind auch die sehr gut geführten Richtlinien-Ordner, in denen ich alles nachlesen kann, was ich noch nicht kenne oder wo ich mich noch unsicher fühle. Motivierend finde ich dass die Arbeitskolleginnen dies nicht als Schwäche auslegen wenn man mal was nachliest, sondern als einen ganz normalen Vorgang empfinden. Niemand guckt deswegen komisch!
Ich habe als Pflegefachfrau Einiges mehr an Verantwortung und Mitsprache wahrzunehmen wie ich dies kannte. Wenn wir z.B. Visite haben, werde ich gefragt, „Wie würdest du vorgehen? Was denkst du, tut deinem Kind gerade am Besten?“ Es ist einfach ein schönes, forderndes und verantwortungsvolles Arbeiten. Teamregeln hängen nicht nur an der Wand, sie werden gelebt.

Die Pflege hat auch gesellschaftlich ein hohes Image; wenn ich Leute treffe irgendwo am Tag oder am Abend in einer Bar und gefragt werde was ich arbeite, erhalte ich Anerkennung und Lob für meine Arbeit, obwohl ich diese Menschen noch nie gesehen habe!

Hoch hinaus ging es für mich neulich: Ich durfte mit dem Rettungshelikopter in ein kleineres Spital fliegen! Dort habe ich zusammen mit einem Oberarzt ein Kind mit Sepsis abgeholt. Eine beeindruckende Erfahrung diese Verantwortung in einem Helikopter wahrzunehmen und ein eindrückliches Erlebnis so hoch über die Berge zu fliegen und den Gipfeln so nah zu sein. Wir haben eine Fotokamera von der Station mitgenommen um den Flug und den Transport zu fotografieren und die Fotos dann den Eltern zu übergeben. Diese umfassende Pflege der Kinder und die diversen Hilfestellungen für die Eltern empfinde ich als professionell und menschlich sehr wertvoll.

Beruflich werden höhere Anforderungen an mich gestellt und ich habe mehr Eigenverantwortung. Hier lebe und arbeite ich als Mensch mit Intellekt und Seele! Früher habe ich mich oft nur als kleines, nicht geschätztes Rädchen im Motor Gesundheitswesen gefühlt...

Die Herzlichkeit, mit der einem die Menschen hier begegnen, ist sehr wohltuend. Man grüßt uns bereits auf der Strasse, weil man weiss, „dass wir jetzt auch hier sind“, und das ist gut so. Wir haben leicht Kontakt gefunden und wurden gut aufgenommen. Mein Freund kam vor 4 Monaten mit mir, hatte noch keinen Job und trotzdem konnten wir von nur einem Gehalt ein gutes Leben führen. Er hat nun auch eine gute Stelle gefunden und ist glücklich, auch er wird gut eingearbeitet und gut bezahlt. Noch fährt er jeden Tag mit dem Postbus zur Arbeit, aber die Verbindungen sind gut und die Zeit im Bus kann er nutzen um für den Führerschein zu lernen. Den macht er nämlich jetzt auch. Hört sich komisch an, aber in Deutschland hätten wir lange darauf sparen müssen.

Diese Woche habe ich mit unserem Hund welcher uns bereits 2 Jahre erfreut und mit uns in die Schweiz gekommen ist, die erste Praxisstunde für den Sachkundenachweis für Hundehalter besucht. Dieser ist für jeden Hundehalter in der Schweiz obligatorisch. Auch wenn unser Hund schon gut gehorcht, ein wenig „Feinschliff“ wird nicht schaden. Ich finde es gut, dass man Wert drauf legt, dass der Hundehalter weiss mit seinem Hund richtig umzugehen und dass dieser Kurs absolviert werden muss.

Wenn wir Besuch aus Deutschland bekommen, werden wir immer gefragt, was man uns mitbringen soll, „es ist ja alles so teuer bei euch“. Das kann ich so nicht bestätigen. Klar, nichts ist umsonst, aber ich verdiene hier ja auch mehr weil ich mehr arbeite und mehr Verantwortung trage! Darum kann ich mir hier eben auch ein besseres Leben leisten! Viele Sachen wie Kleider usw. sind überhaupt nicht teurer wie in Deutschland. Fleisch, Milch, Yoghurt usw. sind teurer aber die Lebensmittel sind auch höherwertig – jedenfalls empfinden wir es so. In jeder Wohnung ist eine gute Küche bereits vorhanden und auch eine Waschmaschine gehört zur Benutzung bei der Wohnung dazu.
Und wenn unser Besuch aus der Heimat dann wieder abreist, bin ich zwar immer auch traurig, aber trotzdem weiß ich jeden Tag wieder, dass wir genau das Richtige zum richtigen Zeitpunkt gemacht haben und mir die Arbeit Freude bereitet. Und da ja das Leben nicht nur aus Arbeit besteht, sind wir auch immer froh, wenn wir im Sommer an einen Bergsee fahren konnten, in herrlicher Umgebung wandern können oder gerade den ersten Schnee auf auf den Bergen bestaunen können!

Mit diesem Schreiben bedanke ich mich bei Herr Stecher auch ganz herzlich für seine Unterstützung, sein Einfühlungsvermögen, seine Klarheit und seine Offenheit und ich hoffe damit auch jenen Menschen die sich diesen Schritt überlegen einige Informationen gegeben zu haben.

Franziska Flossmann, 30. September 2010

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.
---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: KINDERKRANKENPFLEGE - seit März 2002 zum arbeiten in der Schweiz
Ich heisse Karsten Möllner, bin 22jährig, von Beruf Kinderkrankenpfleger und stamme aus Norddeutschland. Seit März 2002 arbeite ich in der Schweiz. In Deutschland habe ich einen Realschulabschluss gemacht und dann ein Jahr im Einzelhandel gearbeitet, weil ich auf meinen Ausbildungsplatz warten musste. Meine Ausbildung habe ich in Kiel an der Universitätsklinik absolviert. Meine Ausbildung war sehr interessant. Es gab in Kiel viele verschiedene Stationen und man wurde eigentlich auf fast allen Stationen eingesetzt. Dadurch konnte ich mich richtig gut orientieren. Ich habe zu Beginn...
Drucken Ich heisse Karsten Möllner, bin 22jährig, von Beruf Kinderkrankenpfleger und stamme aus Norddeutschland. Seit März 2002 arbeite ich in der Schweiz.

In Deutschland habe ich einen Realschulabschluss gemacht und dann ein Jahr im Einzelhandel gearbeitet, weil ich auf meinen Ausbildungsplatz warten musste. Meine Ausbildung habe ich in Kiel an der Universitätsklinik absolviert. Meine Ausbildung war sehr interessant.
Es gab in Kiel viele verschiedene Stationen und man wurde eigentlich auf fast allen Stationen eingesetzt. Dadurch konnte ich mich richtig gut orientieren. Ich habe zu Beginn meiner Ausbildung eigentlich gedacht, dass ich nie während längerer Zeit auf einer Station arbeiten
werde. Heute hat sich meine Meinung geändert.

Noch während meiner Ausbildung habe ich mich in ganz Deutschland von Sylt bis München runter für eine feste Anstellung beworben. Eines Tages habe ich im Internet nach freien Stellen gesucht. Gefunden habe ich nur wenig. Als ich die Suche schon fast abbrechen wollte, bin ich auf der Homepage von Stecher Consulting gelandet. Ich habe die Site eigentlich ohne grosse Hoffnung angesehen, weil mir eine Schulkollegin erzählt hatte, dass man zwei Jahre Berufserfahrung bräuchte, bevor man in der Schweiz eine Anstellung bekommen könne. Deshalb habe ich den Personalfragebogen ausgefüllt ohne mir eine echte Chance auszurechnen. Ausserdem hatte ich Zweifel, eine Stellenbewerbung über eine Consulting-Firma laufen zu lassen. Viele Fragen gingen mir durch den Kopf: Was kostet mich so was? Was denkt die Klinik, wenn es so gemacht wird?

Das waren meine grössten Bedenken. Doch dann habe ich das Formular trotzdem ausgefüllt und abgeschickt. Anschliessend ging alles verblüffend schnell. Innerhalb von einem guten Monat war ich bereits in der Schweiz zum Schnuppertag. Und meine anfänglichen Bedenken zerstreuten sich rasch in alle Winde.

Am Schnuppertag wurde mir viel über die Station und über die Zusammenarbeit erzählt. Von 8 bis 14 Uhr durfte ich mir die Station und den Alltag anschauen. Es war im Vergleich zur Kieler Universitätsklinik schon ungewöhnlich. Hier gab es keine Wickelkommoden und nur kleine Zimmer. Beim Gespräch mit der Pflegedienstleitung wurde ich über Versicherungen, Gehalt, Wohnmöglichkeiten, Urlaub und Arbeitszeiten aufgeklärt. Für mich hörte sich alles gut an. Die Pflegedienstleitung wollte mir für meinen Entscheid Überlegungszeit geben. Doch ich brauchte die Zeit nicht, weil ich mich definitiv entschieden hatte, Deutschland hinter mir zu lassen. Ich habe dann zwei Tage nach meiner Zusage von der Klinik Bescheid bekommen, dass ich in der Schweiz anfangen könne.

In Deutschland habe ich sofort allen Freunden und Bekannten von meiner erfolgreichen Stellensuche in der Schweiz erzählt. Viele konnten es gar nicht glauben. Andere sagten, dass ich es in der Schweiz nicht lange durchhalten und bald wieder nach Hause kommen würde. Kollegen aus meiner Ausbildungszeit haben es sehr bewundert, dass ich einen so grossen Schritt von zu Hause mache. Meine Eltern freuten sich riesig über meinen neuen Arbeitsplatz. Auch wenn sie etwas traurig darüber sind, dass ich jetzt 1000 Kilometer entfernt von ihnen lebe, freuen sie sich doch darüber, dass es mir in der Schweiz so gut gefällt.

Gemäss Arbeitsvertrag sollte ich in der Schweiz am 15. März 2002 als Kinderkrankenpfleger anfangen. Doch weil der 15. März ein Samstag war, wurde der Start auf den Montag verschoben. Als Norddeutscher stand ich deshalb am Wochenende sofort auf den Bretter und bin die Berge runter gesaust. Das war geil.

Am Montag hatte ich dann meinen ersten Tag auf der Abteilung 2 Ost (Infektionsstation plus drei chirurgische Betten). Ich wurde gut aufgenommen und zum Glück von einer Deutschen eingeführt. Zum Glück deshalb, weil es zu Beginn recht schwierig war die schweizerdeutsche Sprache zu verstehen. Wenn ich etwas nicht verstand und nachfragte, wurde mir meistens auf Hochdeutsch geantwortet. Auch heute ist es meistens so, obwohl ich unterdessen den schweizerischen Dialekt ganz gut verstehe. Ich habe mich recht schnell integriert. Im Team haben wir einen tiefen Altersdurchschnitt und sind somit auch eine sehr gute Truppe, womit ich nicht sagen will, dass die Älteren das Team immer zerstören. Aber die Jüngeren sind halt lockerer. Nach den Teamsitzungen gehen wir häufig noch ein Bier bzw. andere Sachen trinken und diskutieren, was die Schweizer sehr gerne tun. Auch am Wochenende habe ich Kontakt zu meinen Arbeitskollegen und –kolleginnen, sei es zum Reden oder zum Trinken.

Die Arbeit hier ist genial. Ich habe richtig Zeit für die Kinder, besonders im Sommer. Aufgaben wie intravenös spritzen oder Verbandswechsel bei chirurgischen Patienten gehören in der Schweiz zu meinem Alltag. In Deutschland durften das nur Ärzte machen. In der Schweiz sind die Ärzte für Visite, Verordnungen und Arztgespräche auf Station. Teilweise auch zum Reden mit den Patienten, den Angehörigen oder mit den Pflegenden. Das zeigt, dass es keine Hierarchie gibt und dass die Zusammenarbeit mit den Ärzten sehr nett ist. Natürlich gibt es auch Ärzte, die immer noch die Hierarchie im Kopf haben. Aber solche gibt es in der Schweiz äusserst selten, was ich besonders gut finde.

Ich wohne hier im Personalwohnheim direkt bei der Klinik. Es ist ein schönes, gemütliches, sauberes Haus. Die Wohnungen kosten schon etwas mehr als in Deutschland und auch die Lebensmittel sind teurer. Trotzdem kann ich in der Schweiz fast das Gehalt sparen, das ich in Deutschland verdient hätte. Also kann mir keiner erzählen, dass die Schweiz unter dem Strich teurer ist. Zudem lebe ich hier sehr gut, d.h. ich gucke nicht auf den Pfennig, kaufe mir, was ich will und trinke häufiger mal einen als in Deutschland.

Die Versicherungen werden mir als Ausländer in der Schweiz direkt vom Gehalt abgezogen. Ausgenommen davon sind die Beiträge für die Krankenkasse. Bei den Versicherungen sind mit eingeschlossen: Rentenversicherung, Pensionskasse, Unfall, Arbeitslosenversicherung.
Auch die Steuern sind bereits abgezogen. Die Schweiz hat ein Abkommen mit Deutschland bei der Pensionskasse (Rente), was bedeutet, dass man bei einer späteren Rückkehr nach Deutschland Rente erhält, sofern Deutschland überlebt.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Bericht einen kleinen Einblick in das schöne Leben hier verschaffen konnte und wünsche allen ein feines Händchen bei beruflichen Entscheidungen. Ich werde auf jeden Fall hier in der Schweiz bleiben.

Karsten Möllner


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung z.B. als MTRA in der Schweiz
Was verdient eine Radiologieassistentin in der Schweiz? Musterlohnabrechnung einer MTRA in der Schweiz Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden. Lohnabrechnung Beschäftigungsgrad 100% Montatslohn: 6500.00sFr. Pikettzulage...
Drucken Was verdient eine Radiologieassistentin in der Schweiz?

Musterlohnabrechnung einer MTRA in der Schweiz

Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.


Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Montatslohn: 6500.00sFr.
Pikettzulage 780.00sFr.

Bruttolohn: 7280.00sFr.


Abzüge:

AHV (Rente: 5,05%) : -367.65sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) -72.80sFr.
UVG / NBU(Nichtbetriebsunfall) -107.10sFr.
Pensionskassenbeitrag(Rente2) -548.50sFr.
Krankentaggeld -23.65sFr.
Quellensteuer -361.10sFr.


NETTOLOHN pro Monat:

5799,20sFr. = circa 4812 Euro (Kurs vom 27. Februar 2012 Kantonalbank Schweiz - Währungsrechner)

Der Lohn in der Schweiz wird pro Jahr x 13 ausbezahlt.

Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern. Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Erfahrungsbericht: als dipl. Pflegefachmann FA OP - Wechsel innerhalb der Schweiz / (Operationstechnische/r Assistent/in)
Ich bin nun bereits seit Winter 2007 in der Schweiz als Diplom. OPs Pflegefachmann tätig, zuerst in einem Spital in der Ostschweiz und seit 01.12.08 in der OPs Abteilung eines Berner Spitals. Meine Vermittlung von der Ostschweiz nach Bern übernahm Herr Angelo Stecher von der Stecher Consulting und ich fühlte mich bestens betreut und bestens vertreten, Anfang 2007 noch in Deutschland dachte ich anders, also weniger positiv über Consulting Firmen, sie erregten in mir tiefes Misstrauen. Ich traute nur dem direkten Kontakt zum Arbeitgeber und hatte überhaupt keine Vorstellung davon was eine...
Drucken Ich bin nun bereits seit Winter 2007 in der Schweiz als Diplom. OPs Pflegefachmann tätig, zuerst in einem Spital in der Ostschweiz und seit 01.12.08 in der OPs Abteilung eines Berner Spitals.
Meine Vermittlung von der Ostschweiz nach Bern übernahm Herr Angelo Stecher von der Stecher Consulting und ich fühlte mich bestens betreut und bestens vertreten, Anfang 2007 noch in Deutschland dachte ich anders, also weniger positiv über Consulting Firmen, sie erregten in mir tiefes Misstrauen. Ich traute nur dem direkten Kontakt zum Arbeitgeber und hatte überhaupt keine Vorstellung davon was eine Consulting Agentur alles leistet.
Definitiver Entschluss Januar 2007 - entweder Schweiz oder Luxemburg und Beginn mit der Recherche via internet: diveres Plattformen - Spontanes Misstrauen gegenüber Jobvermittler und Consultingfirmen, hatte wenig Vertrauen in Vermittler da ich sie gleichgesetzt hatte mit Zeitarbeitsagenturen...

Suche direkten Kontakt zu den Spitälern über deren Homepage.
Juni 07 - Bewerbung in einem Nordschweizer Spital und August Vorstellung und Hospitation man braucht aber sofort eine OP-Fachkraft - bin erst ab 1.10 frei, bekomme aus diesem Grund keine Anstellung.
August - 07: Bewerbung in der Ostschweiz und Mitte September Vorstellung und Hospitation. Habe eine Anstellung mit Zeitvertrag über ein Jahr zum 1.12.2007 - eine Registry beim SRK ist nicht zwingend notwendig, aber dann evtl. mit Gehaltseinbußen, die nie eintraten.
Via Internet: Wohnungssuche, habe Umzug versteigern lassen.
Schweizer KK und Schweizer Versicherungen Schweizer Bankkonto klargemacht.
Ende Oktober 07 WHG Besichtigung, Mietvertrag für Wohnung /
Ende November 07 Umzug und Orientierung vor Ort - es fühlt sich vor Ort gefährlich vertraut nach Süddeutschland und doch in einigem sehr fremd an...
Anmeldung und Erhalt der Papiere - Aufenthalter L für ein Jahr.
1.12. 07: Einführungstag
2.12. 07: Beginn und im Verlauf des Dezembers erste Kontakte zu neuen Kollegen, auch viele deutsche Kollegen mit der Aussage SRK Registrierung ist Quatsch und rausgeschmissenes Geld da man ja schließlich ein Examen hat.
Ich bekomme im Verlauf der Anstellung nie wieder eine Anfrage wegen meiner fehlenden SRK Registrierung und trotzdem volles Gehalt...
Dafür habe ich reichliche Probleme mit der Umstellung an die Bedingungen eines Schweizer Arbeitsplatzes, die ich mir hätte sparen können wenn ich mich über die Stecher Consulting hätte beraten und informieren lassen. Aus heutiger Sicht war mein Misstrauen an Consulting Firmen und Jobvermittler dumm und unbegründet.

Im Sommer 2008 Kontakt zur Stecher Consulting und damit verbundene Beratung über die Notwendigkeit der Registry beim SRK, ebenso Information über Verhaltensregeln am Schweizer Arbeitsplatz, die in einigem deutlich von den Regeln am Deutschen Arbeitsplatz differieren. Weiterhin Informationen über das Auftreten bei Bewerbung und Hospitation. Jedem Deutschen Interessenten/in an einem Arbeitsplatz in der Schweiz kann ich diese Beratung nur wärmstens empfehlen, denn hier gilt freundliche Zurückhaltung und höfliche Rücksichtnahme als eines der obersten Gebote, was ich mittlerweile persönlich als sehr angenehm empfinde. Meine Schweizer Kollegen/innen empfinde ich sämtlich als äußerst nett, hilfsbereit und sehr freundlich.
Beim SRK bin ich seit Herbst 2008 als Pflegefachmann registriert, an meinem neuen Arbeitsplatz in Bern fühle ich mich sehr wohl und lasse mich weiterhin von Herrn Stecher und der Stecher Consulting in allen beruflichen Dingen beraten.

Werner Lui: 8. März 2009 Bern


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung z.B. als Pflegefachperson mit Zusatzausbildung - Operationspflege - Anästhesiepflege - Intensivpflege ledig in der Schweiz
Wieviel verdient man als TOA / OTA - Operationsfachfrau / -mann in der Schweiz? Musterlohnabrechnung für quellenbesteuerte MitarbeiterInnen (hbme) Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden. Lohnabrechnung Beschäftigungsgrad 100% Montatslohn:...
Drucken Wieviel verdient man als TOA / OTA - Operationsfachfrau / -mann in der Schweiz?

Musterlohnabrechnung für quellenbesteuerte MitarbeiterInnen (hbme)

Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.


Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Montatslohn: 6521.90sFr.
befristete Zulage 162.50sFr.

Bruttolohn: 6684.40Fr.



Abzüge:

AHV (Rente): 5,05% -337.55sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) 1,5% -100.25sFr.
UVG / NBU(Nichtbetriebsunfall)0,522% -34.90sFr.
UVG - Zusatz (Ergänzungsb.) 0.02% -1.35sFr.
Pensionskassenbeitrag(Rente2) -381.25sFr.
Quellensteuer -761.00sFr.
Rentenzuschlag BPK -19.05sFr.

Total Abzüge -1635.35sFr.


NETTOLOHN pro Monat 5049.05sFr. = circa 4190Euro (Kurs vom 27. Februar 2012 Kantonalbank Schweiz - Währungsrechner)

Der Lohn in der Schweiz wird x 13 ausbezahlt.

Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern.

Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlung aus einem mittelgrossen Spital
Empfehlung für Herrn Angelo Stecher; Stecher Consulting Horw/LU (aus einem mittelgrossen Spital) Als Pflegedienstleiterin, gehört es zu meiner Verantwortung, qualifizierte Mitarbeiter ein- und zu einem funktionierenden Team zusammenzustellen - eine Aufgabe, bei der Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnisse über Erfolg und Misserfolg mitentscheiden. Seit rund zwei Jahren arbeite ich bei dieser Aufgabe mit Herrn Angelo Stecher von der Firma Stecher Consulting in Horw/LU zusammen. Herr Stecher besitzt fundierte und langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen und kennt die Bedürfnisse eines...
Drucken Empfehlung für Herrn Angelo Stecher; Stecher Consulting Horw/LU (aus einem mittelgrossen Spital)

Als Pflegedienstleiterin, gehört es zu meiner Verantwortung, qualifizierte Mitarbeiter ein- und zu einem funktionierenden Team zusammenzustellen - eine Aufgabe, bei der Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnisse über Erfolg und Misserfolg mitentscheiden. Seit rund zwei Jahren arbeite ich bei dieser Aufgabe mit Herrn Angelo Stecher von der Firma Stecher Consulting in Horw/LU zusammen. Herr Stecher besitzt fundierte und langjährige Erfahrung im Gesundheitswesen und kennt die Bedürfnisse eines Spitals sehr genau.

Auf Mandatsbasis unterstützte mich Herr Stecher mehrmals bei der Vermittlung von qualifiziertem Fachpersonal. Dazu gehörten unter anderem folgende Fachkräfte:

- Bereichsleitung Operationspflege
- Leitende Medizin-technische Radiologieassistentin (MTRA)
- Biomedizinische Analytikerin
- Pflegefachfrau Kinder
- Pflegefachfrau Anästhesie
- Dipl. Pflegefachfrauen für Notfall und IMC

Die Arbeitsweise von Herrn Stecher war stets zielorientiert, sorgfältig, verlässlich und professionell. In der Zusammenarbeit zeichnete sich Herr Stecher aus durch seine offene, informative und unbefangene Art an Fragestellungen und Menschen heranzugehen. Herr Stecher hat eine ausgeprägte Fähigkeit, sich schnell in Situationen und Personen einzufühlen und dann lösungsorientiert vorzugehen.

Seine ausgezeichneten Kenntnisse der Spitallandschaft und des Gesundheitswesens sowie sein Gespür für erfolgreiche Teamkonstellationen macht die Arbeit mit der Firma Stecher Consulting für unser Spital sehr wertvoll. So zählen noch heute die von Herrn Stecher vermittelten Mitarbeitenden zu unserem Personalbestand - wohl das beste Zeichen einer erfolgreichen Personalselektion.

A.D.

Leiterin Pflegedienst


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - gutes Arbeitszeugnis für eine Aerztin / Arzt
Muster, 25. August 2010 Frau Dr. med. Angela Muster, geb.11.10.1971, war im Rahmen ihrer Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie in der Zeit vom 01.04.2002 bis 30.09.2002 bereits an unserer Klinik für Gefaßchirurgie tätig. Nachdem sie sich am Krankenhaus ... als Facharzt für Chirurgie etabliert hat, entschloss sie sich zur Erlangung des Schwerpunktes Gefaßchirurgie. Sie ist seit dem 01.03.2005 an unserer Klinik beschäftigt. Während der gesamten Ausbildungszeit zeigte Sie ein sehr hohes Engagement zur Erlangung der Schwerpunktbezeichnung. Nach relativ kurzer Zeit der Assistenz bei...
Drucken Muster, 25. August 2010

Frau Dr. med. Angela Muster, geb.11.10.1971, war im Rahmen ihrer Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie in der Zeit vom 01.04.2002 bis 30.09.2002 bereits an unserer Klinik für Gefaßchirurgie tätig. Nachdem sie sich am Krankenhaus ... als Facharzt für Chirurgie etabliert hat, entschloss sie sich zur Erlangung des Schwerpunktes Gefaßchirurgie. Sie ist seit dem 01.03.2005 an unserer Klinik beschäftigt.

Während der gesamten Ausbildungszeit zeigte Sie ein sehr hohes Engagement zur Erlangung der Schwerpunktbezeichnung. Nach relativ kurzer Zeit der Assistenz bei sämtlichen Gefaßrekonstruktionen konnte sie, zunächst unter Anleitung, ihre Fähigkeiten als Operateurin bei aufbauendem Schwierigkeitsgrad beweisen. So können ihr jetzt Geschicklichkeit und umsichtiges Operieren bescheinigt werden. Die im Operationskatalog aufgeführten Rekonstruktionen wurden von ihr persönlich durchgeführt und erfüllen die Anforderungen zur Erlangung des Schwerpunktes Gefäßchirurgie. In ebenso hohem Maße wurden durch sie erste Assistenzen bei Operationen aller Schweregrade übernommen. Durch regelmäßige Teilnahme an hausinternen sowie regionalen Fortbildungen und überregionalen Tagungen erwarb sie sich ein solides Wissen um die Probleme unseres Fachgebietes. Aufgrund ihrer fachlichen und menschlichen Kompetenz konnte ihr bereits seit einigen Monaten die Leitung der gefäßchirurgischen Station übertragen werden. Sie ist voll im gefäßchirurgischen Bereitschaftsdienst sowie Rufbereitschaftsdienst integriert.

Hohe Kompetenz beweist sie als Konsiliarius für das gesamte Klinikum sowie im Bereitschaftsdienst für externe ambulante und stationäre Einrichtungen. Sie beherrscht das gesamte diagnostische Spektrum sowie die
Nachbehandlung nach Gefäßrekonstruktionen. Dadurch ist sie kontinuierlich auch in der gefäßchirurgischen Ambulanz eingesetzt. Sie zeigt Sicherheit bei der Bewertung des klinischen Erkrankungsstadiums, der Indikationsstellung für invasive Diagnostik sowie Operationsplanung. Durch ihre immerwährende Einsatzbereitschaft und ihren freundlichen Umgang erwarb sie sich die Achtung und Anerkennung aller Mitarbeiter der Klinik und darüber hinaus.
Aufgrund ihrer bisher geleisteten Arbeit und Einsatzbereitschaft erhielt Frau Dr. Angela Muster bereits einen unbefristeten Arbeitsvertrag in unserer Klinik für Gefäßchirurgie.

Ich befürworte sehr die Zulassung von Frau Dr. Muster zur Prüfung im Schwerpunkt Gefäßchirurgie und wünsche ihr für ihre weitere Tätigkeit viel Erfolg.

Dr. med. H. Referenz
Chefärztin

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Referenzschreiben für einen jungen Arzt / junge Aerztin
Universitätsklinik für Innere Medizin Schwerpunkte: Gastroenterologie und Hepatologie Bewerberberstr. 1, 55555 Muster Muster, am 11.10.2009 Betreff: Empfehlungsschreiben Dr. Fritz Muster Sehr geehrte Damen und Herren! Herr Dr. Fritz Muster hat von Oktober 2007 bis Oktober 2008 seine Doktorarbeit an der Univ. Klinik für Innere Medizin zum Thema: "..................." geschrieben. Dabei zeigte Dr. Muster einen großen Einsatz und Fleiß in der Erhebung der Daten, in ihrer Auswertung und Präsentation. Die Arbeit konnte auch mit "sehr gut" beurteilt werden. Neben seiner...
Drucken Universitätsklinik für Innere Medizin
Schwerpunkte: Gastroenterologie und
Hepatologie
Bewerberberstr. 1, 55555 Muster


Muster, am 11.10.2009

Betreff: Empfehlungsschreiben Dr. Fritz Muster


Sehr geehrte Damen und Herren!

Herr Dr. Fritz Muster hat von Oktober 2007 bis Oktober 2008 seine Doktorarbeit an der Univ. Klinik für Innere Medizin zum Thema: "..................."
geschrieben.

Dabei zeigte Dr. Muster einen großen Einsatz und Fleiß in der Erhebung der Daten, in ihrer Auswertung und Präsentation. Die Arbeit konnte auch mit "sehr gut" beurteilt werden.

Neben seiner fachlichen Kompetenz fiel auch seine Freundlichkeit und Kollegialität auf und er war ein gern gesehener Mitarbeiter an unserer Abteilung.

Wir wünschen ihm für den weiteren beruflichen Weg alles Gute!

Für weitere Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Univ. Prof. Dr. F. Referenz
Stellv. Klinikdirektor

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlung aus einem Kantonsspital
Empfehlung (aus einem Kantonsspital) Sehr geehrter Herr Stecher Gerne möchten wir Ihnen unseren Dank aussprechen für Ihre wertvollen Dienste, die Sie in den letzten Jahren unserem Kantonsspital erbracht haben. Wir kennen Sie nunmehr seit 8 Jahren als kompetenten, seriösen, vertrauenswürdigen Geschäftspartner und wir freuen uns darüber, die meisten durch Sie vermittelten Personen immer noch zu unseren geschätzten Mitarbeitenden zählen zu dürfen. Falls es die Situation erfordert, werden wir gerne weiterhin von Ihren hervorragenden Dienstleistungen Gebrauch machen. Nochmals...
Drucken Empfehlung (aus einem Kantonsspital)

Sehr geehrter Herr Stecher

Gerne möchten wir Ihnen unseren Dank aussprechen für Ihre wertvollen Dienste, die Sie in den letzten Jahren unserem Kantonsspital erbracht haben.

Wir kennen Sie nunmehr seit 8 Jahren als kompetenten, seriösen, vertrauenswürdigen Geschäftspartner und wir freuen uns darüber, die meisten durch Sie vermittelten Personen immer noch zu unseren geschätzten Mitarbeitenden zählen zu dürfen.

Falls es die Situation erfordert, werden wir gerne weiterhin von Ihren hervorragenden Dienstleistungen Gebrauch machen. Nochmals herzlichen Dank für die kooperative Zusammenarbeit.

Freundliche Grüsse

KANTONSSPITAL
Th.M.
Personalabteilung


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Galimybe dirbti ir gyventi Šveicarijoje domėjausi jau seniai.
Galimybe dirbti ir gyventi Šveicarijoje domėjausi jau seniai. Visų pirma – dėl noro įgyti profesinės patirties šioje šalyje, palankių darbo sąlygų bei galimybių tobulintis ir specializuotis įvairiose slaugos srityse. Antra – dėl galimybės užsidirbti. Kasmet su šeima atostogų metu vykstame į Alpių kraštus – esame “kalnų mylėtojai”. Tokioms atostogoms taupome ištisus metus. Tad Šveicarija man ypač patraukli dėl nuostabios gamtos ir itin gausios aktyvaus laisvalaikio galimybių pasiūlos. Džiaugiuosi galėsianti dirbti čia - kur daugelis atvyksta tik atostogauti - ir naudotis visais kalnų...
Drucken Galimybe dirbti ir gyventi Šveicarijoje domėjausi jau seniai. Visų pirma – dėl noro įgyti profesinės patirties šioje šalyje, palankių darbo sąlygų bei galimybių tobulintis ir specializuotis įvairiose slaugos srityse. Antra – dėl galimybės užsidirbti. Kasmet su šeima atostogų metu vykstame į Alpių kraštus – esame “kalnų mylėtojai”. Tokioms atostogoms taupome ištisus metus. Tad Šveicarija man ypač patraukli dėl nuostabios gamtos ir itin gausios aktyvaus laisvalaikio galimybių pasiūlos. Džiaugiuosi galėsianti dirbti čia - kur daugelis atvyksta tik atostogauti - ir naudotis visais kalnų kurorto teikiamais malonumais: keliauti, laipioti kalnais bei uolomis, važinėti kalnų dviračiais, plaukti kalnų upėmis (raftingas), žiemą – slidinėti. Pasirinkti čia tikrai yra iš ko.

Slaugytoja intensyvios terapijos skyriuje Lietuvoje dirbu nuo 1996-ųjų, kuomet baigiau Kauno aukštesniąją medicinos mokyklą. Vėliau turėjau galimybę 18 mėnesių stažuotis vienoje Vokietijos klinikoje. Grįžusi toliau vokiečių kalbos įgūdžius tobulinau Vilniaus universitete. 2004 m. KMUK įgijau ir papildomą – anestezijos ir intensyvios terapijos slaugytojos specializaciją. Manau, kaip tik šie dalykai nulėmė sėkmingą darbo paiešką Šveicarijoje. Geros vokiečių kalbos žinios ir jas patvirtinantis sertifikatas – būtinybė, norint įsidarbinti Šveicarijoje, o ankstesnė profesinė patirtis vienoje iš vokiškai kalbančių valstybių – privalumas.

Internete, vokiečių medikų forumuose, perskaičiusi daug labai gerų atsiliepimų apie Stecher Consulting, nusprendžiau ir aš kreiptis į šią tarpininkavimo firmą Šveicarijoje. Ponas Stecher‘is susisiekė su manimi labai greitai t.y. jau po keleto minučių, man užpildžius užklausą internetiniame firmos puslapyje. Nusiuntusi jam reikalingų dokumentų kopijas bei notariškai patvirtintą jų vertimą į vokiečių kalbą, vėl gi sulaukiau jo skambučio. Tuomet aptarėme mano norus bei realias galimybes šioje šalyje. Jau po 1.5 mėn. sulaukiau skambučio iš vienos klinikos slaugos direktorės ir buvau pakviesta atvykti i Šveicariją pokalbiui bei taip vadinamai "Schnuppertag". Schnuppertag – tai trumpas laiko tarpas (dažniausiai 1-2 darbo dienos), kurio metu kandidatas į darbo vietą turi galimybę artimiau susipažinti su potencialiu darbdaviu ir būsima darbo vieta.

Suderinus abiems pusėms tinkamą laiką, vykau į Šveicariją. Klinika pasirūpino nakvyne man tomis dienomis. Už ją mokėti nereikėjo. Klinika randasi viename gražiausių Šveicarijos – Graubiundeno – kantone, nedideliame kurortiniame miestelyje, kalnų apsuptyje. Tik atvykus įligoninę, prie įėjimo mane pasitiko skyriaus vyresnioji slaugytoja. Ji palydėjo mane į skyrių, trumpai supažindino mane su skyriaus ir visos ligoninės struktūra, maloniai pristatė mane kitiems darbuotojams. Šio bandomojo darbo metu (t.y. 2 dienas po 7-8 val.) turėjau galimybę iš arti susipažinti su būsimojo darbo pobūdžiu, kolegomis, stebėti slaugytojos darbą šiame skyriuje.Vyresnioji skyriaus slaugytoja kantriai stengėsi atsakyti į visus man rūpimus klausimus. Buvau maloniai nustebinta skyriaus darbuotojų draugiškumu ir kantrumu, jų pastangomis su manimi kalbėti aiškiai vokiškai (tik ką atvykus, sunkoka suprasti šveicarams būdingą tarmę – tam reikia laiko). Ligoninėje mane aplankė ir mano ispūdžiais pasidomėjo ponas Stecher.

Labiausiai nerimavau dėl antrąją mano viešnagės klinikoje dieną turėjusio vykti pokalbio su slaugos direktore. Jame dalyvavo ir vyresnioji skyriaus slaugytoja. Tačiau nerimavau be reikalo. Pokalbis vyko ramioje aplinkoje, klausimai buvo suformuluoti aiškiai, prieš atsakydama, turėjau laiko pagalvoti. Daugiausia sulaukiau klausimų, liečiančių mano asmenybę ir charakterio savybes. Ligoninės atstovės buvo labai malonios, mandagios. Tad pokalbis praėjo maloniai ir be didelio streso.

Sutarėme, kad atsakymą dėl priėmimo į darbą gausiu dar tos pačios savaitės pabaigoje. Kadangi pati jau buvau apsisprendusi dėl šios darbo vietos – tvirtai žinojau, kad norėčiau dirbti šiame skyriuje - beliko laukti ligoninės sprendimo. Ir dideliam mano džiaugsmui sutartą dieną ligoninės slaugos direktorė man pranešė teigiamą atsakymą.

Greit po to buvo pasirašyta darbo sutartis. Man buvo pasiūlytas geras, šveicarišką sistemąatitinkantis atlyginimas. Ligoninė vėl gi pasirūpino mano apgyvendinimu (pačiai, be darbdavio pagalbos, skubiai ir nebrangiai išsinuomoti būstą kurortiniame miestelyje būtų buvę labai sunku).Nemažą dalį mano su įdarbinimu susijusių rūpesčių perėmė p. Stecher'is ir jo firma. Anot p. Stecher‘io, ir vėliau galėsiu į jį kreiptis, jei man iškils kokių nors klausimų ar prireiks patarimo. Beje firmos įdarbinimo paslaugos man nieko nekainavo.

Žinau, kad darbo pradžia Šveicarijoje lengva nebus. Suprantu, kad kasdien daug naujo sužinosiu ir daug ko turėsiu išmokti. Reikės daug pastangų prisitaikant prie Šveicariško mentaliteto ir „Schweizerdeutsch“.

Esu labai dėkinga ponui Stecheriui ir jo firmai už šią išskirtinę galimybę dirbti man mielą darbą vienoje gražiausių Šveicarijos vietų.

Kaunas
2010 m. birželio 15 d.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Gutes Arbeitszeugnis einer Intensivpflegefachkraft
Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind. Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse. ________________________________________________________ Herr Heinz R. Intensivpflegefachkraft Adresse: 31. Juli 2004 Arbeitszeugnis Herr Heinz R., geboren am 14. Juli 1970, arbeitete vom 1. Mai 2001 bis 31. Juli 2004 auf der chirurgischen Intensivstation unseres Kantonsspitals. Er war in einem 100% Arbeitspensum tätig. Zusätzlich zu seinem...
Drucken Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind.

Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse.

________________________________________________________

Herr Heinz R.
Intensivpflegefachkraft
Adresse:

31. Juli 2004

Arbeitszeugnis

Herr Heinz R., geboren am 14. Juli 1970, arbeitete vom 1. Mai 2001 bis 31. Juli 2004 auf der chirurgischen Intensivstation unseres Kantonsspitals. Er war in einem 100% Arbeitspensum tätig. Zusätzlich zu seinem angestammten Aufgabengebiet war er seit dem 1. Januar 2004 als Gruppenleiter tätig.

Auf der chirurgischen Intensivpflegestation pflegte Herr R. polytraumatisierte Patienten, sowie Patienten nach chirurgischen Eingriffen der Fachbereiche, Gefäss, Thorax, Herz, und Abdominalchirurgie, Urologie, Gynäkologie, Kieferchirurgie, Neurotraumatologie und HNO. Zu einem grossen Teil handelte es sich dabei um beatmete Patienten.

Herr R. besitzt ein fundiertes Fachwissen und verfügt über eine grosse Berufserfahrung. Herr R. führte die Grund- und Behandlungspflege der Patienten zu unserer vollsten Zufriedenheit, zielgerichtet und kompetent durch. In Notfallsituationen reagiert er prompt, bewahrt Ruhe und handelt der Situation entsprechend korrekt. Die auf unserer Station zum Einsatz gelangenden technischen Einrichtungen und Geräte kann Herr R. sicher installieren, einsetzen und überwachen.

Zu den Patienten sowie deren sozialem Umfeld hat er einen sehr einfühlsamen und vertrauensbildenden Kontakt und Umgang. Die Patienten und deren Angehörige erhalten von ihm jederzeit kompetente Informationen und umsichtige Betreuung.

Herr R. wird zu unserer vollsten Zufriedenheit für die Betreuung und Qualifikation unserer Lernenden in der Weiterbildung in Intensivpflege sowie der Lernenden der Grundausbildung DN II während des IPS - Praktikums eingesetzt.

Herr R. wird seit Februar 2004 zusätzlich als Gruppenleiter eingesetzt. Dabei gelingt es ihm gut, die MitarbeiterInnen nach Ausbildungs-, Erfahrungs- und Patientenkriterien einzuteilen. Die Schichten verlaufen ruhig und zielgerichtet. Administrative Arbeiten werden richtig und vollständig durchgeführt.

Herr R. war jederzeit offen gegenüber Vorhaben und Projekten und stellte sich rasch und mühelos auf veränderte Situationen ein. Er war verantwortungsbewusst in seiner Handlungsweise, sowie gewissenhaft und zuverlässig.

Wir haben Herr R. als pflichtbewussten Mitarbeiter kennengelernt. Als loyaler und sozialkompetenter Mitarbeiter genoss Herr R. das uneingeschränkte Vertrauen seiner Vorgesetzten, der Lernenden und der Teamkolleginnen und -kollegen.

Herr R. verlässt uns auf eigenen Wunsch. An dieser Stelle danken wir ihm für die Mit- und Zusammenarbeit auf der Intensivstation und wünschen ihm weiterhin alles Gute und viel Freude und Genugtuung bei der Ausübung seines Berufes und in seiner Familie.

Herr R. ist jederzeit wieder bei uns willkommen - auch wenns nur mal zu einem Caffee für einen Erfahrungsaustausch ist. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr. Wir wünschen ihm in seiner neuen Herausforderung als Leiter einer Intensivpflegestation alles Gute.

Vreni T. / Stationsleitung Chirurgie IPS
Chantale B. / Pflegedienstleitung IPS

________________________________________________________


Dieses Zeugnis entstammt einem uns zur Verfügung gestellten Original. Es wurde geringfügig für Lehrzwecke verändert.

________________________________________________________

Bei Fragen Ihr Arbeitszeugnis betreffend, wenden Sie sich rechtzeitig an uns. Nach Austritt und dem Erhalt der definitiven Version lässt sich nur schwer etwas am Zeugnis ändern. Sie können aber für Ihr nächstes Arbeitszeugnis lernen. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Egal ob Sie selber ein Zeugnis für eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter schreiben müssen oder ob Sie Ihr eigenes Arbeitszeugnis erhalten.

Das Arbeitszeugnis ist ein Dokument welches die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter ein Leben lang begleiten wird. Daraus kann die Wichtigkeit der korrekten und verständlich formulierten Beurteilung der Leistungen ermessen werden. Aber auch für einen Arbeitgeber und die Unterschreibenden sind ausgefertigte Arbeitszeugnisse durchaus eine Visitenkarte.

Selbstverständlich kann man für Arbeitszeugnisse auch Vorlagen nehmen. Es muss aber immer bewusst sein dass das Zeugnis der Individualität jedes Mitarbeiters und der entsprechenden Situation Rechnung tragen soll und der Wahrheit, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen, entsprechen muss.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlungsschreiben (aus der Industrie)
Referenzschreiben (aus der Industrie) Herr Stecher ist seit 1999 für die Firma ... als Unternehmensberater, Coach und Personalvermittler tätig. Von Dezember ... bis ... führte Herr Stecher die Firma interimistisch als Geschäftsführer, parallel zu seinem eigenen Unternehmen, nachdem ein wichtiges Produkt- und Kundenportfolio mit seiner Hilfe durch einen Exklusivvertrag gesichert werden konnte. Gegenüber ... erreichte ... AG Ende ... (innerhalb zweier Jahre) ein Wachstum von über 120%. ... AG hat es dank diesem Schritt geschafft, zu einem allseits akzeptierten Partner in der Mehrheit...
Drucken Referenzschreiben (aus der Industrie)

Herr Stecher ist seit 1999 für die Firma ... als Unternehmensberater, Coach und
Personalvermittler tätig. Von Dezember ... bis ... führte Herr Stecher die Firma
interimistisch als Geschäftsführer, parallel zu seinem eigenen Unternehmen, nachdem ein wichtiges Produkt- und Kundenportfolio mit seiner Hilfe durch einen Exklusivvertrag gesichert werden konnte.
Gegenüber ... erreichte ... AG Ende ... (innerhalb zweier Jahre) ein Wachstum von über 120%.

... AG hat es dank diesem Schritt geschafft, zu einem allseits akzeptierten Partner in der Mehrheit der Spitäler in der ganzen Schweiz zu werden. Diese Leistung ist besonders hervorzuheben, da ... AG in der Westschweiz und im Tessin nahezu unbekannt war und dennoch auch dort die Mehrheit der Spitäler und Praxen akquiriert und gesichert werden konnten.

Die Kundenbindung in der ganzen Schweiz konnte dank der pragmatischen Strategie und dem Aufbau von vernetzten Partnerschaften gesichert werden. Der Marktanteil von ca. 80% in dem Segment "..." konnte erfolgreich gehalten werden. Insgesamt konnte Herr Stecher mit seinem Team unsere hochgesteckten Prognosen, und diejenigen des amerikanischen Exklusivpartners und Herstellers, zusätzlich um 25% übertreffen. Zudem konnten wir in dieser Zeit zwei weitere wichtige ausländische Produktgruppen mittels eines Exklusivvertrags sichern und diese Exklusivität in der Scnweiz auch durchsetzen.

Seit Mai ... hat Herr Stecher sein Pensum auf die strategische Beratung des
Verwaltungsrates zurückgefahren um sich wieder voll seinem Kerngeschäft Unternehmensberatung und Personalvermittlung zu widmen.

Herr Stechers hat ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen in die Gewohnheiten und Bedürfnisse der Menschen und in den Markt. Er geht unvoreingenommen, sachlich und ganzheitlich an die Analyse. Die gewählte Strategie setzt er mit Kontinuität und Durchsetzungskraft um. Zielgerichtet und mit Einfühlungsvermögen für Personen und Beziehungsnetze gelingt es ihm Prozesse anzuschieben, zu führen und zu etablieren.

Er vertritt in unserem Auftrag ... AG immer wieder bei Unternehmen in Europa und
Amerika.

Herr Stecher hat keine Mühe auch unbequeme Wahrheiten auf den Tisch zu legen und diese anschließend mit dem Verwaltungsrat sachlich zu analysieren und gemeinsam nach den für den Betrieb besten Lösungen zu suchen.

Wir können Herr Stecher als bewährten Analytiker, Strategen und Berater bestens empfehlen.

Freundliche Grüsse

... AG

E.F. / Dezember 2007


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Sehr gutes Arbeitszeugnis einer Intensivpflegefachkraft
Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind. Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse. ________________________________________________________ Arbeitszeugnis Frau Rebecca Muster, geboren am 27. April 1972, war als Fachkrankenschwester vom 1. März 1998 bis 31. Dezember 2004 auf der Intensivstation der Anästhesie im Universitätsklinikum Grossstadt der Grosstädter Universität beschäftigt. Zu ihren täglichen Aufgaben gehörte die Pflege und...
Drucken Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind.

Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse.

________________________________________________________


Arbeitszeugnis

Frau Rebecca Muster, geboren am 27. April 1972, war als Fachkrankenschwester vom 1. März 1998 bis 31. Dezember 2004 auf der Intensivstation der Anästhesie im Universitätsklinikum Grossstadt der Grosstädter Universität beschäftigt.

Zu ihren täglichen Aufgaben gehörte die Pflege und Versorgung von postoperativen Patienten der Kliniken für HNO, Urologie, Gynäkologie, Chirurgie und Neurochirurgie sowie Orthopädie. Weiterhin betreute sie Intensivpatienten mit Zustand nach Organtransplantationen wie Herz, Leber und Niere sowie Patienten mit Krankheitsbildern einer Sepsis, respiratorische Insuffizienz und ARDS, Polytraumen und Patienten mit ECMO und Novacor.

Dabei koordinierte sie selbständig den Arbeitsablauf bei der Versorgung der ihr zugeteilten Patienten, konnte Notfallsituationen erkennen und beherrschte das sofortige Einleiten von Erstmassnahmen. Die Abnahme von Untersuchungsmaterial für die Labordiagnostik, die Applikation von Notfallmedikamenten und Antibiotika, die Durchführung der Infusionstherapie, das Erstellen von Stundenbilanzen sowie die Überwachung und Kontrolle sämtlicher Vitalfunktionen der Intensivpatienten stellten sich mit den Jahren als Routine ein.

Sie wirkte mit bei Visiten, bei Reanimationen, bei verschiednen diagnostischen Untersuchungen und erledigte alle für den Pflegedienst anfallenden schriftlichen Arbeiten. Die fachgerechte Bedienung sowie auch die Überwachung von Beatmungsgeräten zu zahlreichen elektro-medizinischen Apparaten gehörten ebenfalls zu ihrer täglichen Praxis.

Frau Muster absolvierte bei uns das zweijährige Studium des Pflegepersonals in Intensivpflege.

Seit Beendigung dieses Studiums wurde sie zur Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zur Anleitung von Krankenpflegeschülern herangezogen. Auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Studiums in Intensivpflege auf dieser Station leitete sie praktisch an und wurde dann auch als Co-Prüferin eingeteilt und mit fachpraktischen Unterrichten im Rahmen der Ausbildung betraut. Daneben wirkte sie in zahlreichen Arbeitskreisen innerhalb der Station mit, wo sie stets konstruktive Vorschläge unterbreitete, diese erfolgreich umsetzte und dadurch entscheidend zur Problemlösung beitrug.

Frau Muster ging stets mit hohem Eifer und Einsatzwillen, ausserordentlichem Pflichtbewusstsein und mit hervorragendem und fundiertem Fachwissen an die ihr übertragenen Arbeiten heran. Sie war eine sehr ausdauernde und belastbare Mitarbeiterin, die alle Arbeiten stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigte.

Die Patienten betreute sie gleich bleibend freundlich, sehr gewissenhaft und mit grosser Sorgfalt. Sie behandelte sehr gewandt und zeigte grösstes Einfühlungsvermögen in die Sorgen und Probleme der ihr Anvertrauten. Stets war sie besonders zuverlässig und kontrollierte sich selbst.

Frau Muster zeigte ein gesundes Selbstvertrauen und ein äusserst sicheres Auftreten. Im Stationsteam wurde sie wegen ihrer freundlichen, einsatzfreudigen und immer hilfsbereiten Art sehr geschätzt. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten war stets korrekt und einwandfrei.

Frau Muster verliess unsere Klinik auf eigenen Wunsch. Wir bedanken uns für ihre Mitarbeit und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

Grossstadt, den 31. Dezember 2004


Direktion Pflegedienst

Bereichsleitung Intensivpflege

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Entstehen Kosten bei der Stellensuche?
Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei. --------------------------------------------- Stecher Consulting Neumattstr. 6 6048 Horw, Schweiz Tel: 0041 41 340 8000 Mail: info@stecher-consulting.com Zur schnellen Suche der von Ihnen gewünschten offenen Stellen nutzen Sie bitte das Menü unter "Berufsgruppe" links auf der Seite und lassen Sie sich die neusten offenen Stellen per RSS z.B. auf Ihr Handy oder Ihren PC übermitteln. Sie können Ihre Freunde / Freundinnen per Twitter,...
Drucken Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting
Neumattstr. 6
6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com

Zur schnellen Suche der von Ihnen gewünschten offenen Stellen nutzen Sie bitte das Menü unter "Berufsgruppe" links auf der Seite und lassen Sie sich die neusten offenen Stellen per RSS z.B. auf Ihr Handy oder Ihren PC übermitteln. Sie können Ihre Freunde / Freundinnen per Twitter, Facebook oder per Mail über offene Stellen direkt von dieser Seite aus informieren.
Empfehlung aus einem grossen öffentlichen Spital
Empfehlungsschreiben (aus einem grossen öffentlichen Spital) Sehr geehrter Herr Stecher In den Jahren ... gestaltete sich in unserem Betrieb die Suche nach einer neuen Leitung für die Physiotherapie ausserordentlich schwierig. Da wir mit den eigenen Mitteln keine erfolgreiche Besetzung dieser vakanten Stelle erzielten, haben wir Sie mit dem Mandat für die Suche einer geeigneten Führungsfachkraft betraut. In der Folge konnten wir mit Ihrer tatkräftigen Unterstützung einen guten Kandidaten per ... für diese Führungsfunktion gewinnen. Wir haben die Zusammenarbeit mit Ihnen als sehr...
Drucken Empfehlungsschreiben (aus einem grossen öffentlichen Spital)

Sehr geehrter Herr Stecher

In den Jahren ... gestaltete sich in unserem Betrieb die Suche nach einer neuen Leitung für die Physiotherapie ausserordentlich schwierig. Da wir mit den eigenen Mitteln keine erfolgreiche Besetzung dieser vakanten Stelle erzielten, haben wir Sie mit dem Mandat für die Suche einer geeigneten Führungsfachkraft betraut. In der Folge konnten wir mit Ihrer tatkräftigen Unterstützung einen guten Kandidaten per ... für diese Führungsfunktion gewinnen. Wir haben die Zusammenarbeit mit Ihnen als sehr zielgerichtet und unkompliziert erlebt. Sie waren für uns in jeglicher Hinsicht eine kompetente Unterstützung. Den mit der Selektion verbundenen Prozess begleiteten Sie mit einem hohen Mass an Kooperation und der notwendigen Aufmerksamkeit für das betriebspezifische Umfeld. Für das Engagement und Ihren Support möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Für die Zukunft wünschen wir Ihnen viel Glück und Erfolg.

S.E.
HR / Spital xxx / Stadt xxx


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Empfehlung aus zwei grossen öffentlichen Spitälern
Empfehlung (aus zwei grossen öffentlichen Spitälern) Gerne bestätige ich, dass mich Herr Angelo Stecher, Gründer und Inhaber der Firma Stecher Consulting in Horw/Luzern mehrfach bei komplexen Fragestellungen und Mandaten professionell beraten und effizient unterstützt hat. Ich habe seine ausgezeichneten Erfahrungen im Bereich des Gesundheitswesens und insbesondere der Spitäler sehr geschätzt. Mit seiner unabhängigen Sichtweise und seinem überlegt-pragmatischen Vorgehen hat er es geschafft, auch in sehr schwierigen Situationen gute Lösungen zu finden und vorzuschlagen. Die...
Drucken Empfehlung (aus zwei grossen öffentlichen Spitälern)

Gerne bestätige ich, dass mich Herr Angelo Stecher, Gründer und Inhaber der Firma Stecher Consulting in Horw/Luzern mehrfach bei komplexen Fragestellungen und Mandaten professionell beraten und effizient unterstützt hat.

Ich habe seine ausgezeichneten Erfahrungen im Bereich des Gesundheitswesens und insbesondere der Spitäler sehr geschätzt. Mit seiner unabhängigen Sichtweise und seinem überlegt-pragmatischen Vorgehen hat er es geschafft, auch in sehr schwierigen Situationen gute Lösungen zu finden und vorzuschlagen.

Die Dienstleistungen von Herrn Stecher erstreckten sich unter anderem auf spezifische Beratungen in Sondersituationen und auf komplexe Direktsuch- und weitere Auftragsmandate für .... An beiden Spitälern ging es um die Besetzung von Leitungsfunktionen in einem sehr anspruchsvollen personellen Umfeld. Dies setzte im Suchprozess ein diskretes, rasches und zielorientiertes Vorgehen voraus. Nach vollzogener Stellenbesetzung begleitete und betreute Herr Stecher die neuen Führungspersonen und sicherte ihnen mittels Einführungscoaching einen guten Start. Nicht zuletzt dank seiner Beratung konnten angespannte Personalsituationen spürbar entschärft und normalisiert werden.

Wir haben Herrn Stechers Dienstleistungen ... mehrfach in Anspruch genommen. Mit seinen Analysen, Beurteilungen und Lösungen waren wir immer sehr zufrieden und deren Auswirkungen sind bis Heute sehr zufriedenstellend. Wir können ihn
und seine Dienstleistungen jederzeit empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen
Prof. Dr. med. R.T.


---------------------------------------------

Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Web: www.stecher-consulting.com
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Gutes Arbeitszeugnis einer Physiotherapeutin / eines Physiotherapeuten aus einem REHA - Zentrum
Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind. Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse. ________________________________________________________ Herr Heinz K. Physiotherapeut Adresse: Arbeitszeugnis Herr Heinz K. war in der Zeit vom 1.1.1998 - 31. Juli 2002 als Physiotherapeut im Reha Zentrum Vordemwald tätig. Wir sind ein Zentrum für ambulante Rehabilitation mit medizinischer Fachrichtung Orthopädie und Chirurgie. Die Therapie gliedert...
Drucken Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind.

Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse.

________________________________________________________

Herr Heinz K.
Physiotherapeut
Adresse:

Arbeitszeugnis

Herr Heinz K. war in der Zeit vom 1.1.1998 - 31. Juli 2002 als Physiotherapeut im Reha Zentrum Vordemwald tätig.

Wir sind ein Zentrum für ambulante Rehabilitation mit medizinischer Fachrichtung Orthopädie und Chirurgie. Die Therapie gliedert sich in 3 Aufgabenbereiche: Physiotherapie, Physikalische Therapie und medizinische Trainingstherapie.

Das Einsatzgebiet von Herrn Heinz K. war im Vordergund die Krankengymnastik. Durch umfangreiche Weiterbildung in Medizinischer Trainingslehre wurde er dann zusätzlich in der Zeit vom Januar 2000 bis Juli 2002 in der Trainingstherapie eingesetzt.

Von grosser Bedeutung ist die Teamarbeit, mit der im Reha Zentrum Vordemwald tätigen Aerztin für Physikalische Therapie und Rehabilitation und den Kollegen der verschiedenen Abteilungen. Diese wurde durch Herr Heinz K. besonders gefördert.

Besondere Auszeichnung gebührt ihm im Umgang mit den Patienten. Durch eine umfassende Begleitung sowohl psychologisch als auch therapeutisch (Kooperation mit Aerzten, Anleitung bei Hausaufgaben etc.) fühlten sich die Patienten während ihres Behandlungszeitraumes im Reha Zentrum Vordemwald, sehr gut betreut.

Im Laufe seiner Tätigkeit hat Herr Heinz. K. diverse Fortbildungen im Bereich Mc Kenzie und Manuelle Therapie für unser Kollegium selbständig geleitet. Dabei hat er fundiertes Wissen vermittelt.

Durch den engagierten Einsatz in der Trainingstherapie konnten neue Impulse gesetzt werden.

Das gesamte Team bedauert sehr, dass Herr Heinz K. aus dem Reha Zentrum ausscheidet, da wir ihn als motivierten, sehr interessierten Therapeuten und Kollegen schätzen gelernt haben.

Für den weiteren Berufsweg wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.

Jan F. - Geschäftsführer
Dr. med. Antje Z. - Aerztliche Leitung
Sybille F. - Leitende Krankengymnastin


________________________________________________________


Dieses Zeugnis entstammt einem uns zur Verfügung gestellten Original. Es wurde geringfügig für Lehrzwecke verändert.


Gedanken zu diesem Zeugnis - respektiv Fragen welche in einem Vorstellungsgespräch geklärt werden sollten:

An sich ein gutes - möglicherweise ein sehr gutes Zeugnis. Leider ist es etwas ungenau formuliert.

Wir haben keine Ahnung von der Grösse dieses Zentrums wie auch von der Anzahl MitarbeiterInnen.

Ebenfalls könnte es verbessert werden in dem man besuchte oder gehaltene Weiterbildungen definiert und nicht nur in der Summe ausführt.

Das Verhalten bei Mehrarbeit und in stressigen Situationen wird nicht erwähnt.

Was für Impulse konnte er neu setzen?

Wie sieht es aus mit der Loyaliät gegenüber dem Haus, Vorgesetzten...?

Hat er nur Wissen vermittelt oder auch motiviert?

Zusätzlich fehlt auf diesem Zeugnis das Datum der Erstellung.

________________________________________________________

Bei Fragen Ihr Arbeitszeugnis betreffend, wenden Sie sich rechtzeitig an uns. Nach Austritt und dem Erhalt der definitiven Version lässt sich nur schwer etwas am Zeugnis ändern. Sie können aber für Ihr nächstes Arbeitszeugnis lernen. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Egal ob Sie selber ein Zeugnis für eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter schreiben müssen oder ob Sie Ihr eigenes Arbeitszeugnis erhalten.

Das Arbeitszeugnis ist ein Dokument welches die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter ein Leben lang begleiten wird. Daraus kann die Wichtigkeit der korrekten und verständlich formulierten Beurteilung der Leistungen ermessen werden. Aber auch für einen Arbeitgeber und die Unterschreibenden sind ausgefertigte Arbeitszeugnisse durchaus eine Visitenkarte.

Selbstverständlich kann man für Arbeitszeugnisse auch Vorlagen nehmen. Es muss aber immer bewusst sein dass das Zeugnis der Individualität jedes Mitarbeiters und der jeweiligen Situation Rechnung tragen soll und der Wahrheit, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen, entsprechen muss.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Muster - Sehr gutes Zwischenzeugnis einer Höfa II
Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind. Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse. ________________________________________________________ Zwischenzeugnis für Müller Monika, geb. 9. Juli 1964, von Kirchberg SG Das Kantonale Spital "Ostschweiz" stellt die erweiterte medizinische Grundversorgung von rund 200'000 Einwohnern sicher. Es verfügt über 400 Akutbetten und beschäftigt rund 1'800 Mitarbeitende in den Bereichen Chirurgie, Medizin,...
Drucken Zeugnisse zu schreiben und zu lesen braucht viel Erfahrung - egal ob diese codiert waren / sind oder nicht codiert sind.

Zu Ihrer Hilfestellung veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge exemplarische Arbeitszeugnisse.

________________________________________________________

Zwischenzeugnis

für Müller Monika, geb. 9. Juli 1964, von Kirchberg SG

Das Kantonale Spital "Ostschweiz" stellt die erweiterte medizinische Grundversorgung von rund 200'000 Einwohnern sicher. Es verfügt über 400 Akutbetten und beschäftigt rund 1'800 Mitarbeitende in den Bereichen Chirurgie, Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Orthopädie und Urologie.

Frau Müller ist seit dem 1. Januar 1999 als Pflegefachfrau HöFa I am Kantonalen Spital "Ostschweiz", in verschiedenen Teilpensen von ca. 50% tätig.

In der Zeit vom 1. März 1999 bis 28. Februar 2002 absolvierte sie die Höhere Fachausbildung zur Pflegeexpertin HöFa II.

Seit dem 1. März 2002 arbeitet sie als Pflegeexpertin HöFa II im Spital "Ostschweiz" mit einem Pensum von 100%.

Frau Müller war als Pflegeexpertin (Stabsstelle der Pflegedirektion) bis am 31. Januar 2005 dem Beauftragten für das Qualitätsmanagement unterstellt.


Ihr Tätigkeitsbereich umfasst folgende Hauptaufgaben:

. Die Pflegeexpertin ist mitverantwortlich für die Zielerreichung ihres Bereiches sowie der Klinik und des Unternehmens.

. Sie ist mitverantwortlich für die Entwicklung und Förderung der Pflege sowie der Qualität im Sinne des Pflegeleitbildes und unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit.

. Sie unterstützt durch ihre fachliche Beratung den Bereich Pflege und ist Ansprechperson in pflegerischen Fragen für die Mitarbeitenden im Bereich Pflege.

. Sie setzt sich mit aktuellem Pflegewissen und mit gesundheitspolitischen Veränderungen auseinander und erarbeitet Vorschläge und Konzepte für den Transfer der Ergebnisse aus der Theorie und Pflegeforschung im Auftrag des oberen Pflegekaders.

. Sie fördert die Kooperation innerhalb der Pflege mit den interdisziplinären sowie den interprofessionellen Bereichen.

Frau Müller arbeitete sich dank ihrer beruflichen Aus-/Fortbildung und Erfahrung, ihrer Auffassungsgabe sowie der hohen Lernbereitschaft, rasch in ihr neues Arbeitsgebiet ein und erreichte innert kurzer Zeit eine hohe persönliche und fachliche Akzeptanz seitens der Pflegefachpersonen aller Stufen.

Ihren Auftrag als Pflegeexpertin nimmt sie sehr gewissenhaft mit grossem Interesse und Engagement war und engagiert sich für eine kompetente, sichere Pflege. Die damit verbundenen Aufgaben erledigt sie zielorientiert, äusserst zuverlässig und gewissenhaft.

Herausfordernde und komplexe Aufgaben als Projektleiterin oder als Expertin in verschiedenen Projekten sowie die Vorbereitung zur Zertifizierung im vergangenen Jahr, packte Frau Müller sehr kompetent, mit einer vernetzten Denkweise und organisatorischem Geschick an. Alle konnten erfolgreich und termingerecht abgeschlossen werden.

Stellvertretend zu erwähnen sind unter anderen:

. Projekt Gefässkathetermanagement
. Projekt Pflegeprozess und Stillförderung (als Co-Leitung)
. Projekt Wundkonzept (Beraterin und Assistentin des Projektleiters)

Ihre aktive und offene Mitarbeit in verschiedenen interdisziplinären und interprofessionellen Projektgruppen wird dank ihres guten und aktuellen Fachwissens, ihrer positiven Einstellung sowie ihres Engagements allseits geschätzt. Sie bringt eigene Ideen ein und ist jederzeit konsensfähig.

Die Pflegefachpersonen in Weiterbildung zur HöFa I werden von Frau Müller sehr sorgfältig und umsichtig mit pädagogischem und didaktischem Geschick begleitet, unterstützt und gefördert.

Vorgesetzte, die Mitarbeitenden der Pflege und der interdisziplinäre Bereich, schätzen Frau Müller als kompetente, kooperative, loyale, hilfsbereite und faire Kollegin und Fachfrau.

Dieses Zwischenzeugnis wird infolge Wechsel des direkten Vorgesetzten ausgestellt und betrifft den Zeitraum vom 1. Juli 2000 bis 31. Januar 2005.

Ich danke Frau Müller herzlich für ihre wertvolle Mitarbeit und freue mich auf eine weitere konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der Qualitätsentwicklung des kantonalen Spitals "Ostschweiz" und im Bereich der Pflege.

Pflegedirektor und Beauftragter für das Qualitätsmanagement

Rosenholz Richard

Kantonsspital "Ostschweiz, 31.Januar 2005

Das Zeugnis ist nicht codiert.

________________________________________________________


Dieses Zeugnis entstammt einem uns zur Verfügung gestellten Original. Es wurde geringfügig für Lehrzwecke verändert.

Bei Fragen Ihr Arbeitszeugnis betreffend, wenden Sie sich rechtzeitig an uns. Nach Austritt und dem Erhalt der definitiven Version lässt sich nur schwer etwas am Zeugnis ändern. Sie können aber für Ihr nächstes Arbeitszeugnis lernen. Gerne helfen wir Ihnen weiter. Egal ob Sie selber ein Zeugnis für eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter schreiben müssen oder ob Sie Ihr eigenes Arbeitszeugnis erhalten.

Das Arbeitszeugnis ist ein Dokument welches die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter ein Leben lang begleiten wird. Daraus kann die Wichtigkeit der korrekten und verständlich formulierten Beurteilung der Leistungen ermessen werden. Aber auch für einen Arbeitgeber und die Unterschreibenden sind ausgefertigte Arbeitszeugnisse durchaus eine Visitenkarte.

Selbstverständlich kann man für die Erstellung von Arbeitszeugnissen auch Vorlagen nehmen. Es muss aber immer bewusst sein dass das Zeugnis der Individualität jedes Mitarbeiters und der jeweiligen Situation Rechnung tragen soll und der Wahrheit, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen, entsprechen muss.

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung z.B. als Krankenpfleger in einem Spital ledig in der Schweiz - direkt am Ausbildung
Wie hoch ist der Lohn eines Krankenpflegers in der Schweiz? Musterlohnabrechnung eines Krankenpfleger(öffenttl. Spital) - Niveau DNII/HF - in der Ostschweiz (dlsg) Dieser Krankenpfleger ist 22jährig, im ersten Jahr nach Abschluss. Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden....
Drucken Wie hoch ist der Lohn eines Krankenpflegers in der Schweiz?

Musterlohnabrechnung eines Krankenpfleger(öffenttl. Spital) - Niveau DNII/HF - in der Ostschweiz (dlsg)
Dieser Krankenpfleger ist 22jährig, im ersten Jahr nach Abschluss.

Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.


Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Grundlohn pro Monat: 4934.10sFr.

Arbeit Samstag: 96.70sFr.
Arbeit Sonn- und Ruhetag: 90.60sFr.
Nachtarbeit: 450.50sFr.

Bruttolohn: 5571.90sFr.


Abzüge:

AHV/IV/EO (Rente: 5,05%) : -281.40sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) 1,0% : -55.70sFr.
UVG / NBU(Nichtbetriebsunfall) 0,95% : -52,95sFr.
Beitrag Risikoversicherung 0,95% : 52.95sFr.
Total Sozialabzüge: -419.85sFr.

Nettolohn: -5152.05sFr.

Quellensteuer: von 5571.90 - 12.68%: -706.50sFr.

Auszahlungsbetrag pro Monat: 4445.55sFr. = ca. 3689 Euro (Kurs vom 27. Februar 2012 Kantonalbank Schweiz - Währungsrechner)

Der Lohn in der Schweiz wird pro Jahr x 13 ausbezahlt.

Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern.

Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Musterlohnabrechnung z.B. als Altenpflegerin ledig in der Schweiz - direkt ab Examen
Wieviel verdient man als Altenpflegerin in der Schweiz? Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden. Musterlohnabrechnung (clsu) Lohnabrechnung Beschäftigungsgrad 100% Montatslohn: 4635.00sFr. Sonntagsdienst: 154.80sFr. Samstagsdienst: 86.00sFr....
Drucken Wieviel verdient man als Altenpflegerin in der Schweiz?

Das Gehalt in der Schweiz ist recht unterschiedlich. Es hängt ab vom Kanton, vom Arbeitgeber, von der Erfahrung der KandidatInnen und von den entsprechenden Weiterbildungen. Wir helfen unseren KandidatInnen neben einer interessanten Stelle in einem kooperativen Team - auch den bestmöglichen und fairen Lohn in der jeweiligen Situation zu finden.


Musterlohnabrechnung (clsu)

Lohnabrechnung

Beschäftigungsgrad 100%

Montatslohn: 4635.00sFr.
Sonntagsdienst: 154.80sFr.
Samstagsdienst: 86.00sFr.

Bruttolohn: 4876.80sFr.


Abzüge:

AHV - Beitrag (Rente): 5,5% -246.25sFr.
ALV(Arbeitslosenversicherung) 1,5% - 73.15sFr.
NBU(Nichtbetriebsunfall) 0,72%- 35.20sFr.
UVG-Ergänzungsbeitrag 0,22%- 10.80sFr.
(Unfallversicherungsgesetz)
Pensionskassenbeitrag(Rente2) -242.40sFr.
Quellensteuer -626.00sFr.

Total Abzüge -1233.80sFr.


NETTOLOHN 3642.70sFr. = circa 3021 Euro
(Kurs vom 28. Februar 2012 Währungsrechner Kantonalbank)

Die Krankenkasse müssen Sie selbständig versichern.

Sämtliche Berechnungen und Kursangaben sind unverbindlich und haben lediglich informativen Charakter. In aller Regel wird der Monatslohn x 13 ausbezahlt.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät (im medizinischen/pharmazeutischen Bereich) Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und KandidatInnen aus dem Ausland neutral, kompetent und seriös.

Für die Kandidatinnen und Kandidaten ist die Stellenvermittlung und die dazugehörige Beratung, bei den vermittelten Personen Beratung und Karriereplanung auch nach Antritt der neuen Stelle, kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Anerkennung (Verfügung) von Pflegeabschlüssen aus dem EU-Raum / SRK - Schweizerisches Rotes Kreuz
26. November 2009 Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse der Grundausbildungen in psychiatrischer- (PSY KP) und Kinderkrankenpflege (KWS) Am 01.01.2008 ist der Rahmenlehrplan für den Bildungsgang zur diplomierten Pflegefachfrau HF / zum diplomierten Pflegefachmann HF in Kraft getreten. Somit stützt sich die Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse seit diesem Datum neu auf den Rahmenlehrplan Pflege HF sowie das Fachhochschulgesetz und nicht mehr auf die früheren SRK-Ausbildungsbestimmungen für die allgemeine Krankenpflege (AKP), die Psychiatrische Krankenpflege...
Drucken 26. November 2009

Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse der Grundausbildungen in psychiatrischer- (PSY KP) und Kinderkrankenpflege (KWS)

Am 01.01.2008 ist der Rahmenlehrplan für den Bildungsgang zur diplomierten Pflegefachfrau HF / zum diplomierten Pflegefachmann HF in Kraft getreten. Somit stützt sich die Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse seit diesem Datum neu auf den Rahmenlehrplan Pflege HF sowie das Fachhochschulgesetz und nicht mehr auf die früheren SRK-Ausbildungsbestimmungen für die allgemeine Krankenpflege (AKP), die Psychiatrische Krankenpflege (PSYKP) und die Kinderkrankenpflege, Wochen- und Säuglingspflege (KWS).
Dies bedeutet, dass auf Grund der neuen Rechtsgrundlagen InhaberInnen von Ausbildungsabschlüssen in psychiatrischer Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege (nur im Fall von Grundausbildungen) nicht mehr unter diesen Berufsbezeichnungen anerkannt und ins Berufsregister aufgenommen werden können. Solche Ausbildungsabschlüsse werden neu im Anerkennungsverfahren für die allgemeine Pflege bearbeitet.


Bei Ausbildungsabschlüssen aus EU-Staaten werden im Rahmen des Anerkennungsverfahrens nur dann keine Ausgleichsmassnahmen verlangt, wenn die Gesuchstellenden nachweisen können, dass sie 3 Jahre in den letzten 5 Jahren im Bereich der allgemeinen Pflege berufstätig waren. Ist dies nicht der Fall, werden für die Anerkennung ebenfalls Ausgleichsmassnahmen wie das Absolvieren eines Anpassungslehrganges, allenfalls kombiniert mit einer Zusatzausbildung oder eine Eignungsprüfung verlangt.
Weitere Informationen betreffend Einstufung und Titelführung im Anschluss an die Anerkennung, finden Sie auch unter der Internetadresse:
http://www.redcross.ch/activities/health/hocc/d02a02a-de.php


Einstufung von anerkannten Ausbildungsabschlüssen in Pflege

Bisheriges Verfahren bis Ende 2007:
Bis am 31.12.2007 hat das SRK ausländische Ausbildungsabschlüsse im Rahmen des Anerkennungsverfahrens unter Berücksichtigung der geltenden Rechtsgrundlagen jeweils mit der früheren Ausbildung „Krankenschwester in allgemeiner Krankenpflege AKP“ verglichen. Dies bedeutete, dass im Anschluss an ein erfolgreich abgeschlossenes Anerkennungsverfahren auf dem ausgestellten SRK-Anerkennungsausweis bestätigt wurde, dass die betreffende Person als „dipl. Krankenschwester AKP“ ins Berufsregister aufgenommen worden ist. Da dieser frühere schweizerische Bildungsgang einerseits als Massstab für Ausbildungsabschlüsse aus nicht-EU Staaten gegolten hat und andererseits konform zu den geltenden sektoralen EU-Richtlinien war, wurde für Ausbildungsabschlüsse aus der EU sowie Ausbildungsabschlüssen aus nicht-EU Staaten dasselbe Dokument ausgestellt.


Änderung ab dem 01.01.2008
Mit dem Inkrafttreten des neuen Rahmenlehrplans am 01.01.2008 sowie dem Auftrag des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie an das SRK, ebenfalls ab dem 01.01.2008 niveaugerechte Anerkennungen für InhaberInnen von ausländischen Fachhochschulstudiengängen anzubieten, hat sich die Situation grundlegend verändert.



Pflegeabschlüsse aus dem EU-Raum:
Die Anerkennung stützt sich auf die sektoralen EU-Richtlinien 77/452/EWG und 77/453/EWG (resp. den Artikeln 21 und 31 sowie dem Anhang V.2. der Richtlinie 2005/36/EG). Die Gesuchstellenden erhalten dadurch eine Verfügung, in welcher die EU-Richtlinienkonformität bestätigt wird. Es kann keine Niveaueinstufung vorgenommen werden, weil die betreffenden Ausbildungsabschlüsse nicht mit den schweizerischen Bildungsgängen auf Niveau höhere Fachschule oder Fachhochschule verglichen werden sondern lediglich die EU Richtlinienkonformität überprüft wird. Dies gilt auch für Bachelor-Abschlüsse aus der EU.
Diese Verfügung erlaubt die vollumfängliche Verantwortung für die Planung, Durchführung und Bewertung der allgemeinen Pflege in der Schweiz.

Den Behörden, Arbeitgebern und Anbietern von Weiterbildungen wird empfohlen, alle Inhaberinnen und Inhaber einer Verfügung zu den gleichen Bedingungen anzustellen bzw. zuzulassen wie Personen, die ihre Ausbildung in der Schweiz absolviert haben.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Anerkennung von ausländischen Berufsausweisen / SRK - Schweizerisches Rotes Kreuz / FMH / BAG
AUSWIRKUNGEN DER BILATERALEN VERTRÄGE AUF DIE ANERKENNUNG FÜR BERUFE IM GESUNDHEITSWESEN Auf den ersten Januar 2007 ergaben sich verschiedene Aenderungen bei der Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse. A - AERZTE Die in der EU-Richtlinie aufgeführten Arztdiplome sind dem eidgenössischen Arztdiplom gleichgestellt. Allerdings müssen Sie ein solches Arztdiplom formal noch anerkennen lassen. Die in der EU Richtlinie 93/16 aufgeführten Weiterbildungstitel sind den entsprechenden eidgenössischen Titeln gleichgestellt. Zuständig für die Anerkennung Ihres Weiterbildungstitels...
Drucken AUSWIRKUNGEN DER BILATERALEN VERTRÄGE AUF DIE ANERKENNUNG FÜR BERUFE IM GESUNDHEITSWESEN

Auf den ersten Januar 2007 ergaben sich verschiedene Aenderungen bei der Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse.


A - AERZTE

Die in der EU-Richtlinie aufgeführten Arztdiplome sind dem eidgenössischen Arztdiplom gleichgestellt. Allerdings müssen Sie ein solches Arztdiplom formal noch anerkennen lassen.
Die in der EU Richtlinie 93/16 aufgeführten Weiterbildungstitel sind den entsprechenden eidgenössischen Titeln gleichgestellt. Zuständig für die Anerkennung Ihres Weiterbildungstitels ist der Weiterbildungsauschuss der FMH. Sie müssen weiter in geeigneter Form nachweisen können, dass Sie eine der schweizerischen Landessprachen (deutsch, französisch, italienisch, rätoromanisch) beherrschen.

Bundesamt für Gesundheit
Sektion Medizinalprüfungen
3003 Bern
0041 (0)31 322 61 00
Für das Beantragungsformular kopieren Sie folgenden Link und tragen ihn in einem neuen Browserfenster ein:
http://www.bag.admin.ch/pruefungen/eu_diplom/d/index.htm


Empfehlung:
Nehmen Sie als Aerztin/Arzt Kontakt auf mit dem Bundesamt für Gesundheitswesen um genauere Abklärungen zu treffen.



B - ANERKENNUNGSVERFAHREN FÜR ALLGEMEINE KRANKENPFLEGE (AKP-HF-DNII...), Hebammen, Laborantinnen, Physiotherapeuten usw.

Für Gesuchstellende mit Ausbildungsabschlüssen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union in allgemeiner Krankenpflege und Hebammen wird ein vereinfachtes Anerkennungsverfahren durchgeführt.

Für Altenpflegerinnen empfehlen wir die Bescheinigungen über die pflegerischen Kompetenzen zu beantragen.

Schweiz. Rotes Kreuz (SRK)
Abteilung Berufsbildung
Werkstr. 18
3084 Wabern
Email: registry@redcross.ch
http://redcross.ch/activities/health/hocc/pdf/redcross_anmeldeform_071129_d.pdf

EMPFEHLUNG:

Als Berufsfachkraft... empfehlen wir Ihnen Ihre Verfügung beim SRK in der Schweiz bereits von Ihrem jetzigen Wohnort aus zu beantragen. Einige Arbeitgeber stellen Berufsleute nur mit der Verfügung des SRK's ein. Bei Fragen steht Ihnen das Team von "Stecher Consulting" gerne zur Verfügung.


---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Arbeiten und Leben in der Schweiz
Verschiedene Bücher, Berichte und Fernsehsendungen werden und wurden über die Eigenheiten der Schweizer herausgegeben. Wir können Ihnen folgende zwei Bücher empfehlen: "Gebrauchsanweisung für die Schweiz" von Thomas Küng - ISBN 978-3-492 27507-1 - Verkaufspreis: ca. 13Euro. ----------------------------------------- "Grüezi und Willkommen - Die Schweiz für Deutsche" - von Susann Sitzler - ISBN 978-3-86153-455-6 ----------------------------------------- Bericht des Besuchs deutscher Fürhungskräfte in einem Schweizer Spital (Bitte Link kopieren und in einem neuen Fenster...
Drucken Verschiedene Bücher, Berichte und Fernsehsendungen werden und wurden über die Eigenheiten der Schweizer herausgegeben. Wir können Ihnen folgende zwei Bücher empfehlen:

"Gebrauchsanweisung für die Schweiz" von Thomas Küng - ISBN 978-3-492 27507-1 - Verkaufspreis: ca. 13Euro.

-----------------------------------------

"Grüezi und Willkommen - Die Schweiz für Deutsche" - von Susann Sitzler - ISBN 978-3-86153-455-6

-----------------------------------------

Bericht des Besuchs deutscher Fürhungskräfte in einem Schweizer Spital (Bitte Link kopieren und in einem neuen Fenster öffnen):

http://www.bbraun-stiftung.de/doc/doc_download.cfm?uuid=D9B6D316AA00F90137AABF1A7DEF21EC&&IRACER_AUTOLINK&&

------------------------------------------

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre

---------------------------------------------

Stecher Consulting berät Kandidatinnen und Kandidaten in der ganzen deutschsprachigen Schweiz neutral, kompetent, seriös und kostenfrei.

---------------------------------------------


Stecher Consulting, Neumattstr. 6, 6048 Horw, Schweiz
Tel: 0041 41 340 8000
Mail: info@stecher-consulting.com
Berufsverband für die Pflege
Bei sich selbst beginnen
Sie sind Ihr bester Kunde
Die Wirtschaft als Partner?
Leben und leben lassen - nur dies ergibt eine erfolgreiche Beziehung
Download
als PDF
Drucken Leben und leben lassen - nur dies ergibt eine erfolgreiche Beziehung
Das Leben ist die Lösung
Servicequalität
Ihr Kunde, Ihr Patient erwartet viel - er gibt auch viel - Arbeitskraft - Geld gegen Leistung etc.
Download
als PDF
Drucken Ihr Kunde, Ihr Patient erwartet viel - er gibt auch viel - Arbeitskraft - Geld gegen Leistung etc.
Personalselektion im Hinblick auf Aufgabe und Team
Gewinner oder Verlierer
Durch Ihr Denken bestimmen Sie Ihr Schicksal - deshalb - Denken Sie Positiv!
Download
als PDF
Drucken Durch Ihr Denken bestimmen Sie Ihr Schicksal - deshalb - Denken Sie Positiv!
1 2 3 4 5 6
...
9
Alle anzeigen